#MFW Fall 2019/20: Die Highlights der Mailand Fashion Week – Karls letzte Kollektion für Fendi und das Debüt bei Bottega Veneta

Ob uns robuste Schuhe und schwere Statement-Mäntel durch die unsicheren Zeiten helfen sollen? Scheint so. Bei Prada gibt es Boots mit dicker Sohle; die riesigen schwarzen Stiefel von Bottega Veneta erinnern an Motorradstiefel und die Statement-Mäntel bei Max Mara sind wie eine Kampfansage an die Welt.

Neben kommenden Trends und Karl Lagerfelds emotionalem Abschied bei Fendi galt die Aufmerksamkeit vor allem Daniel Lee, Phoebe Philos jahrelangem Mitarbeiter, der seine Debütkollektion bei Bottega Veneta präsentierte. Auf gehts!

Bottega Veneta

Ein Highlight der Mailand Fashion Week: die Show von Bottega Veneta! Die Modewelt war etwas überrascht, als Daniel Lee, ehemaliger Leiter der Ready-to-Wear-Linie von Céline unter Philo, zum Kreativdirektor des Modehauses Bottega Veneta ernannt wurde. Ein Mann, der einem breiteren Publikum bisher unbekannt war und nicht einmal einen Instagram-Account hat.

Und so wurde keine Modenschau so heiß ersehnt – zumindest unter Fans eines ganz bestimmten Stils: Es sind meist erwachsene Frauen, die einen gut geschnittenen Kachmirpullover jedem Logo-T-Shirt vorziehen würden. Sie suchen nun, da aus Céline Celine wurde, nach einem Ersatz. Und ein Blick auf das Lookbook von Bottega Veneta Pre-Fall-Kollektion 2019, die erste unter der Leitung von Daniel Lee, zeigte, dass das Modehaus diese Nische füllen könnte.

Wird Bottega Veneta das neue Celine? Natürlich sind gewisse Codes in Daniel Lees Arbeit, die wir von Phoebe kennen, zu sehen. Aber doch ist vieles in seiner Arbeit anders, mutiger und experimenteller. Er überzeugte mit weichen Strickkleidern mit Knotendetails, Ledermänteln mit extragroßem Steppmuster und auffällig geschnittenen Mänteln. Es war ein ehrgeiziges und riskantes Debüt; davon gibt es heutzutage nicht mehr viele. Chapeau!

Bottega Veneta Fall 2019 via Vogue Runway

Fendi

Vor seinem Tod am Dienstag hatte Karl Lagerfeld die letzten Arbeiten an der Kollektion für Fendi längst abgeschlossen. Jedes Detail, von den Stoffen bis hin zu den Skizzen, stand fest. Und so fühlte sich die Modenschau wie ein letzter Auftritt von Lagerfeld an. Das waren 15 Minuten reiner Karl. Er war dort in den gestärkten, spitzen Kragen, die er selbst immer gerne trug. Man sah ihn sowohl im butterweichem Leder als auch in den verspielten Accessoires, die Lagerfeld sowohl bei Fendi als auch bei Chanel prägte. Und, ja, auch Pelz. Denn das ist der Ursprung des Labels; und Lagerfeld war nie ein Gegner davon.

Am Ende der Show trat Silvia Venturini Fendi, die seit 1994 Co-Designerin der Damenlinie ist, auf den Laufsteg. Das erste Mal allein. Danach blitzte auf einer großen Leinwand eine Nachricht auf: „54 Jahre zusammen“ – ein Hinweis auf Lagerfelds rekordverdächtige Tätigkeit im italienischen Modehaus, die Silvia ein Tag zuvor als „längste Liebesgeschichte der Mode“ bezeichnete. Ein Film zeigte ihn an seinem Schreibtisch, eine Schachtel mit seinen liebsten Faber-Castell-Pastellkreiden auf der einen Seite und ein Glas mit Diät-Cola auf der anderen. Er beschreibt im Video das Outfit, das er an seinem allerersten Tag bei Fendi trug – im Jahr 1965. Karl Lagerfeld wurde mit stehenden Ovationen verabschiedet.

Fendi Fall 2019 (Courtesy of Fendi)

Max Mara

Gelernt: Max Mara liebt das Layering, dank dem Outfits 1:1 im Winter ausgeführt werden könnten, ohne dabei an modischer Raffinesse zu verlieren (ein Mantel von Max Mara ist schon ewig auf unserer Wunschliste).

Auf seinem Moodboard für diese Kollektion hingen Bilder der US-amerikanischen Politikerin Nancy Pelosi. Die Verbindung scheint auf den ersten Blick unklar, doch gibt man ihren Namen und Max Mara ein, tauchen zig Artikel mit Nancy Pelosi und einem inzwischen genauso berühmten Mantel von Max Mara auf. Sie hat bei einem Treffen mit Trump im vergangenen Dezember, wo sie über die Finanzierung der Grenzmauer diskutiert haben, einen roten Mantel getragen. Die Botschaft? „Leg dich nicht mit mir an, Trump!“

Der Designer legte diesen Mantel nun in verschiedenen Farben neu auf. „You develop an emotional relationship with a coat like nothing else in your wardrobe. I can imagine why Mrs. Pelosi chose to wear it for this important moment, and I’m deeply honored {Quelle: Vogue Runway}.“ Word!

Max Mara Fall 2019 via Vogue Runway
Prada Fall 2019 via Vogue Runway

Prada

Die Show zählt zweifelsohne zu den Hot Tickets der MFW. Die Mailänder lieben ihre Miuccia Prada, die weiß, was kommt, und die Moderegeln immer wieder bricht.

Tendenzen: Weite Ausschnitte, runde Schultern und Cape-Mäntel, silberne Metall-Hardware und schwere Boots, deren Sohle an dicke Autoräder erinnern. Nicht zu vergessen: knallige Accessoires wie pinke Schnürboots oder eine rote Handtasche, die die düstere Farbpalette brechen. Hello 90s!

Jil Sander

Eine Kollektion, die nicht viel Tamtam macht, die uns aber trotzdem abholt! Die Kreativdirektoren, das Designer-Ehepaar Luke and Lucie Meier, beweisen einmal mehr, dass sie den Finger am Puls der Zeit haben. Es wurde zwischenzeitlich zu extravagant und schräg bei Jil Sander, seit einigen Saisons kommt ihr Gespür für tragbare Kombinationen aber wieder mehr ans Tageslicht. Den gelbfarbenen Mantel – der versteckte Reißverschluss und gerade Schnitt wirken mühelos chic, vor allem in der Kombination mit kniehohen Stiefeln – würden wir direkt anziehen. Überhaupt macht Jil Sander ziemlich schöne Mäntel.

Auch das bodenlange Hemd über der schwarzen Stoffhose oder das Patchwork-Kleid sind wunderbar tragbar. Letzteres würden wir am liebsten mit einem weißen T-Shirt drunter tragen!

JIl Sander Fall 2019 via PR

Bilder im Header via Vogue Runway & PR

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein