Neu im Beauty Bag: Diese Produkte begleiten mich durch den Sommer

Aris Beauty Bag für den Sommer! Altes kommt raus und erfrischende neue Produkte finden ihren Platz

Zu jeder neuen Saison stelle ich mein Beauty Bag einmal auf den Kopf, sortiere aus, was nicht mehr gut ist oder zum Teint passt und mache Platz für ein paar neue Schätzchen. Welche neue dazu gekommen sind, verrate ich euch heute:

PRTTY PEAUSHUN – Skin Tight Body Lotion

Vor vier Jahren habe ich mir diese getönte Body Lotion im schicken Quetschbeutel das erste Mal zugelegt. Damals war sie noch ganz frisch auf dem Markt. Sie ist ziemlich ergiebig und wurde zwei Sommer in Folge regelmäßig verwendet. Jetzt habe ich Nachschub bekommen und mich riesig gefreut. Die Lotion besteht aus 100% natürlichen, veganen Inhaltsstoffen und wird gerne mal als „Photoshop in der Tube“ bezeichnet. Und es stimmt. Zwar kann meine keine Wunder erwarten, aber kleine Makel werden durch die leichte Tönung und die leicht reflektierenden Schimmerpartikel optisch geglättet. Krampfadern lässt sie leider nicht verschwinden, aber zum Beispiel kleine Besenreiser, Dellen oder Narben.

Wer sich zudem nicht an Selbstbräuner herantraut, für den dürfte die Lotion in Medium eine echte Alternative sein, denn sie lässt sich ganz einfach unter der Dusche abwaschen und am Nächsten morgen wieder auftragen. Ich verwende sie nicht nur bei mir gerne, sondern auch, um Bräute an ihrem großen Tag extra strahlend aussehen zu lassen. Die getönte Body Lotion lässt nämlich Arme und Beine nicht nur glowy sondern auch definierter aussehen.

Stars wie Anne Hathaway, Cate Blanchett, Rihanna und Gwyneth Paltrow sind Fans und wie im Team Journelles auch!

Prtty Peaushun gibt es bei Amazingy oder Niche-Beauty.

KJAER WEIS – „AFFECTION“ LIPSTICK

Bräute aufgepasst! Vielleicht ist das euer Lippenstift für den großen Tag. Die neue Lippenstiftfarbe „Affection“ aus der Sommerkollektion von Kjaer Weis ist ein sehr tragbares, gedecktes rosiges Pink mit mattem Finish. Aufgetragen intensiviert er bei mir nur ganz dezent mein natürliches Lippenrot und ist daher die perfekte „My lips but better“-Nuance.

Bei Kjaer Weis muss man zugegebenermaßen schon etwas tiefer in den Geldbeutel greifen, aber bei dem dänischen Brand steht Nachhaltigkeit gepaart mit Luxus im Fokus. Alle Produkte bestehen aus 95 % organischen Inhaltsstoffen und diese werden in den edlen, wiederverwendbaren Metalldosen verkauft. Wer dann bei der Marke bleibt, der darf sich über die deutlich günstigeren Refills freuen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

RAAW IN A JAR – EYE LOVE ROLL ON

Im Sommer verzichte ich meistens auf Augencremes, da sie mir oft zu reichhaltig sind, sie nicht richtig einziehen und ich dann zu sehr im Gesicht schwitze oder mein Make-up nach einer Weile wegschwimmt. Trotzdem brauche ich etwas leichtes, um meine müde Augenpartie morgens zu glätten und pflegen. Trice, die Gründerin von Raaw in a Jar, traf ich in L.A. und dort gab sie mir für genau dieses Problem den Eye Love Roll on mit. Diesen rollt man einfach nur, nachdem man sein Gesicht gereinigt hat, auf die noch feuchte Augenpartie auf und klopft das Öl dann vorsichtig mit dem Ringfinger ein. Ich liebe vor allem den Duft von Kaffee, den man sogar in Form der ganzen Kaffeebohnen im Ölflakon sehen kann. Durch das enthaltene Koffein und Vitamin E (Antioxidans) werden Schwellungen unter den Augen gemindert und dunkle Augenringe werden weniger sichtbar. Es repariert und schützt zudem die Haut indem es freie Radikale neutralisiert und dadurch Zellschäden verhindert.

Ich liebe dieses kleine Teil am Morgen und habe es nun immer auf Reisen dabei!

Raaw in a Jar gibt es in Deutschland bei Niche-Beauty.

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (7) anzeigen

7 Antworten auf „Neu im Beauty Bag: Diese Produkte begleiten mich durch den Sommer“

Hallo! Mmh…dann kann man wohl nur noch über Raaw in a Jar selbst bestellen. Tut mir leid!

Der Kjaer Wei Lipstick sieht ja fabelhaft aus! Steht dir bestimmt ganz toll! <3
Ist eine tolle sommerfarbe und passt bestimmt super zu einem schönen Kleid.

Danke für den tollen Post!
Wie ist das denn mit dem abfärben der Creme ? Gerade, wenn man im Sommer auch mal weiße Sachen an hat ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.