Mein 2014/15: Jahresrück- und ausblick von Alexa

lm nächsten Teil der Jahresrück- und ausblick-Serie ist unsere liebe Alexa an der Reihe. Welches ihre liebsten Momente im Jahr 2014 waren, welche Erkenntnisse sie gewonnen hat und was für Ziele sie sich für 2015 gesetzt hat, lest ihr hier: Was ich aus 2014 gelernt habe: Ich will ja nicht rumjammern, aber hinter mir liegt ein

lm nächsten Teil der Jahresrück- und ausblick-Serie ist unsere liebe Alexa an der Reihe. Welches ihre liebsten Momente im Jahr 2014 waren, welche Erkenntnisse sie gewonnen hat und was für Ziele sie sich für 2015 gesetzt hat, lest ihr hier:

Was ich aus 2014 gelernt habe: Ich will ja nicht rumjammern, aber hinter mir liegt ein echt taffes Jahr. Über die Trennung von meinem Mann habe ich ein Buch („Meine Sonne. Mein Mond. Meine Sterne.“) geschrieben, was alles ganz schön schnell ging. Vielleicht zu schnell, denn so richtig gerafft, was um mich herum passiert ist, habe ich nicht. Jetzt bin ich die Erste von meinen Freunden – und hoffentlich bleibe ich die Einzige! – die geschieden ist. Meine wichtigste Lektion: Ich habe mein Glück selbst in der Hand. Das ist eine krasse Erkenntnis, wenn man sie selbst erlebt und nicht immer nur davon in schlauen Büchern oder Magazinen liest. Jetzt tue ich alles dafür, glücklich zu sein und lasse die Dinge nicht mehr einfach nur geschehen.

Foto: Lisa Marie Poulain/instagram

Schönster Moment 2014: Es gab ein paar sehr schöne Momente und sie alle haben mit der Natur zu tun. Zum Beispiel als ich mit meiner Mutter und meiner Schwester zusammen von dem Aussichtspunkt in Big Sur/Kalifornien (hier geht’s zu meinem Reisebericht) aus die Wale im Atlantik beobachtet habe. Dann war das Schwimmen im Liepnitzsee toll, weil es anfing zu regnen. Unschlagbar war die erste Nacht in der neuen Wohnung – kein Dauer-Getrampel und Technomusik mehr, so wie in der alten Wohnung, sondern Fenster auf und frische Luft durchs Zimmer wehen lassen.

Jeden Sommer immer wieder ein Highlight: der Liepnitzsee bei Berlin

Liebster Artikel des Jahres: Jessie „Hochzeitstagebuch“, nicht nur wegen der schönsten Braut, traumhafter Location und atemberaubender Deko, sondern weil ich dabei sein durfte. Außerdem die „High Summer Favorites“ und „Lieblinge für den Herbst“ von den Journelles-Mädels, die Karriere-Interviews mit Chiara Ferrangi und Julia Werner, der Bericht von der Chanel Metiers d’Art Show in Salzburg, Hannas „SOS bei Pickel & Co.“ sowie Tines Artikel über das französische Interior-Label Harto und über den Barwagen.

Das grosse “to do” 2015 privat: Immer schön entspannt bleiben, nett zu meinen Mitmenschen sein, nicht so viele Sorgen machen, wieder mehr Yoga mit yogaeasy.de machen, gesund bleiben und einmal am Tag mit meiner Mama telefonieren.

Mein berufliches Lieblingsprojekt für 2014: Mal gucken! Was schon lange auf meiner Liste steht: Sowohl meinen Onlineshop vonhey als auch meinen eigenen Blog Alexa Peng hübscher machen, aber alles der Reihe nach…

Das schönste Mode-Go-Go: Armbänder mit Evil Eye Anhänger, Acne Jensen Boots und Vintage-Skateboard-T-Shirts von Thrasher.

Armbänder mit Evil Eye Anhänger von meinem Schmucklabel vonhey

Muss leider raus aus meinem Kleiderschrank: Zu enge Jeans, BHs ohne Bügel, High Heels mit Abätzen über acht Zentimeter.

Beauty-Resolution: Wimpern Extensions bei Estetica Beauty und „Vitamine E“-Pflegeserie von The Body Shop. Und ich liebe alles von Paula’s Choice.

Dahin will ich 2015 reisen: Gerne endlich mal nach Thailand, aber irgendwie habe ich keine Lust mehr auf Langstreckenflüge. Sylt würde ich auch nochmal machen, da war ich im Sommer 2014 und fand es besonders an der Watt-Seite herrlich.

Mein Lieblingsfoto 2014:
Journelles-Jahresrueckblick-Alexa-by-Lina-Zangers

(Foto: Lina Zangers)

In dieses Stück möchte ich 2015 investieren: In eine Cartier Tank Uhr, das kleine Modell für Damen in Gold/Schwarz. Vielleicht findet ich ja ein Vintage-Exemplar, ansonsten wird das mit der Anschaffung erst was, wenn ich 60 bin.

INTERIOR – In meiner Wohnung will ich verändern: Nichts wünsche ich mir mehr, als eine vollständige Küche mit Geschirrspüler. Ach ja, und ein paar Gabeln mehr in der Schublade wären auch nicht schlecht. Nicht zu vergessen: Woher bekomme ich bitte ein tolles Bild für das Wohnzimmer her?

Soundtrack des Jahres:

Wankelmut & Emma Louise „My head is a jungle“

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Noch mehr Lieblings-Bilder von 2014 seht ihr hier:

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (15) anzeigen

15 Antworten auf „Mein 2014/15: Jahresrück- und ausblick von Alexa“

Alexa! Ich bin so froh dich 2014 kennen gelernt zu haben – du bist eine wirklich tolle Persönlichkeit und es ist mehr als beeindruckend was du schon alles im Leben gemacht hast. Dein Buch hab ich mir grad bestellt, bin schon richtig neugierig! Auf viele awkward Beauty Events in 2015!

Maddie, ich habe mich gefreut DICH kennenzulernen. Guten Rutsch und weiterhin so viel Erfolg! Bis bald, hoffe ich auch! Alexa

Liebe Lexi,
Ich wünsche Dir alles Gute für das neue Jahr! Kopf hoch und weiter tapfer bleiben… Ps Deine Ketten sind „out of stock“.ich möchte unbedingt eine haben… Wann kommen welche wieder rein?
Liebe Grüsse aus Düsseldorf

Alexa, du bist wirklich eine tolle Frau! Habe im Sommerurlaub dein erstes Buch gelesen und war so schwer begeistert, dass es auch meine Mutter und meine Schwester gelesen haben und meine Meinung nun teilen! Dein zweites Buch muss ich unbedingt im nächsten Jahr lesen.
Es ist bewundernswert, wie du dich deinem Schicksal stellst und dabei immer so ein lebensbejahender und positiver Mensch bleibst. Du hast meinen tiefen Respekt! Ich freue mich auf mehr von dir in 2015 und drücke dir dafür ganz doll die Daumen!

Nadja
http://www.mamaland.de

Liebe Nadja, über deine Nachricht und das Feedback freue ich mich sehr! Alles Liebe und nur das Beste für 2015!

Huhu, ne – das Jana vielleicht falsch verstanden. Also Entwarnung: Natürlich bleibe ich Journelles erhalten und mache im neuen Jahr weiter! Ich konnte nur nicht so schnell antworten, weil ich krank im Bett liege. Guten Rutsch wünsche ich euch!

Huhu Jana, da verwechselst du Alexa mit Julia. Sie zieht sich zunächst zurück, um sich dem Styling zu widmen!

Liebe Jana, ich gehe gar nicht weg 🙂 Ich mache „nur“ auch noch andere Sachen nebenbei. Liebe Grüße!

Schon als ich Dich, Alexa beim SWR Nachtcafé gesehen habe, habe ich gemerkt, dass Du eine wirklich großartige Frau bist. Sehr ruhig und bodenständig, was dich wirklich sympathisch macht und immer wieder einen Grund ist, hier vorbeizuschauen. Vielleicht schreibst du ja irgendwann Kurzgeschichten. Dann hätte man öfter was von Dir. 🙂

Ich habe auch eine Trennung hinter mir. Eines der schmerzhaftesten Dinge überhaupt….und ja, man ist selber sein Glückes eigener Schmied….da haben wir ja beide die gleiche Lektion gelernt! Auf 2015! 🙂

Bild fürs Wohnzimmer selbst malen, bei Boesner gibt es alles was das echte Künstlerherz begehrt.

Onlineyoga geht für mich garnicht, reale Kurse sind ein Muss, mind. 2x/Woche, denn die Korrekturen und Tips sowie Anleitungen guter Lehrer sind für die subjektive Weiterentwicklung in Gold nicht aufzuwiegen.

Happy NYE!

Ein unglaublich schönes Buch! Ganz großes Kompliment, ich habe schon lange nicht mehr ein so ergreifendes Buch gelesen… Ich muss zugeben, alleine druch die Geschichte habe ich mich selbst etwas in Magnus verliebt 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.