Meine Woche: InstaLove #6

Was macht mich glücklich? Was nicht? Wohin geht es eigentlich mit mir und nennt man das schon Midlife Crisis? Eins kann ich getrost behaupten: Instagram macht mich derzeit überhaupt nicht glücklich, was auch der Grund für meine tagelange Abstinenz war. Algorithmen, die machen was sie wollen, null Visibilität, kein Antrieb, etwas hochzuladen.

Ist aber auch nicht so wild, wenn man dadurch ein wenig zu Ruhe kommt und an den Wochenenden den Kopf getrost ausschalten kann, wie es in den vergangenen zwei Wochen der Fall war (ich habe einen Montag mit meinem persönlichen Wochenrückblick ausgesetzt).

Wir waren ständig mit den liebsten Freunden oder der Familie verabredet, sind durch die Stadt getingelt und haben aus einem Frühstück einen Tagesbrunch gemacht. Darüber mag ich mich nun wirklich nicht beschweren (auch wenn die Buchhaltung liegen geblieben ist und das mit dem Schlaf auch nicht hingehauen hat), denn selbst so schöne wilde Tage sind quality time vom Feinsten – und mit Kindern ist das Wort Entspannung ohnehin in eine weit entfernte Dimension gerückt.

In die neue Woche starte ich mit dem Gefühl, dass die kommenden Tage und Wochen so viele Entscheidungen und Veränderungen mit sich bringen und ich noch nicht weiss, ob das nun gut oder schlecht ist. Heimlich spreche ich mit meinen Freundinnen ständig über das Bedürfnis, auszureißen und ein Sabbatical zu machen. Wer hat sich sowas schon mal getraut?

Ich muss keine einjährige Weltreise machen, aber vielleicht mal zwei Monate ohne Wenn und Aber los zu düsen, das wäre schon was Feines.

Le Journelles Marché

Komme ich aber erst mal zum diesjährigen Megaprojekt, was einen Sabbatical höchst unrealistisch wirken lässt: den Journelles Marché. Auf Instagram gibt es dazu nun meinen hochoffiziellen Mood-Account @journellesmarche!

Ein wenig muss ich euch noch auf die Folter spannen, bevor ich euch genauer erkläre, was es damit auf sich hat. Aber schaut doch schon mal vorbei, hehe!

Save the Date: Office Sale!

Am 20.März machen wir unseren nächsten Office Sale in Berlin!

Dann könnt ihr nicht nur unsere Kleider shoppen, sondern wie immer auch unsere Beauty-Samples und, ganz neu, Office-Interior: Bilder, Accessoires, Stühle… Zwischen 16 und 20 Uhr öffnen wir unsere heiligen Tore für euch, mehr dazu ganz bald. Sagt doch gern schon mal auf Facebook zu, damit wir überblicken können, wie viele Leute kommen!

Eine kleine Spende

Wofür ich diese Woche gespendet habe:

In der Facebook-Gruppe „Ladies with Babies“ werden sonst Themen wie Kita-Plätze, Kinder-Krankheiten und Aktivitäten für die Kids besprochen. Daher hat mich die Nachricht über den plötzliche Tod des Mannes eines Mitglieds mitgenommen. Ich wünsche S. ganz viel Kraft und hoffe, dass zumindest die finanzielle Situation leichter wird.

„Der Tod kommt unerwartet in der Nacht und nimmt dir einfach deinen Partner, den Vater deiner Kinder. Und plötzlich stehst du ganz alleine da, mit Kleinkind, hochschwanger, ohne den geliebten Menschen an deiner Seite und nicht ausreichend finanziell abgesichert. Das mag man sich gar nicht vorstellen. Aber genau das ist vor wenigen Wochen S. und ihren beiden Kindern geschehen. Mit jeder Spende können wir der Familie wenigstens die finanzielle Situation ein bisschen erleichtern. DANKE für deinen Beitrag!“

Hier geht es zur Paypal-Spendenaktion.

Meine Shopping-Lieblinge der Woche

Meine Outfits auf einen Blick

Alle Credits findet ihr stets unter SHOP INSTAGRAM!

Ich trage einen Pullover von Isabel Marant (ähnlich hier), die Hose ist ebenfalls von Isabel Marant (ähnlich hier), eine Mütze von Chanel (ähnlich hier) und eine Sonnenbrille von Chloé.

Longsleeve von Stine Goya, Jeans von Closed (ähnlich hier) und Schuhe von Acne Studios (ähnlich hier)

Mantel von Edited, Pullover von Stella McCartney, Hose Jouur., Schuhe von Céline (ähnlich hier). Die Tasche ist von Céline (ähnlich hier) und die Sonnenbrille von Gigi Hadid für Vogue Eyewear.

Pullover von Topshop, der Rock ist ebenfalls von Topshop und die Tasche ist von Céline (ähnlich hier)

Herzchenring: Margova Jewellery

Der Pullover ist von JOUUR. und das Haarband aus dem Drogeriemarkt (ähnlich hier).

Auf Mini Journelles habe ich lange nichts geschrieben, Schande über mein Haupt! Die Themen stehen aber ganz groß auf meiner To-Do-Liste. Auf Instagram poste ich aber immer mal wieder was.

