Neu in den Onlineshops: Boho, Miniröcke und oh so 70s Kram!

70er, Spitze, Boho-Feeling: Bei den Neuankünften in den Onlineshops träumt man schon Ende Januar vom Sommer, lauen Nächten und Strandurlaub. In folgende Auswahl habe ich mich schon jetzt verknallt!

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

  1. Es passt jetzt vllt nicht ganz unter diesen Post hier, aber ich wollte mal fragen, ob es nicht so wie früher auch mal wieder günstigere Sachen es schaffen hier Platz auf dem Blog zu bekommen. Fällt mir gerade bei Handtaschen auf. Du stellst hier nur noch Taschen vor, die meistens über 1000€ liegen. So viel würde ich niemals für eine Tasche ausgeben, aber dh nicht, dass ich kein Faible für Taschen habe. Für mich ist Mode halt nicht Alles und mein Geld investiere ich lieber in Reisen. Dennoch würde ich mich freuen, wenn hier auch mal wieder gerade bei Handtaschen und Schuhen günstigere Modelle vorgestellt werden würden..

    • Huhu Bine, ich variiere von Woche zu Woche, aber ich bleibe immer bei diesen schönen teuren Dingen kleben! 😉

      Nehme ich mir hiermit aber nun vor, auch andere, günstigere Sachen vorzustellen. LG jessie

      • Ja das wäre schön. Teuer ist in meinen Augen auch nicht immer schöner. Freuen würde ich mich nicht nur über günstiger, sondern auch über eben wie es hier auch schon erwähnt wurde über Jungdesigner. Nicht immer dieser Einheitsbrei von Net-a-Porter & Co..
        Liebe Grüße!

  2. genau meine meinung. ich fürchte nur, das lässt sich nicht so ganz damit vereinbaren, wie sich die seite finanziert. mytheresa & co. führen halt keine günstigen labels 😉 ich frage mich auch schon länger, warum hier immer nur dieselben labels und dieselben klamotten gehyped werden, die man überall sieht (stella mccartney, isabel marant & co.). wo sind denn die vielen anderen, kleinen, bio und nachhaltig produzierenden labels? nun, die laden nicht nach paris/ ny/ inseln ein, haben keinen millionenschweren werbeetat und verteilen keine samples an die blogosphäre. schade. die seite läuft doch nicht schlecht. warum nicht eine etwas emanzipiertere auswahl an produkten? e

    • Hey Evi, ja, das sind meine Lieblingslabels, aber hier auf Journelles gibt es tagtäglich noch viel mehr – einfach mal umschauen! Und das mit den Werbedeals ist eine ganz andere Nummer, bitte nicht verdrehen – siehe Artikel „Wie man mit Modebloggen Geld verdient“. LG

  3. Bitt ein Mal alles in meinen Schrank – danke! 😉
    Eine tolle Auswahl, vor allem Marcie und die Armkettchen von Isabel finde ich extrem schön.

  4. Da sind hübsche Sachen dabei! Aber kannst Du nicht auch mal Dinge vorstellen, die sich die Masse leisten kann. Damit meine ich nicht H&M und Primark aber so dass man Lust hat, zu zu schlagen und nicht ein halbes Jahr drauf sparen muss. Insgesamt wird das hier alles sehr hochpreisig. Das Du Dir das durch Sponsoring und Geschenke leisten kannst, ist klar und es gibt traumhafte schöne Dinge von Saint Laurent, Gucci und Stella McCartney aber eben auch von kleineren unbekannteren Designern oder Ketten, wo es sich lohnt, Dinge vorzustellen.

    • P.S. Topshop ist zwar dabei. Aber ich würde mir in dem Preissegment auch mal Produkte von anderen neuen Anbietern wünschen. Vielseitigkeit und neues Inspierendes. Ich finde hier spielt sich alles zwischen net-a-porter und Topshop ab. Jeder findige Onlineshopper screent die gängigen Foren ja eh. Aber was gibt es denn sonst noch so für kleine Online-Shops, Boutiques, die ihre Waren auch online versenden, diy-Schmuck-Designer à la Alexa… etc. Mode ist doch so vielseitig und besteht nicht nur aus Isabel Marant. Darüber würden sich viele sicherlich sehr freuen!

  5. Hach…bei mir startet da auch gleich das Kopfkino…Sommer, Sonne, Meer und in meinem Reisekoffer das Spitzenkleid! Die Tasche darf als Handgepäck mit…:)

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein