Mein 2015: Jessies Jahresrückblick in 16 Bildern

So ganz habe ich mich nicht auf nur 12 Bilder für die vergangenen 12 Monate festlegen können, aber das ist ja nun wirklich auch eine Herausforderung – immerhin ist 2015 so wahnsinnig viel (Tolles!) passiert, dass ich euch hier stundenlang mein Fotoalbum zeigen könnte. Soll ja aber auch kurzweilig sein – also hangele ich mich Monat für Monat entlang an meinen persönlichen Highlights und Lieblingsmomenten.

Klar, rückblickend sieht die Welt immer ein wenig strahlender aus und ihr bekommt hier ausschließlich die goldene Momente mit. Privat mussten in diesem Jahr mehr Hürden als üblich genommen werden, was mich am Ende des Jahres durchaus sentimental macht, aber auch zeigt, dass Kanye immer recht hat: What doesn’t kill you makes you stronger. Ne?!

In diesem Sinne: Das war mein 2015!

Januar

Ins neue Jahr bin ich unheimlich hoffnungsvoll gestartet, mit ganz viel Elan und Power – da freu ich mich gleich schon auf den kommenden Neustart! Nachzulesen sind meine Vorsätze mit Journelles im Editorial Letter. Schön zu sehen, dass sich so gut wie alles hat umsetzen lassen!

Highlight war in diesem Monat nicht nur die Berlin Fashion Week, sondern auch die Reise mit Louis Vuitton nach Paris. Beruflich war das aufregendste Shooting des Monats die Kampagne für L’Oréal. Wahnsinn, im Nachhinein! Hier im instaDiary seht ihr das noch mal en detail.

Auch krass: Schon wieder ein Jahr alt, der Selfie Stick. Haben wir aber eigentlich nie benutzt – nur hierfür:

How to really use the #SelfieStick #video

Ein von Jessie Weiß (@journelles) gepostetes Video am

 

Februar

Der Februar ist kurz. Mein persönliches Highlight ist die Reise nach London samt riesigem zweitägigen Philips-Shooting (hier geht es zur instaLove Edition), dicht gefolgt von der New York Fashion Week mit Hugo Boss. Dort entsteht auch mein Lieblingsbild mit den Dandy Diary Jungs auf der Miu Miu Party. Wobei der Rapunzelmoment in Prag auch nicht schlecht war…

 

März

Berufliches Highlight: Mein Vortrag über die Evolution des Modebloggens auf der Cebit bzw bei Rock the Blog!

Bei der Paris Fashion Week habe ich eine wunderbare Zeit mit Kerstin, obwohl ich total krank geworden bin. Macht nix, zum Urlaub hin bin ich gesund: es geht auf die Seychellen, das absolute Mega-Highlight! (Zu den Berichten geht es hier, hier und hier.) Das Schildkrötenfoto ist mein liebstes.

 

April

Im April ist viel los: Mein letztes Jahr als „Twen“ bricht an, wir bringen die tolle L’Occitane-Box raus und ich fliege nach Dallas (instaDiary). Mein Lieblingsmoment: Als ich an meinem Geburtstag ins Büro komme. Ein Blumenmeer!

Mai

Kirschblütenzeit = richtig dolle Laune! Hach ja, der Mai ist schön. Es geht wieder auf Reisen, u.a. nach Wien (perfektes Wochenende mit Freunden) und nach Marrakesch. Daher stammen auch meine obenstehenden Lieblingsbilder. Aufregend wird es außerdem: wir shooten das Lookbook für JOUUR.!

Juni

Der wohl krasseste Monat des Jahres: Nach anderthalb Jahren Vorbereitung geht endlich unser Label JOUUR. online! Am 25.Juni zeigen wir erstmals unsere Entwürfe der Öffentlichkeit und berichten von der Entstehung. Am Abend sitzen meine Partnerin Pia und ich glückselig beim Franzosen und können unser geglücktes Debut kaum fassen – eigentlich ein Dauerzustand bis heute!

Weitere Highlights: der erste Hochzeitstag in Florenz (inklusive super Luisaviaroma Shooting) und ein Kurzurlaub auf Mallorca.

 

Juli

Kurz vor der Berliner Modewoche (Gedanken dazu an dieser Stelle) mache ich noch eine fantastische Reise ins Soho House Istanbul und nach Griechenland – beide Bilder sind meine absoluten Favoriten!

August

Der Hochsommer ist da. 2015 habe ich so viele sommerliche Kurzurlaube wie nie zuvor gemacht – und das nehme ich mir auch für 2016 vor, denn ein schnelles Aufladen der Akkus ist großartig und ich bin nirgends glücklicher als am Meer. Mein Herz hat aber auch furchtbar für Helsinki und das Flow Festival gepocht (hier begann meine Diplo-Liebe!), Highlight bleibt aber die wunderwunderschöne Insel Formentera!

Beruflich freue ich mich übrigens sehr über die Clinique-Kampagne.

September

Schaut mal ins Archiv, der September ist voll mit lauter tollen Artikeln, für die wir rund um die Uhr tippen! Ende des Monats geht es nach langer Abstinenz endlich mal wieder nach Mailand zur Modewoche und es ist die allerschönste Fashion-Week-Reise. Schuld daran ist die WG mit der liebsten Kerstin.

 

Oktober

Weiter geht es direkt mit der Paris Fashion Week, die wirklich schön ist – nicht zuletzt weil ich meine Schwester endlich wieder länger sehe. Besonders im Herz geblieben sind mir aber auch die 24 Stunden in Rom mit Lexi. Highlight ist aber ganz klar das 3-jährige Jubiläum von Journelles. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht!

Ende des Monats beginne ich die Snapchat-Testwoche – wie ihr wisst, bin ich dabei geblieben!

 

November

Team Journelles (Foto: Juliette Mainx)

Ab hier kommt mir alles vor wie gestern! Reise-Highlight ist New York (siehe Header Foto) samt Helikopter-Rundflug. Zuhause in Berlin eröffnen wir erstmals das Journelles Café. Es war so toll! Besonders, weil zum allerersten Mal seit Launch alle Journellis auf einmal in Berlin waren. Die frühe Weihnachtsfeier fand im Katz Orange statt. Hach ja, #crewlove!

 

Dezember

Das Jahr ist beinahe rum! Wir können euch endlich unseren riesigen Adventskalender vorstellen, der lange geplant wurde. Mit dabei: nur die schönsten Geschenke für euch, versteht sich von selbst! Ich habe mir extra weniger Termine als üblich gelegt und kann mit einem Panel auf der inreach Konferenz zum Thema Influencer Marketing mein Jahr ad acta legen. Ach nee, da war ja noch der Dreh für die wunderbare Serie mit dem KaDeWe und die tolle Kollaboration mit vitra.

Schnell noch die Vorweihnachtszeit mit den Liebsten verbringen und ab geht es in den Urlaub. Wie immer mit dabei: instagram und neuerdings Snapchat (@journelles). XO!

 

Kommentare

  1. Ach toll so ein Jahresrückblick, da erinnert man sich nochmal neu an die unterschiedlichen Artikel und ein bisschen auch ans eigene Jahr. Wunderschöner Content wo man auch hinschaut – hach! Macht einfach weiter so!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein