Die It-Bags 2016 von Chloé, Mansur Gavriel & Co.

Welche Tasche tritt das Erbe der Drew Bag an? Liefern sich die Loewe Puzzle Bag und das knallbunte Update der Gucci Dionysus Bag ein Kopf-an-Kopf-Rennen? Und gibt es eigentlich noch It-Bags unter 1.000 Euro? Wir wagen anhand von über 10 Labels eine erste Prognose für das Frühjahr 2016!

 

Balenciaga

Schon im letzten Sommer hat man überall die Balenciaga Canvas Bags gesehen. Jetzt kommen mehr Varianten (Cabas in XS, S oder M oder die Pochette) auf den Markt, die sich nicht nur am Strand, sondern super im Alltag funktionieren. Und: Im Vergleich zu den Ledertaschen wie der Balenciaga City Bag sind die kleinen Baumwoll-Täschchen gar nicht so teuer.

Journelles-It-Bags-Balenciaga-Mini-Canvas-neu


Céline

Der große Trend für den Sommer: Bucket Bags aus Baumwolle oder Stroh. Unser Favorit ist die Sailor Bag mit Trägern aus Seilen. Erst kürzlich entdeckt bei The Corner Berlin haben wir die Céline Mini Totes, die unter 1.000 Euro kosten (siehe Galerie). Online kann man Céline Taschen übrigens hier kaufen.

Journelles-It-Bags-2016-Celine-Sailor-Bag


Chanel

Die Cruise Collection 2016 besticht mit Patten-Taschen aus Tweed in Regenbogenfarben. Highlight der Spring/Summer Collection 2016: die Tambourine Bag und das Reisegepäck, inklusive Chanel Trolley. Die Airlines Kollektion kommt im März in die Geschäfte. Bis dahin schön das Sparschwein füttern!

Journelles-It-Bags-2016-Chanel


Chloé

Sowohl die Drew Bag als auch Faye Bag stehen in der neuen Saison nach wie vir hoch im Kurs – inzwischen kann man beide Taschen-Modelle als neue Klassiker bezeichnen. Unser Augenmerk gilt deshalb den Modellen, die bislang im Schatten der beiden Topseller standen: Indy, Hudson und Inez Bag. Nicht zu vergessen: Dank Chloé ist der Leo-Print wieder da.

Journelles-It-Bags-Chloe-Indy-Leo-1 Journelles-It-Bags-Chloe-Drew-Raphia


Gucci

Was kommt? Kleine Schultertaschen aus Glattleder oder Monogramm-Canvas mit Bienen-Stickerei und die Dionysus Bag, üppig bestickt und verziert mit glitzernden Aufnähern. Die Soho Bag bzw. Disco Bag bleiben ebenfalls aktuell, gerne in Bonbonfarben. Motto für 2016 könnte auch lauten: Irgendwas von Gucci muss sein!

Journelles-It-Bags-Gucci-Dionysus-Supreme-Canvas-3


Lanvin

Das französische Label steht für große Satin-Taschen mit Schleifen- und Strass-Broschen. Leider so gar nicht unser Stil… Die Logo-Bags aus Leder wirken nicht nur viel moderner, sondern auch luxuriöser. Lanvin sollte man diese Saison unbedingt im Auge behalten – mal sehen, was nach der Ära von Alber Elbaz passiert.

Journelles-It-Bags-Lanvin-Bag-Logo


Louis Vuitton

Die Twist MM Epi hat Jessie schon ein paar Mal ausgeführt, zum Beispiel in Rom. Hach, schön ist die und zweifelsohne ein Investment! In der Cruise 2016 Collection zeigt sich die Twist mit Aqua- oder Palmen-Drucken, die an das Lebensgefühl Kaliforniens erinnern sollen. Großen Spaß machen die Nano Bags: Klassiker wie Speedy Bag oder Alma Bag wirken im Mini-Format genauso begehrenswert wie das Original. Favorit: die Nano Noe.

Journelles-It-Bags-Louis-Vuitton-Twist-MM-2 Journelles-It-Bags-Louis-Vuitton-Nano-Noe


Mansur Gavriel

Neben der neuen Lady Bag gefällt uns die Crossbody bzw. Mini Crossbody Bag, die typisch Mansur Gavriel in vielen Farben zu haben sind. Ob sich jedoch die runde Form durchsetzen kann, bleibt fraglich. Definitiv ein Must-have: die Wildleder-Clutch in Royalblau. Gute Adressen für Mansur Gavriel: Anita Hass, Matchesfashion und The Store.

Journelles-It-Bags-2016-Mansur-Gavriel-Spring-Summer-2016-1 Journelles-It-Bags-2016-Mansur-Gavriel-2


Saint Laurent

Wie bei den meisten Labels gibt es keine bahnbrechenden neuen Entwürfe (eine Tasche ist eine Tasche), dafür jede Menge neu interpretierte Klassiker und Bestseller, wie Monogram, Sac de Jour oder Emmanuelle. Wir lieben den neuen Prairie Flowers Print! So niedlich war Saint Laurent noch nie.

