Nach drei Wochen mit Cleo: Kleines Jessie-Update aus dem Wochenbett

Drei Wochen ist die kleine Cleo schon da und Jessie genießt jeden Moment als neue Dreifachmama. Auf Instagram hält sie uns mit Updates auf dem Laufenden.

Hier eine Zusammenfassung aus dem Wochenbett nach drei Wochen: inklusive ehrlicher Worte über die erste Zeit, vieler Highlights wie erste Spaziergänge mit Cappuccino im Kiez, den schönsten Geschenke von den liebsten Partnern, einer neuen Tasche mit besonderem Namen, Impf-News und herzerwärmender Geschwisterliebe!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

Ehrliche Worte

Vier Tage nach der Geburt liegt Jessie nonstop glücklich und in der rosaroten Wolke kuschelnd mit ihrer Tochter im Bett, die Schmerzen der Geburt sind verflogen, die Liebe ist unendlich, die Brüder sind entzückend, Mann und Oma unterstützen, wo sie nur können. Das ist ein Aspekt von Jessies neuen Wirklichkeit, die auf Instagram natürlich wunderbar aussieht.

Erwartung versus Realität: In der Caption ihres Posts verrät Jessie, dass das nur eine Seite der Wirklichkeit ist.

Auch beim dritten Mal ist das Wochenbett wichtiger denn je – lasst euch von hübschen Social Media Bildern daher nicht täuschen. Sie sind ein wahrer, aber eben auch nur winziger Ausschnitt, wie euch Jessies zweites Foto zeigt.

Zeitkapsel

40 weeks of growing Cleo. Was für eine (Bauch-)Reise!

Und wenn es doch nur so schnell wie im Zeitraffer gewesen wäre… Am 13. Mai wäre übrigens ihr errechneter Termin gewesen, aber sie hat sich glücklicherweise fünf Tage eher auf den Weg gemacht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

Cleo für Cleo

Ein passenderes Geburtsgeschenk gibt es kaum! Und nein, Jessie hat ihre Tochter nicht nach der Prada Tasche benannt, aber ein schöner Zufall ist es allemal. Übrigens: Erst mal nur bei Fobe geliehen um zu schauen, ob die beiden gut zueinander passen. Also, die Tasche und Jessie. 

Nach einer Woche

Jeden Tag wird alles schöner, die Heilung schreitet voran, der erste Hormonschub (an dem Spruch: „Vor der Milch fließen die Tränen“ ist viel Wahres dran) überstanden. Jessie ist erleichtert!

Dank der Hilfe ihrer Mama kann Jessie richtig viel ruhen und liegen, sie bekommt Essen ans Bett geliefert und damit erstmals in den Genuss eines echten Wochenbetts! Nachts schlafen klappt auch viel besser als bei den Jungs – auch wenn Jessie den Tag nicht vor dem Abend loben will…

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

Himmlisch

Der Himmel über Berlin bei Cleos Geburt, verewigt in diesem wunderschönen Bild. Von Levi und Louis gibt es schon ein Sternbild von Mr Starsky im Kinderzimmer und nun auch von Cleo!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

Milking it

Den Likes nach zu urteilen, findet ihr dieses Bild offenbar genauso entzückend wie wir. Der Body ist von Ando Store, die Schühchen von Babybox and Family und das Nestchen via Kyddo.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

Vielen Dank für so viele liebe Geschenke!

Keksliebe aus Paris von So Bang!

Cashmere Dreams für Jessie und Cleo von Studio163!

Süßestes Willkommensgeschenk aus dem weichstem Cashmere von Iris von Arnim!

Und dieses Schmuckstück für Jessie von Agneel!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

Wow!

In zehn Tagen kann sich das ganze Leben ändern. 🙂 Wir lieben dieses Vorher-Nachher Video!

Beste Aussicht

Der Fokus liegt gerade auf dem gegenseitigen Kennenlernen und Ruhen, soweit das möglich ist. Diese Aussicht genießt Jessie daher sehr!

Da ihr gefragt habt: Die Holzverkleidung ist eine Maßanfertigung, die Love Handles Vase von Anissa Kermiche findet ihr hier.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön für all die schönen Blumen!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

Allererster Spaziergang

Jessie freut sich wahnsinnig darüber, nach zwei Wochen das erste Mal draußen zu sein. Natürlich nicht ohne Kaffee und Smoothie im Kiez!

Das ist der Look:

Monkey Business

High Five an Cleo, die bislang wirklich überall problemlos schläft, egal ob Kinderwagen, im Auto, im Bettchen – und jetzt auch in der Trage!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

Jessie „schlafwandelt“ durch das Bötzowviertel. Wobei sie mit der neuen Sonnenbrille gekonnt jedes Zeichen von Müdigkeit versteckt.

Der Rest des Outfits:

Go Mamas!

Stillen in der Öffentlichkeit? Für Jessie kein Thema, denn für sie ist es das normalste auf der Welt und keine Mutter sollte sich dabei unwohl fühlen. Auch wenn sie sich noch wage an Unsicherheiten beim ersten Baby erinnern kann (blöde Sprüche inklusive).

Beim dritten Kind sitzen die Handgriffe noch besser, aber Jessie hat auch das Gefühl, dass sich innerhalb von viereinhalb Jahren tatsächlich viel getan hat.#normalizebreastfeeding ist kein inhaltsleeres Hashtag mehr, sondern langsam aber sicher in den Köpfen angekommen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von NYT Parenting (@nytparenting)

Großes Highlight!

Jessie wurde geimpft!

Aufgrund vieler persönlicher Nachrichten nochmal hier der Hinweis: Bitte informiert euch (selbst) und wägt ab, wie ihr mit dem Impfen in der Stillzeit umgehen wollt.

Drei Wochen Cleo, drei Wochen drei Kinder und Levi und Louis machen sich ziemlich gut als große Brüder!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Jessie Weiß (@journelles)

Von charlotte

Huhu, ich bin Charlotte! Was ich hier genau mache? Nun, Journelles hat Beiträge, die durch Kooperationen unterstützt werden. Und genau diese Kooperationen und Partner sind mein Aufgabenbereich. Ich bin dafür verantwortlich, dass ihr mit schönen Markenbotschaften von Brands, die wir lieben, versorgt werdet.

Aber lasst mich von vorne beginnen. Ich komme ursprünglich aus der ominösen Stadt, die es angeblich nicht gibt - eine große Lüge: Bielefeld ist meine Heimat.

Nach dem Abitur ging ich ein Jahr als Au-Pair nach Mailand mit dem Ziel, danach nicht nur fließend Italienisch sprechen zu können, sondern auch eine Entscheidung getroffen zu haben, was ich danach studieren möchte.

Dort lernte ich viele interessante und tolle Menschen aus Kunst und Kultur kennen, von denen kaum einer ein Wort Italienisch sprach, aber alle ein sehr gutes Englisch! No problemo (wenn ich an dieser Stelle Alf zitieren darf), denn mit nach diesem aufregenden Jahr in bella Italia konnte ich die englische Sprache in mindestens fünf verschiedenen Dialekten sprechen und hatte einen Entschluss gefasst: Ich würde Modemanagement an der Akademie LDT Nagold studieren und somit vier Semester im Schwarzwald leben.

Um viele Erfahrungen reicher und mit einem Abschluss in der Tasche zog es mich in die Hauptstadt. Wohin sonst? Dass Berlin für die Modebranche im eigentlichen Sinne viel weniger zu bieten hat als der Süden Deutschlands, war mir damals schon bewusst, aber wo ein Wille ist, da ist ein Weg. So absolvierte ich einige spannende Praktika im Produktmanagemet und in der Redaktion bei Stylebook, in der PR bei Schoeller und von Rehlingen und lernte eine neue Facette der Modebranche kennen, mit der ich mich vorher nur wenig beschäftigt hatte: Kommunikation - ja, das kann ich!

Über vier Jahre habe ich dann gemeinsam mit Stylebook und Travelbook ein Bloggernetzwerk aufgebaut. Eine aufregende Zeit mit vielen unvergesslichen Erlebnissen. In einer Branche, in der es eine sehr hohe Fluktuation mit wenig Beständigkeit gibt, ist es ein sehr langer Zeitraum auf meinem Lebenslauf. Also entschied ich mich, neue Wege einzuschlagen und mich umzuschauen.

Ach, wollt wissen, wie ich Jessie kennengelernt habe und zu meinem Job bei Journelles kam? Es mag sicher wie ein Märchen klingen, ist aber die pure Wahrheit! Ich führte bereits Gespräche für potentielle neue Jobs, jedoch war ich in keinen Job so richtig "verliebt". Wie an so vielen Abenden telefonierte ich mit meiner Mutter und sagte zu ihr: "Ach Mama, weißt du was? Ich glaube ich muss mich bei Journelles bewerben."

Dazu müsst ihr wissen, dass ich trotz meiner jahrelangen Arbeit mit Bloggern nur wenige Blogs wirklich mit Herzblut verschlungen habe - Journelles war seit dem Launch mein absoluter Lieblingsblog. Ich war beeindruckt von Jessie und dem Frauenbild, das sie auf Journelles zeigt: selbstbewusst, modern, zeitgemäß, emanzipiert und gesund. Ich fühlte mich bei meinem täglichen Klick immer abgeholt und verstanden.

Ein Like hier, ein Herz dort! Persönlich getroffen hatten wir uns bis dato noch nie, Jessie und ich führten eine Instagram-Bekanntschaft. Könnt ihr euch also vorstellen, wie mir das Herz in die Hose gerutscht ist, als ich eines Tages eine Facebook-Nachricht von Jessie bekam, ob wir uns bezüglich einer potentiellen Stelle bei Journelles auf einen Kaffee treffen wollen?!

Ich fiel aus allen Wolken und landete direkt auf Wolke Sieben: Sales und Marketing für mein liebeste Blogazine - das wäre mein Herzensjob! Woher wusste Jessie bloß, dass meine Bewerbung schon in meinem Emailfach als Entwurf darauf wartete, abgeschickt zu werden? Uns beiden war klar: Das muss Gedankenübertragung gewesen sein.

Diese telepathische Verbindung erleichtert natürlich die Zusammenarbeit, denn Konzepte zu schmieden bedarf viel Feingefühl und Kreativität. Seitdem sind wir auf Standleitung und möchten euch in Zukunft mit vielen schönen Kooperationen überraschen.

Hier könnt ihr mir auf Instagram folgen!

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.