Mein 2014/15: Jahresrück- und ausblick von Jessie

In Archive schauen macht mich immer ganz hibbelig und wehmütig zugleich, denn man ist glücklich über alles Erlebte (das man teilweise schon wieder ganz vergessen hat), gleichzeitig aber auch ein wenig traurig, dass es vorüber ist. Genau wie im letzten Jahr blicken wir auf 365 Tage bei Journelles zurück, was in meinem Fall irgendwo auch immer ein privater Rückblick

In Archive schauen macht mich immer ganz hibbelig und wehmütig zugleich, denn man ist glücklich über alles Erlebte (das man teilweise schon wieder ganz vergessen hat), gleichzeitig aber auch ein wenig traurig, dass es vorüber ist. Genau wie im letzten Jahr blicken wir auf 365 Tage bei Journelles zurück, was in meinem Fall irgendwo auch immer ein privater Rückblick ist. Mein Leben und „mein Baby“ hängen unumstritten sehr eng zusammen. Hier ist also der Auftakt unserer Reihe „Jahresrück- und ausblick“ – was war 2014, was kommt 2015?

Was ich aus 2014 gelernt habe: Tja, wo fängt man denn da an? Das Jahr ist so schnell an mir vorüber gerauscht wie nie zuvor. Das wird vor allem mit dem genau in der Mitte liegenden Highlight, meiner eigenen Hochzeit, liegen: Erst freut man sich wie wild auf das Ereignis, plant monatelang und schwupps, isses binnen weniger Tage schon wieder vorbei. Vielleicht sollte ich endlich mal lernen, dass es nicht schlimm ist, wenn Dinge vorüber sind und einem nur die Erinnerung bleibt. Ich muss mehr genießen und es schaffen, mich länger über Positives zu freuen. Für mich sind abgehakte to dos eine feine Sache, aber dann hetze ich schon zum nächsten Etappenziel. Höher, schneller, weiter – selbst auferlegter Leistungsdruck und Stress sind dauerhaft keine Lösung und das möchte ich nun verinnerlichen.

Schönster Moment 2014: Im Traumurlaub/ den Flitterwochen auf den Malediven das erste Mal „my husband“ zu sagen. Naja, ok, ich langweile euch, aber natürlich auch der offizielle Part der Hochzeit, beim Standesamt und anschliessender Feier im kleinen Kreis war grandios.

Liebster Artikel des Jahres: Ich mag die Karriere-Interviews sehr gerne, zum Beispiel mit Sue Giers von Closed oder Jennifer Dixon von der InStyle. Hannas Beauty-Visit gefiel mir sehr und Julias Trendjournal im Herbst war wunderbar.

Mein persönlich liebster Artikel ist aus dem Hochzeitstagebuch, ausserdem machen mir meine Reisetagebücher (zum Beispiel aus Curacao) unheimlich viel Spaß!

Tollstes Mode-Erlebnis: Die Chanel-Show in Salzburg!

Finale ???? #chanelsalzburg mit @kendalljenner @caradelevingne @karllagerfeld #MétiersdArt

Ein von journelles (@journelles) gepostetes Video am

Mein berufliches Lieblingsprojekt für 2015: Wenn alles so läuft, wie ich es mir vorstelle, habe ich 2015 drei Hauptberufe. Das ist ein wenig verrückt, aber an Herausforderungen wächst man bekanntlich!

Das grosse “to do” 2015 privat: Überhaupt noch Zeit für Familie, Freunde und Privates zu haben ist angesichts der beruflichen Projekte mein Hauptziel. Und ich möchte den Sommer mehr genießen, also auch mal raus an den See fahren und nicht nur bei schönstem Wetter vor dem Rechner hocken.

Das schönste Mode-Go-Go: 70s olé, ich freue mich sehr auf einen luxuriösen Vibe in den Kollektionen.

Muss leider raus aus meinem Kleiderschrank: Och, eigentlich gar nicht so viel. Ich habe das Gefühl, schleichend besser zu werden, was lang haltende Basics in meinem Kleiderschrank angeht. Nur bei Schuhen muss ich noch lernen, endlich Abstand von Unbequemem zu nehmen.

Beauty-Resolution: Die beginnt bei mir mit einem gesünderen Lifestyle. Besseres Essen, mehr Sport, Hautprobleme in den Griff bekommen und mich mehr um das Ding auf meinen Schultern kümmern.

Dahin will ich 2015 reisen:

Im vergangenen Jahr habe ich mir an dieser Stelle vorgenommen, an die US-Westküste, nach Mexiko und auf die Malediven zu reisen. 2 von 3 Zielen haben geklappt, Wahnsinn! Daher würde ich 2015 weitere Traumziele wie Bali und Mexiko auf meine Favoritenliste schreiben.

Mein Lieblingsfoto 2014:  Das anti-romantische Hochzeitsfoto. Kitsch können wir nicht mal ansatzweise so gut wie rumalbern.

In dieses Stück möchte ich 2015 investieren: Ich möchte wieder mehr Kleider tragen und muss dringend in Abendgarderobe (ergo: etwas Schickeres) investieren. Eigentlich träume ich aber besonders von Chloé-Kleidern. Und von dem Klassiker: einer Chanel-Tasche!

In meiner Wohnung will ich verändern: Gar nichts! Ich will nur „ankommen“ und mal in meiner Leseecke sitzen.

TOP3 Soundtracks des Jahres: 

„Savage“ von Ben Khan (Blick aufs Meer), „Don’t you love“ von Lil Silva feat Banks dicht gefolgt von „You should Know where I’m coming from“ von Banks (L.A.-Love!). Und um den Top3-Rahmen zu sprengen, „You & Me“ Flume-Remix von Disclosure, unser Hochzeitssong „Bound 2“ von Kanye West und „Swimming Pools“ von Kendrick Lamar (ebenso hochzeitsverwandt).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (12) anzeigen

12 Antworten auf „Mein 2014/15: Jahresrück- und ausblick von Jessie“

Super Jahresrückblick! Ich hab mit Spannung deine Hochzeit und alles andere mitverfolgt und freue mich riesig für dich 🙂
Und bald 3 Hauptjobs? Da bin ich mal super gespannt! Aber erstmal besinnliche Tage dir und einen guten Rutsch und hoffentlich etwas Entspannung!
Und die Musikauswahl ist top! You&Me von Flume/Disclosure war dieses Jahr auch bei mir ganz groß!

Das Foto von euch ist ja wirklich zuckersüß! Ich wünsch dir frohe und vor allem auch entspannte Weihnachtstage und freue mich schon auf all das, was hier auf journelles 2015 so passiert! 🙂

ein total guter jahresrückblick. schön, wenn man sich so wieder an gute augenblicke erinnern kann und eure hochzeit sah echt super aus.

Das Foto von euch zweien – super!
3 Jobs? Kommen da gleich 2 dazu..? Oder hast du nicht eh schon 10, höhö..

Jahresrückblicke sind was Schönes, auch die von anderen. Vielleicht weil ich automatisch anfange mein eigenes Jahr Revue passieren zu lassen. Dabei setze ich sofort Prioritäten für das neue Jahr. Viel Spaß im neuen Jahr.

Ein super Jahresrückblick. An dieser Stelle muss ich auch noch ein Kompliment aussprechen, denn nicht viele Leute schaffen es über so viele Jahre lang zu bloggen und immer noch mit so viel Leidenschaft und Motivation dabei zu bleiben. Bei all deinen Stories merkt man einfach, dass dahinter sehr viel Konzeptarbeit und Vorbereitung steckt, das finde ich einfach toll.
Intelligent über Mode zu schreiben ohne etwas zu erzwingen, personalisierte Berichterstattung ohne sich selbst zu sehr in den Vordergrund zu drängen, Denkanstösse und Trends testen ohne sich irgendeiner Modebibel zu unterwerfen, sondern einfach zu inspirieren. Meinen Geschmack trifft das genau!! In diesem Sinne bleibt mir nichts anderes über als dir einen schönen Jahreswechsel zu wünschen und mach einfach weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.