Journelles-It-Bags-2016-Saint-Laurent-Prairie-Flower-2 Journelles-It-Bags-2016-Saint-Laurent-Prairie-Flower-1


Valentino

Ähnlich wie bei Gucci (siehe oben) werden bei Valentino die Taschen reichlich verziert und zwar mit Mond, Sternen, Einhörnern, Schmetterlingen oder Drachen. Besonders schön: die Rockstud Taschen mit mehrfarbig aufgestickten Lederdetails und diesem Reiher-Print, der uns schon in dieser Fotostrecke so verzaubert hat.

Journelles-It-Bags-Valentino-1

Journelles-It-Bags-Valentino-3

Labels to Watch:

Taschen-Erbe Philipp Bree entwirft für sein Label PB 0110 cleane Taschen für jeden Tag – die Kollektion wird von Mal zu Mal besser, siehe unten in der Boutique. Bei Rae Feather könnt ihr Strohtaschen mit euren Initialen bestellen. Damit ist u.a. gerade Camille Charrière von Camille over The Rainbow in den Urlaub nach Tulum geflogen.

Journelles-It-Bags-2016-Rae-Feather-3

Fazit:

Canvas und Bast werden 2016 besonders stark und immer mehr Labels bieten vergleichsweise günstige Einsteigermodelle. Das gilt sogar für Megaluxuslabels wie The Row oder Fendi. Außerdem sollen Taschen Spaß machen. Wer mag, verziert sein Lieblingsaccessoires mit einem Sternzeichen-Smiley-Sticker von Anya Hindmarch!

Journelles-It-Bags-Anya-Hindmarch-Stickers-Zodiac-Pisces-Wink-in-Mustard-Capra-1

Die schönsten Modelle aus den Onlineshops seht ihr hier:

Mehr Bilder in der Galerie:

(Foto im Header: Chloe Spring/Summer Campaign 2016)

Kommentare

  1. Sabina sagte am

    Überwiegend scheußlich. Und meiner Meinung nach ist das Design auf die stark wachsende chinesische Kundschaft ausgerichtet. Die stehen nämlich – wie auch Araber und Russen, die ja auch viel Kohle in Markenkonsum stecken – auf sichtbare Labels.
    Kann man auch gut daran erkennen, welche Kundinnen und Kunden sich in den Luxusboutiquen und Kaufhäusern tummeln und tatsächlich große Tüten da raus schleppen. Kaukasier – außer Russen- sind da einfach mal in der Minderheit.
    Seit Jahren übrigens die Inbag und sogar zum Teil unter 100 Euro zu haben: die Pliage von Longchamps. Der perfekte Plastiktüten-Ersatz, in allen Größen zu haben und wird gerne als Zweittasche zum teuren Modell getragen. Und angenehm unprätentiös!

    • Liebe Sabina, Longchamp mag ich auch gerne (die Pliage in XXL als Reisetasche!), aber deine Einschätzung zu den Kunden sich in den Luxusboutiquen? Hm. LG Alexa

      • Sabina sagte am

        In Berlin nicht, da gibt’s nicht so viele Araber und Chinesen. Aber fahr mal nach Paris und vor allem London. Bei Selfridges, Harrods&Co sind die Dependancen des Luxus-Segments um Moment vor allem voller Chinesen. Und die gucken nicht nur, sondern kaufen auch. Berlin ist doch, was Taschen angeht Diaspora.

  2. Als langjähriger Taschenfan Mitte 30 wage ich zu behaupten, relativ immun gegen Trends zu sein. Eine Tasche gefällt mir oder eben nicht…
    Saint Laurent z.B. oder auch Gucci lassen mich völlig kalt, das sind für mich einfach uninspirierte Entwürfe (Saint Laurent) oder nach wie vor zuviel Label mit Kitsch (Gucci). Céline und Chloé dagegen mag und trage ich seit Jahren, und ich liebe sie nach wie vor sehr, da stimmt einfach die Qualität und das Design. So spare ich auf die kleine Faye, obwohl man sie überall im Netz sieht. Na und? Eine gute Tasche bleibt eine gute Tasche.
    PS: Lanvin hat auch unter Ebaz ganz tolle Taschen gemacht! ich sag nur die Classic Happy Bag, die war und ist schon immer eine tolle Chanel-Alternative mit dem gewissen Etwas gewesen!

    • Sabina sagte am

      Bei Saint Laurent stimmt auch Qualität nicht. Meine Downtown färbt hundsordinär ab. Und die war kein Schnapper. Seitdem ist SL für mich absolut erledigt. Aber war ja auch noch YSL;-).

  3. Dass es die Celine Tasche(n) beim Fashionette zu kaufen gibt, macht mich stutzig. Ich dachte, Celine Taschen dürfen nicht online verkauft werden!??? Andernfalls gäbs die ja noch in x anderen Luxus Online Shops (Neuware). Sicher, dass es sich dabei um ein seriöses Angebot handelt?

  4. Marlen sagte am

    Bei eurem Trendwatch habt ihr ein, in meinen Augen, wichtiges Label vergessen: Stiebich&Rieth (www-stiebich-rieth.com). Die sollte man mehr als im Augenwinkel haben…Ich persönlich spare gerade auf die TO GO. :-))))

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein