Meine Woche: InstaLove #11

Eine Woche voller Female Empowerment und dem letzten Aufbäumen des Winters (hoffentlich)

Mein Leben besteht derzeit aus gefühlt zwei Dingen: suchen und geduldig sein. Ich suche in allen erdenklichen Lebenslagen nach Dingen, Antworten, Ideen oder Immobilien. Und muss mich währenddessen in Geduld üben, weil manches einfach Zeit braucht. Aber wie sagte mir die chinesische Doktorin während eines Wellness-Treatments in Mailand: Wenn das Frühjahr kommt, kann ich wieder tief durchatmen und dann kommen auch die neuen Impulse.

Ich warte dann einfach mal – immerhin ist am heutigen 20.März offizieller Frühlingsbeginn, ha! Und die Sonne scheint so schön, dass man doch eigentlich nicht verzagen dürfte. Los geht es mit meinem Wochenrückblick!

Gründerin Journelles

Female Founders Dinner von Jake*s und Edition F

Raus aus dem Wochenendblues, rein in die neue Woche: Gleich am Montag lud Edition F gemeinsam mit Jake*s Collection 30 Gründerinnen zum Dinner ein. Tolle Gespräche über die Herausforderungen, Vorsätze und aktuelle Projekte waren mein persönliches Highlight des Abends, genau wie die Impule von Lea von Juniqe, Tina von Jake*s Collection sowie Nora von Edition F.

Zwischen Vorspeise und Hauptgang durfte auch ich ran und einen kleinen Impuls-Talk geben, was mich etwas mehr forderte als gedacht. Schlussendlich erzählte ich einfach von meinen derzeitigen Problemchen im Gründerinnenalltag und habe im Anschluss so tolle Gespräche führen dürfen, dass ich mir viel mehr solcher Abende in bester Gesellschaft wünschen würde.

Mein Look für den Abend? Bestand aus diesem Hosenanzug (Blazer und Nadelstreifenhose) von Jake*s Collection sowie meiner Céline-Kette und… nix drunter. Lief! Herzlichen Dank für diesen tollen Abend.

– Anzeige –

Und sonst so?

Zu Besuch bei Objekte unserer Tage

Sonntags mit dem Racker

Superlecker: Sticks'n'Sushi auf der Potsdamer Straße

Ein Mal Foodie, immer Foodie

Essen bleibt meine grösste Leidenschaft. Blöd, dass mein Freifahrtschein während der Stillzeit abgelaufen zu sein scheint, denn seither habe ich locker drei Kilo zugenommen, obwohl sich meine Essensgewohnheiten nicht verändert haben. Also achte ich jetzt mal etwas mehr auf meine Ernährung und habe gleich damit begonnen, Poké Bowls zu „kochen“ – und dieses hawaiianische Traditionsgericht ist wirklich unheimlich lecker und sehr easy zu machen.

Hier kommt mein Rezept:
Lachs, Lachs-Sashimi oder Garnelen (ca 200g) je nach Geschmack
80g Sushi-Reis
1 kleiner Kopfsalat
1/2 Avocado
Edamame
1/2 Mango
Sesam
Seetangsalat

Für die Marinade:
2 EL Sojasauce, 1/2 Limette, Chilipulver, 1/2 TL Honig

Sushi-Reis kochen, abkühlen lassen, in der Schüssel drapieren. Den Salat waschen und hinzu geben. Anschließend die gewünschten Zutaten schnibbeln und je nach Geschmack dazu drapieren. Den Lachs habe ich auch schon angebraten und mit Sesam überstreut, die Garnelen habe ich ebenso kurz angebraten. Besonders lecker ists mit rohem Sashimi-Fisch, aber den bekommt man ja nicht allerorts. Anschliessend die Marinade hinüber geben, alles mit Sesam bestreuen und fertig! Bon Appetit 🙂

Meine Shopping-Lieblinge der Woche

Meine Outfits auf einen Blick

Alle Credits findet ihr stets unter SHOP INSTAGRAM!

Pullover: Closed (ähnlich hier), Hose: JOUUR., Schuhe: Céline (ähnlich hier)

Jacke: Closed (ähnlich hier), Blazer: Zara (ähnlich hier), Shirt: Marni (ähnlich hier), Jeans: Closed, Schuhe: Acne Studios (ähnlich hier), Mütze: JOUUR., Schal: Isabel Marant, Sonnenbrille: Gigi Hadid für Vogue Eyewear

Jacke: Closed, Hose: Topshop, Turnschuhe Céline (ähnlich hier), Tasche: Simon Miller (ähnlich hier), Ohrringe: Nina Kastens (ähnlich hier)

Pullover: Stella McCartney (ähnlich hier), Bluse: Stella McCartney (ähnlich hier), Hose: Topshop, Turnschuhe: Céline (ähnlich hier), Tasche: Céline

Pullover: Stella McCartney (ähnlich hier), Bluse: Stella McCartney (ähnlich hier), Hose: Topshop, Turnschuhe Céline (ähnlich hier), Ohrringe: Nina Kastens (ähnlich hier)

Mantel: Stella McCartney (ähnlich hier), Jeans: Closed, Schuhe: Acne Studios (ähnlich hier), Mütze: JOUUR.

Soundtrack der Woche

Nach dem schönsten Konzert dieses Jahr – Kendrick Lamar – habe ich direkt Tickets für das nächste mögliche Highlight gekauft: die Tour von Jay-Z und Beyoncé. Dementsprechend höre ich mir derzeit den neuen Song von DJ Khaled an, an dem die beiden beteiligt sind:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Geschaut

Jessica Jones läuft wieder! Die zweite Staffel des Marvel-Comics ist nun auf Netflix zu sehen. Ich finds leider ein wenig dröge – aber vielleicht passiert da ja noch was.

Zuletzt auf Instagram abgespeichert:

 

Pläne für diese Woche

Neben unserem grossen Office Sale stehen diverse Dinner und schöne Meetings auf dem Plan. Freitag gibts voraussichtlich ein Interview mit einem sehr bekannten amerikanischen Designerduo… yay!

HAPPY WEEK!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „Meine Woche: InstaLove #11“

Liebe Jessie, woher ist denn der Mantel/der Parka, den du auf dem Sonntagsbild mit deinem Sohn trägst? Außerdem viel Erfolg beim Immobilienscouten, wenn ihr erfolgreich wart (oder vllt auch schon jetzt), würde ich mich über Tipps und Tricks sehr freuen. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.