#MBFWB: Das sind die WOW-Looks der Berliner Modewoche

Im Sommer 2015 schrieben wir kurz nach der Berliner Modewoche: Kein Gemecker mehr! Die Fashion Week hat sich für uns auf dem internationalen Schauenplan als kleines, feines Highlight etabliert. Deshalb bleiben wir der MBFWB treu und fahren zu dieser Jahreszeit nicht in den Urlaub oder nach Mailand. Denn eines muss man ja mal klar vorneweg

Im Sommer 2015 schrieben wir kurz nach der Berliner Modewoche: Kein Gemecker mehr! Die Fashion Week hat sich für uns auf dem internationalen Schauenplan als kleines, feines Highlight etabliert. Deshalb bleiben wir der MBFWB treu und fahren zu dieser Jahreszeit nicht in den Urlaub oder nach Mailand. Denn eines muss man ja mal klar vorneweg sagen: Wenn nicht wir unsere eigenen Designer unterstützen, warum sollte es dann der Rest der Welt tun?

Die positive Grundstimmung scheint ansteckend zu wirken. Unsere Kollegin Mareike Nieberding schrieb auf Zeit Online: „Nein, Berlin ist nicht Paris, London oder New York. Aber es ist ein Ort, an dem aufregende Modemacher gedeihen.“

Das können wir nur unterstreichen. Konzentrieren wir uns also auf das, was wir haben: Gerade in den letzten zwei Saisons sind ein paar neue Namen dazu gekommen, die Berlin einmal mehr zu einer spannenden Modestadt machen, in der (noch) alles möglich ist.

Welche Designer und Looks wir dieses Mal im Kopf behalten werden, seht ihr hier – meine liebsten Looks seht ihr schon mal im Headerbild vereint!


Malaikaraiss

Für uns war „Second Nature“ eine der besten Kollektionen! Die Chiffon-Oberteile und Fake Fur Mäntel sind traumhaft gearbeitet, mit der Olympus-Kollaboration beweist Malaika Raiss ihren guten Geschäftssinn.

Malaikaraiss Herbst/Winter 2016; Foto: PR
Malaikaraiss Herbst/Winter 2016; Foto: PR
Malaikaraiss Herbst/Winter 2016; Foto: PR


Marina Hoersmanseder

Ihren Namen sollte man ab sofort in einem Atemzug mit Lala Berlin und Kaviar Gauche nennen. Das Defilée (hier geht’s zum Schauenprotokoll) zählte aufgrund der sowohl spektakulären als auch tragbaren Entwürfe definitiv zu den Höhepunkten der MBFWB.

Journelles-MBFWB-Marina Hoermanseder-AW1617-3
Marina Hoermanseder Herbst/Winter 2016; Foto: PR
Journelles-MBFWB-Marina Hoermanseder-AW1617-1
Marina Hoermanseder Herbst/Winter 2016; Foto: PR
Journelles-MBFWB-Marina Hoermanseder-AW1617-2
Marina Hoermanseder Herbst/Winter 2016; Foto: PR


William Fan

Spannender Newcomer, in dessen Kollektion wir uns schon auf der letzten Premium-Messe verknallt haben. William Fan spielt mit seinen chinesischen Wurzeln, was niemals kitschig, dafür ungeheuer glamourös wirkt. Ein super Label für besondere Anlässe. Bestes Beispiel: diese Bluse!

William Fan Herbst/Winter 2016 (Fotos: PR)
William Fan Herbst/Winter 2016 (Fotos: PR)
William Fan Herbst/Winter 2016 (Fotos: PR)
William Fan Herbst/Winter 2016 (Fotos: PR)
William Fan Herbst/Winter 2016 (Fotos: PR)
William Fan Herbst/Winter 2016 (Fotos: PR)


Louise Friedlaender

Für viele ein ganz neuer Name, dabei gründete die gebürtige Kölnerin ihr Label schon vor zwei Jahren. Diese Saison überzeugte die Designerin mit Céline-esken Looks, die auf einem spiegelnden Runway gezeigt wurden:

Louise Friedländer Herbst/Winter 2016 (Fotos: John Phillips/Getty Images für Louise Friedlaender)
Louise Friedlaender Herbst/Winter 2016 (Fotos: John Phillips/Getty Images für Louise Friedlaender)
Louise Friedländer Herbst/Winter 2016 (Fotos: John Phillips/Getty Images für Louise Friedlaender)
Louise Friedlaender Herbst/Winter 2016 (Fotos: John Phillips/Getty Images für Louise Friedlaender)
Louise Friedländer Herbst/Winter 2016 (Fotos: John Phillips/Getty Images für Louise Friedlaender)
Louise Friedlaender Herbst/Winter 2016 (Fotos: John Phillips/Getty Images für Louise Friedlaender)


Dorothee Schumacher

Mit die schönste Front Row und Boho-Kleider, die wir am liebsten jetzt schon tragen würden. Das Schauenprotokoll lest ihr hier.

Dorothee Schumacher Herbst/Winter 2016
Dorothee Schumacher Herbst/Winter 2016; Foto: PR
Dorothee Schumacher Herbst/Winter 2016
Dorothee Schumacher Herbst/Winter 2016; Foto: PR
Dorothee Schumacher Herbst/Winter 2016
Dorothee Schumacher Herbst/Winter 2016; Foto: PR


Perret Schaad

Das Designerduo ist Garant für die beste Fashion Week Location: Nach einem Kinderschwimmbad im Sommer zeigten Johanna Perret und Tutia Schaad in einem Baumarkt in Kreuzberg. Mit dem Heimwerker-Look (Latzhosen, Helme…) hat die neue Kollektion nichts zu tun: Perret Schaad widmen sich Herbstfarben wie Aubergine, Moosgrün oder Petrol. Dazu passen die Mono-Ohrringe und Broschen in Eichenblatt-Form..

Perret Schaad Herbst/Winter 2016; Fotos: PR
Perret Schaad Herbst/Winter 2016; Fotos: PR

Journelles-MBFW-Perret-Schaad-A-W-16-7

Perret Schaad Herbst/Winter 2016; Fotos: PR
Perret Schaad Herbst/Winter 2016; Fotos: PR


Bobby Kolade

Sein Name steht für experimentelles Design aus Berlin par excellence. Nicht immer tragbar, aber auf jeden Fall ein Hingucker. Denn: Berlin braucht mehr Mode, die nicht wie Cos aussieht. Also her mit Glitzerbuxen und Oversize-Mänteln!

Bobby Kolade Herbst/Winter 2016; Fotos: Timothy Schaumburg
Bobby Kolade Herbst/Winter 2016; Fotos: Timothy Schaumburg
Bobby Kolade Herbst/Winter 2016; Fotos: Timothy Schaumburg
Bobby Kolade Herbst/Winter 2016; Fotos: Timothy Schaumburg
Bobby Kolade Herbst/Winter 2016; Fotos: Timothy Schaumburg
Bobby Kolade Herbst/Winter 2016; Fotos: Timothy Schaumburg

 

PS: Nach der Fashion Week zieht es uns diese Woche ins KaDeWe. Hier kann man die Kollektionen der 25 teilnehmenden Designer (u.a. Hien Le, Marina Hoermanseder oder Nobi Talai) aus dem Berliner Mode Salon begutachten und kaufen. Der Pop-up-Store im Atrium des Kaufhauses ist bis zum 20. Februar 2016 geöffnet.

(Fotos im Header v.l.n.r. : Malaikaraiss, Marina Hoersmanseder, William Fan, Louise Friedländer, Dorothee Schumacher, Perret Schaad, Bobby Kolade)

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (6) anzeigen

6 Antworten auf „#MBFWB: Das sind die WOW-Looks der Berliner Modewoche“

Wirklich toll. Auch wir sind von den Entwürfen dieser talentierten Designer durchweg begeistert. Und sie alle hier so schön versammelt zu sehen, macht einfach nur Spaß!

Liebes Thank That-Team,
Kann es sein, dass euer eifriges Kommentieren von der Hoffnung getragen wird, dass jemand von Journelles auf eure Seite hüpft;)
Viele Grüße

Nein, das ist astreines Blogger ABC und zielt im Endeffekt auf die Erhöhung der Klickzahlen bei Thnak That ab. Werbung, sozusagen. Das machen die nicht nur hier, sondern auch bei den Janes und zwar so auffällig, dass es etwas nervt. Vielleicht sollte man die Praktikantin darauf hinweisen, das in Zukunft etwas dezenter zu gestalten.

ich bin auch der meinung, gemäcker genug. ich bin nämlich ganz großer fan vieler deutscher (berliner) designer 🙂 besonders toll finde ich perret schaad und malaikaraiss.
love, JIL EDG

Ja genau! Wir haben doch wunderbare Designer – warum also klein reden? Toll, dass ihr euch da auch in einer Verantwortung seht 🙂
Ihr habt ganz tolle (un-)bekannte Designer ausgewählt: Für mich in dieser Saison definitiv neu (und daher dankbar für das Schauenprotokoll und die Reviews): Marina Hoermanseder, Bobby Kolade und William Fan <3

Ich muss sagen, die Looks sind toll und durchaus tragbar! Wenn man da auf andere FW blickt, ist unsere Designer Fashion doch sehr alltagstauglich. 😉 Besonders gut gefallen mir die Looks und Farben von Malaikaraiss!

Liebe Grüße,
Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.