Frühstücksfieber

Unsere ehemalige Autorin Julia macht nun das beste Frühstück der Stadt (hier geht es zu ihrem Closet Diary): in ihrem Restaurant Lok6 am Schöneberger Lokdepot. Ich war nachhaltig beeindruckt und habe die halbe Karte durch gefuttert. Nix wie hin!

Weiterhin zu empfehlen: die Brasserie Lumìeres auf der Potsdamer Straße (Croque Madame!) sowie The Store für sehr guten Kaffee, Sofas zum Babyhüpfen und Handtaschen zum Verlieben.

Soundtrack der Woche

…weil man das Video dazu gesehen haben muss: „God’s Plan“ von Drake.

Geschaut

Abends machen wir in der dunklen Jahreszeit nach dem abwechselnden Kind ins Bett bringen einen kleinen Serienabend. Entweder, wir schauen The Expanse (ziemlich gut gemachte Weltallserie auf Netflix) oder ich schaue alleine Chef’s Table und heule mir bei (fast) jeder Episode die Augen aus dem Kopf. Dass mir das bei einer Serie über Starköche passieren würde? Banal!

Pläne für diese Woche

Ihr kennt das: Arbeit, Arbeit, Arbeit!

Und dann geht es am Wochenende in einen kleinen aber feinen Skiurlaub, worauf ich mich schon unheimlich freue – gerade weil es so spontan entschieden wurde.

HAPPY WEEK!

Kommentare

  1. jessie@journelles.deninaj@gmx.net

    Liebe Jessie, könntest du etwas mehr zu Speisekarte und Preisen von Lok6 verraten? Im Internet werde ich leider nicht fündig.
    Vielen Dank…

    • jessie@journelles.deariane.stippa@gmail.com

      Liebe Nina, tatsächlich findet man die Speisekarte immer mal wieder bei Instagram. Liebe Grüße!

  2. jessie@journelles.demargh-rupp@t-online.de

    Liebe Jessie
    danke für offene Worte und einen kleinen Einblick, was Dich bewegt.
    Alles Gute, schöne Woche!
    Helen
    PS: Vor welchem Bild stehst Du da? Ich glaube, Du hattest von d. KünstlerIn schon mal was gezeigt, aber ich finde es nimmer- ist ja MEGA!

  3. jessie@journelles.decatherine.warfaly@gmail.com
    catherine sagte am

    Liebe Jessi,
    wo ist denn die tolle flared Hose auf dem ersten Bild unter „Frühstücksfieber“ her?
    Viele Grüße
    Catherine

  4. jessie@journelles.dejeanaewhite@web.de

    Oh mein Gott, wie banal doch alle anderen Themen wirken inmitten dieser traurigen Geschichte der jungen Mutter. Selbst gerade schwanger kann ich mir kaum ausmalen, was diese Frau gerade durchmachen muss. 🙁 Daher auch direkt gespendet. Danke fürs Teilen, Jessie!

  5. jessie@journelles.devera.rainalter@web.de

    Ich weiß ja nicht genau, was mit den Einnahmen des Office Sale passiert, aber da könnte man ja durchaus einen Teil – zumal Ihr zum Beispiel ja die Beauty Samples umsonst bekommt – für die Spendenaktion für S. verwenden?

    • jessie@journelles.deinfo@journelles.de

      Hallo Vera, ja klar, zum Beispiel! Ich habe den Erlös schon immer gespendet, die Infos wohin und wie viel habt ihr hier auch immer auf Journelles bekommen.

  6. jessie@journelles.dejanine.jaegerotte@gmail.com

    Liebe Jessie, Danke für Deine Zeit und den damit verbundenen Zeilen…dieser Rückblick war einfach geballte Emotion…sorry für meine Ausdrucksweise…“scheisse war das geil“ – hier war das Herz dabei. Jetzt mag man sich Fragen „hä, spinnt die Alte…wo war da Tiefgang…aber der Link zu Deiner FB Gruppe ist ergreifend und lässt jede Mama kurz zusammenzucken. Ja, das kann auch mir Jetzt Sofort passieren und was dann…Danke dafür Jessie. Dann das Video von Drake. Puh…das lässt mich sehen, jeden Cent den ich hier in HH an die Jungs und Mädels auf der Straße weiter gebe sind sinnvoll. Wir haben alle so unfassbar viel zugeben und verharren oft in den kleinen unwichtigen Dingen…wobei wir uns viel mehr mit den kleinen wesentlichen Dingen beschäftigen sollten! Wie z.B. Nächstenliebe…klingt spirituelle- ist aber so!
    Ja und nicht zuletzt…Chef‘s Table – wie auch Du, sehe ich mir diese Serie alleine an und bin jedes Mal berührt (heule heule heule)…seither hat sich einiges bei mir geändert…dieser grenzenlose Ehrgeiz für etwas zu kämpfen was sich als Richtig anfühlt…unbezahlbar. Diese Emotionalisierung…tiefgreifend und mitreisend. Diese Köche haben etwas in mir geändert und das ist gut so.
    Jetzt weiß ich wenigstens, ich bin nicht die einzige auf dieser Welt, die beim sehen dieser Doku mit einer Packung Taschentücher rumliegt ?
    Liebe Jessie, gerne mehr solche rührende Texte mit Tiefgang und Nachhaltigkeit. ??

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere