Mein Cannes-Tagebuch!

„This is SO Ryan Gosling!“ Um schöne, aufregende, coole Momente zu beschreiben, wird aus Ryan einfach ein Adjektiv. Und das haben wir in Cannes und Nizza zuhauf benutzt. Naja, im Prinzip ununterbrochen. Die Glitzerwelt mit traumhaftem Ausblick auf’s Mittelmeer ist eine echte Perle, hat meinem Selbstbewusstsein aber einen gehörigen Knacks verpasst. Bei den Filmfestspielen dreht

„This is SO Ryan Gosling!“ Um schöne, aufregende, coole Momente zu beschreiben, wird aus Ryan einfach ein Adjektiv. Und das haben wir in Cannes und Nizza zuhauf benutzt. Naja, im Prinzip ununterbrochen. Die Glitzerwelt mit traumhaftem Ausblick auf’s Mittelmeer ist eine echte Perle, hat meinem Selbstbewusstsein aber einen gehörigen Knacks verpasst. Bei den Filmfestspielen dreht sich in dem kleinen Küstenstädchen alles um den Glanz der Hollywood-Stars; das berühmte Hotel Martinez wird dauerhaft von Fans und Schaulustigen belagert, nur um einen Blick auf Emma Watson, Bradley Cooper, Leonardo di Caprio oder Carey Mulligan zu werfen. Als Liv Tyler zur Pressekonferenz von Magnum kommt, prügeln sich die Fotografen um jedes Foto, Blitzlichtgewitter begleitet ihren Weg aus dem Hotel bis hin zur 50-Meter entfernten Location, die nur mit dem Auto machbar ist.

Und die, die noch nichts sind, wollen auch um jeden Preis ins Rampenlicht: An der Croisett’schen Flaniermeile werden bereits tagsüber die höchsten Heels und die niveaulosesten Abendkleider spazieren getragen, Aufmerksamkeit erhalten Schweine an der Leine, getrimmte Pudel, glatt gebügelte Visagen oder viel nackte Haut. Es gruselte mich, diese riesige Kluft zwischen den wahren Stars und den Nobodys zu betrachten – und darin seinen Platz zu finden. Wie unwichtig und klein man sich fühlen kann, wird dir nirgends bewusster als in Cannes. Mehr dazu noch im folgenden JOURlook.

Was ihr seht, lest ihr den Bildunterschriften!

 

Da lobe ich mir doch eher das unaufgeregte Nizza, wo das Meer jeden Tag eine andere Farbe hat und genauso launisch ist, was das Wetter angeht: Regen, Sturm, Sonne wechselten sich fleissig ab und wir konnten sorglos den guten Touristen mimen, wie untenstehendes Bild mit Nike beweist. Mehr auf meinem instagram-Kanal!

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (10) anzeigen

10 Antworten auf „Mein Cannes-Tagebuch!“

War auf Schulaustausch in Cannes und wenn man in die hinteren Gegenden in Cannes, wie etwa La Frayère kommt, wo ich gewohnt habe, dann schaut es auch gleich ganz anders aus. Trostlose Wohnblocks, schlechte Infrastruktur, … Die Region wird von hoher Arbeitslosigkeit und hohen Lebenshaltungskosten geplagt.

http://www.viennarightnow.wordpress.com

Ah du trãgt deine neue Bluse. Sie ist aber auch perfekt für Sommer, Sonne, Meer.
Liv Tayler muss ja enorm groß sein, oder hatte sie extreme Highheels an?!
Auch solche tollen Orte haben ihre Schattenseiten, die man als Tourist nicht unbedingt zu sehen bekommt. Wie Chael schon beschreibt. Jede Stadt hat sein Bahnhofsvietel.
LG Cla

http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/

Liv Tyler sieht toll aus. Ich finde vor allem ihre Souveränität auf dem Photo toll. Make-Up sieht auch Klasse aus.
Nike sieht auf dem Bild mit LT auch Klasse aus, das ist sie doch. Ich müsste erstmal klicken, wer Nike ist. Schöner Blog übrigens!

Schweine an der Leine?!? Wer führt denn die Schweine aus – Touristen oder Einheimische? Und: Warum??? Je ne comprends pas…

Bahnhofsviertel hin oder her, Nizza und Cannes sind wunderschöne Orte mit unglaublich viel Flair, auch abseits des Glitz in der Hochsaison. Ich habe selbst 8 Monate in Nizza gelebt und vermisse es sehr. Das azurfarbene Meer und das Sonnenlicht sind einach einmalig! Nissa la bella <3

unheimlich schöne bilder… und mir fällt immer wieder auf, das du wunderschöne lippenstiftfarben benutzt!!! Was für einer ist es hier denn (auf dem Foto mit Liv)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.