Meine Art Gefunkel – Chandelier-Ohrringe von Sabrina Dehoff, Tom Binns & Co.

Einer der wichtigsten Eyecatcher bei der Fashion Week Anfang Juli waren die Chandelier-Ohrringe bei Malaikaraiss. Für das Design zeichnete sich keine Geringere als Sabrina Dehoff, die Königin des Berliner Bling, verantwortlich. Als ich vergangenen Freitag in der Talkrunde Kölner Treff zu Gast sein durfte, bekam ich kurz vor Abflug die Idee mich mit ähnlichem Gefunkel

Einer der wichtigsten Eyecatcher bei der Fashion Week Anfang Juli waren die Chandelier-Ohrringe bei Malaikaraiss. Für das Design zeichnete sich keine Geringere als Sabrina Dehoff, die Königin des Berliner Bling, verantwortlich.

Als ich vergangenen Freitag in der Talkrunde Kölner Treff zu Gast sein durfte, bekam ich kurz vor Abflug die Idee mich mit ähnlichem Gefunkel ins Fernsehen zu setzen – falls ich vor der Kamera einen Blackout habe sollte, würden die Leute wenigstens sagen „Alexa hat nur Stuss geredet. Aber die Ohrringe, die waren schön!“

Und siehe da: Nach der Sendung habe ich viele Komplimente sowohl für die Klunker (das Modell heißt „Chandelier“ und kostet 189 Euro) als auch meine sommerliche Bluse von Lala Berlin bekommen. Großer Ohrschmuck war eine Zeit lang out, jetzt habe ich wieder Lust auf auffällige Accessoires – im März haben wir dazu schon den Trend du JOUR „Statement Ohrringe“ ausgerufen. Nachts träume ich von einem Repossi Earcuff – für 4.000 Euro, hahahaha.

 

Die schönsten Ohrringe für den Sommer 2013:

  1. „Memphis“-Ohrringe mit Swarovski-Kristallen von Sabrina Dehoff, 189 Euro
  2. Versilberte Ohrringe mit Kristall-Pavé von Eddie Borgo, ca. 340 Euro über Net-A-Porter.com
  3. Mintfarbene „Mia“-Ohrringe von Shourouk, 406 Euro über matchesfashion.com
  4. Pastellfarbene Chandelier-Ohrringe von Tom Binns, 129 Euro (Sale!) über matchesfashion.com
  5.  Sternchen-Ohrringe von Isabel Marant, 69 Euro (Sale!) via reyerlooks.com
  6. „Jagger“-Ohrringe von Maria Black, je 140 Euro
  7. „Drop“-Ohrringe von Sabrina Dehoff, 95 Euro via Stylserver

 

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Meine Art Gefunkel – Chandelier-Ohrringe von Sabrina Dehoff, Tom Binns & Co.“

uuuu wow – sehen traumhaft schön aus! ich trag ja tagaus tagein die gleichen steinchen, aber vielleicht sollte ich das konzept mal überdenken ; )

Ich muss zugeben, dass meine Augen den ganzen Beitrag über an deinen Ohren hingen 😉 Die Ohrringe sind wirklich traumhaft schön! Es war toll dich mal im Bewegtbild zu sehen!

Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.