Die News! Was bedeutet das Corona Virus für die Modewelt?

Verrückte Welt. Eine Flut an beängstigenden bis hysterischen Nachrichten, Live-Ticker über Neuinfizierte und ein gesamtes Land als Sperrzone: das Corona Virus sorgt in Europa für Ausnahmezustände. In Gesellschaft und Wirtschaft werden die Folgen der rasanten Ausbreitung auf einmal real und greifbar. Auch die heutige Ausgabe der News kann sich dieser Aktualität nicht entziehen, den Fokus wollen wir in diesem Fall auf die wirtschaftlichen Konsequenzen in der Modewelt legen. Was bedeutet das Corona Virus für die (italienische) Modebranche? Welche Verluste entstehen besonders in betroffenen Großstädten? Und wie handeln die großen Modehäuser von Gucci bis Armani?

Was ein Virus mit Mode zu hat

Das Corona Virus ist omnipräsent. Mediale Hysterie? Zumindest zeichnen ExpertInnen ein schwer einzuschätzendes bis beängstigendes Zukunftsbild. Dass die Mode und der Konsum von Kleidung vor diesem Hintergrund eines hochansteckenden Virus in den Hintergrund rücken und sich die Handlungsempfehlungen und politischen Eingriffe auf Schutz und Eindämmung der Risiken beziehen, ist dabei natürlich zu begrüßen.

Dennoch stehen wir langfristigen Umbrüchen gegenüber, die gesellschaftliche wie wirtschaftliche Strukturen bis in die Sommermonate, wenn nicht sogar den nächsten Winter begleiten werden. Dass mit einem anhaltenden gesundheitlichen Risiko ebenso ökonomische Verluste einhergehen, wird insbesondere seit dieser Woche immer bewusster. Mit der rasanten Ausbreitung des Virus und der Einrichtung einer flächendeckenden Sperrzone in Italien steht nun ein Land und eine Wirtschaftszone still.

Dabei sind insbesondere die nördlichen Regionen um die Epizentren Mailand und Venedig Hauptsitz für Wirtschaftsunternehmen und Produktionsstätten. Mehr als ein Drittel des Bruttoinlandsproduktes Italiens wird dort generiert. Eine Hochburg für Textilmanufakturen und Produktionen für Kleidung, Leder- und Schmuckwaren.

Marken wie Diesel, Prada, Armani oder Louis Vuitton lassen hier produzieren oder nutzen enge Lieferantenbeziehungen zu dieser Region. Net-a-Porter hat seinen europäischen Hauptsitz für Logistik ebenfalls in der Lombardei.

Während die großen Modemarken der italienische Modegruppe Only The Brave (OTB), darunter Diesel, Maison Margiela und Marni, derzeit noch optimistische Wachstumsprognosen verkünden, sieht sich Armani in einer ganz anderen Verantwortung. Das italienische Designhaus gab kürzlich eine Spende in Höhe von 1,25 Mio. € bekannt, die zur Finanzierung von vier Mailänder Krankenhäusern und nationalen Sicherheitsmaßnahmen eingesetzt werden. Derzeit ist der Mailänder Hauptsitz des Modehauses beinahe still gelegt, gearbeitet wird vom Home Office aus und die Produktion läuft mit Minimalbesetzung. Genaue Zukunftsprognosen über den weiteren Verlauf lassen sich zu diesem Zeitpunkt nicht aufstellen, klar ist nur, dass Produktionen, Lagerstätten und Hauptsitze mit spürbaren Auswirkungen konfrontiert sein werden.

Und auch in Asien hat die Wirtschaft die unvorhergesehene Ausbreitungswelle des Virus noch nicht überwunden. Burberry, Hermès und Moncler geben hohe Umsatzeinbußen an und die aufstrebenden Fashion Weeks in Seoul und Tokio wurden ebenfalls gestrichen. Genaue Zahlen und ausführliche Hintergrundinformationen rund um die wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona gibt es für Abonnenten außerdem im Artikel auf der Business of Fashion. Die Auswirkungen für Retail, Produktion und Fashion Weeks wird ebenfalls ausführlich auf Highsnobiety erklärt.

Cate Blanchett, Laura Dern, Jane Fonda und Tiffany Haddish in einem Video für Female Empowerment

Der internationale Weltfrauentag war in diesem Jahr Anlass für ein starkes soziales Engagement aus der Modebranche. Über einige Kollektionen und Spendenaktionen berichteten wir bereits in den letzten News. Doch auch in dieser Woche wollen wir eine Kampagne für die Bedeutung von Frauen in Führungspositionen sowie eine authentischere Vorstellung von natürlicher Schönheit hervorheben. Mit #PomellatoForWomen fungieren Frauen aus verschiedensten Disziplinen, Berufs- und Altersgruppen als Botschafterinnen der Werte des gleichnamigen italienischen Schmucklabels.

In diesem Jahr inszenierte die Marke mit Hollywood-Künstlerinnen, Mode-Ikonen und Diversity-Aktivisten das dritte „Pomellato For Women” Video, das sich für Inklusivität, Umweltschutz und Gleichstellung stark macht und alljährlich auch über den Weltfrauentag hinaus zum Handeln aufruft. Cate Blanchett, Laura Dern, Jane Fonda und Tiffany Haddish wollen gemeinsam einen Wandel herbeiführen, formulieren ihre Hoffnung auf Gleichstellung und Inklusivität und fordern dazu auf, sich selber die Frage zu stellen: „Wer ist nicht im Raum?” Als internationale Luxusmarke nutzt Pomellato bereits seit 2017 seine Plattform und Reichweite, um Veränderungen hinsichtlich Empowerment, Umweltschutz und Inklusivität zu initiieren und zu fördern.

„Du bist nicht allein!“

Eine weitere Aktion zum Weltfrauentag wird mit diesem Worten eingeleitet, die gerade für Frauen in Krisen- oder Kriegsgebieten der erste Schritt zum Wiederfinden der eigenen Hoffnung und des Selbstbewusstseins sind. Zu oft hat man jedoch das Gefühl, alleine nichts ändern zu können, die Hilfsbedürftigen nicht wirklich zu erreichen und sich nur mit Spendenaktionen in einem limitierten Rahmen zu engagieren.

Mit der #MessageToMySister Kampagne von Women for Women International gibt es nun die Möglichkeit, aktiv zu handeln und zu bewegen. Dabei kann jede/r Unterstützer*in mit diesem Onlineformular Botschaften an Frauen senden, die einen Krieg überlebt haben und in einigen der gefährlichsten Regionen der Welt leben.

Die Nachricht wird übersetzt und persönlich an Frauen in betroffenen Gemeinschaften, in denen Women for Women International weltweit tätig ist, ausgeliefert. Außerdem kann die eigene Nachricht abfotografiert und in allen Sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #MessageToMySister und dem Tag @womenforwomende geteilt werden, um die Betroffenen zu erreichen und nötige digitale Aufmerksamkeit zu generieren. Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier nochmal zusammengefasst.

Zudem unterstützt Net-a-Porter mit einer ergänzenden T-Shirt Kollektion, deren Erlöse weiteren Projekte der Hilfsorganisation zu Gute kommen.

Bilder Credits via Fake PR. 

ANZEIGE: 20% off bei EDITED!

Nun aber ein Bonbon zum Aufheitern: Bei Edited bekommt ihr jetzt online und in den Filialen mit dem exklusiven Rabatt-Code

E20JW

20% auf das gesamte Sortiment absahnen. Einfach den Code beim Check-Out angeben oder in der Filiale den Screenshot aus Jessies Instagram-Story vorzeigen. Dort hat sie gestern eine schöne Anprobe gemacht mit ihren Highlights. Der Code gilt noch bis einschließlich Sonntag, den 15.März. Happy Shopping!

In den Onlineshop geht es hier:

Kleid mit Batik-Print

Strickjacke und Rock

Weisse Denim-Jacke

Alles was wir lieben: Kunst, Blumen und Vintage Interior

Unser heiß geliebter Blumenladen Marsano hat schon längst mehr zu bieten als nur wunderschöne Blumensträuße und Arrangements aus frischen sowie trockenen Blumen. Neben dem Vintage-Store für Kleidung und Möbel finden im Laden regelmäßig Events statt. So auch die momentane Kunstausstellung „Kenyan Roses for the Kingdom“ , die sich der Schnittrosenindustrie in Kenia und dessen kolonialen Hintergründen sowie sozialen und ökologischen Folgen widmet.

Im Rahmen von „Kommoditäten“ können die Werke der Künstlerin Sonya Schönberger – kuratiert von Julia Rosenbaum –  noch bis zum 3. April bestaunt werden. So stellen wir uns doch den perfekten Samstagsausflug vor!

Pariserin trifft auf Englischen Landhausadel

Mit dieser Überschrift lässt sich die Herbstkollektion 2020 des Londoner Labels Joseph betiteln. Die Kreativdirektorin Susana Clayton führt auch diese Saison ihre minimalistisch elegante Handschrift weiter.

Der nonchalante französische Stil und das idealisierte Bild der Pariserin in sanften Farben und fließenden Stoffen trifft auf englische Tradition dank strukturierter Karos und Tweedstoffen. Urban moderne Uniformen, die dank sanfter Farbpalette harmonisieren und die luxuriös elegante Garderobe Josephs vervollständigen.

Und weil wir uns nun erstmal auf den Sommer freuen, gibts noch eine Auswahl der aktuellsten Kollektion in den Onlineshops als kleinen Vorgeschmack.

Bilder Credits via Fake PR. 

Text von Sarah Luisa Kuhlewind

– Dieser Artikel enthält Affiliate Links – 

Bilder via PR. 

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein