Mailand Fashion Week: 5 Gucci Lieblinge für den Sommer 2016

Den Nerd-Look hat Alessandro Michele bei Gucci innerhalb kürzester Zeit etablieren können. So schrieben wir bei der ersten Show im Februar, dass Wes Anderson sicher Riesenfan der Neuausrichtung sein dürfte. Vielleicht gibt es bald schon einen neuen Anderson-Film, für den Michele dann das Kostümdesign macht? Früher war es unter Frida Giannini möglichst sexy, nun ist Gucci verspielt, romantisch, ein wenig schief und eben ziemlich nerdig à la Margot Tenenbaum.Vom Thema her bleibt im Sommer 2016 alles gleich, nur ein paar Details und Farben wurden abgeändert.

In Mailand ist ja gerade Expo; die Weltausstellung trägt in diesem Jahr den Titel „Feeding the planet, energy of life“ – vornehmlich geht es um Ideen für neue Technologien, mit denen man bis 2050 genug zu Essen und Trinken für die Weltbevölkerung hat. Abgesehen von den Pavillons der teilnehmenden Länder beweist daher ganz Mailand einen grünen Daumen. Lauter Dächer wurden bepflanzt, überall in der Stadt leuchtet es saftig Grün. Das passt auch zur Location von Gucci: Inmitten von Pflanzen spazieren die Models über einen wunderschönen Teppich mit Blumen-und Schlangenprint.

Meine TOP5 Highlights:

1. Die Expo-Location!

Passend zum Laufsteg eröffnete ein Spitzenkleid in sattem Grün.

Die rosafarbenen Schlangen, die sich auf dem Blütenteppich windenden, tauchen später auf den Kleidern auf. Eine perfekte Symbiose von Location und Kollektion.

2.  Der 70s Look bleibt uns erhalten: Paillettenkleider mit Ansteckblume, die extravagante Schluppenbluse, grosse gold glitzernde Brillen, ohnehin viel Glitzer und Metallic, dazu Mules und Plateau Mary-Janes in schwindelerregenden Höhen.

3. Die charmanten Emoticon Details – Ananas auf breiten Krawatten, glitzernde Marienkäfer (ieks!), Kussmünder im Stil der Stones, die bereits erwähnten Schlangen. Hier schlägt jedes Herz für Emoticons und kleine Details höher.

4. Die coolste Farbkombi: Apfelgrün zu einem koralligen Pink!

5. Ironie!

Eigentlich sehen die Kleider an manchen Stellen so gruselig retro aus, dass hier nur eines der Fall sein kann: Herr Michele hat Humor. Anders sind solche Looks nicht zu erklären. Und je länger man drauf starrt, desto schöner werden sie. Cooler Kitsch, well hello!

Kommentare

  1. Wow, das ist also tragbar? Wäre mir alles zusammen etwas viel Getöse. Dahinter verschwindet doch jeder Mensch, oder?
    So´n Highlight wie eine riesige Schleife mit nem Funkelkäfer drauf, das würd ich mir gefallen lassen 😉
    Liebst
    Kali

  2. ich bin etwas zwie gespalten, zum einen sieht die ganze kollektion schon ziemlich cool aus allerdings ist es auch so ziemlich das selbe wie letzte saison. noch einmal kann er sich das denke nicht erlauben (das darf nur dolce und gabbana haha)… ehrlich gesagt glaube ich nicht daran dass er allzu lang chefdesigner bleibt (allerdings sind die zeitspannen ja eh sehr kurz geworden) LG

  3. „Gruselig retro“ trifft es irgendwie total. Die Kollektion ist wie die in der letzten Saison, aber krasser. Ist auf jeden Fall spannend anzuschauen, so dass ich mir die Laufsteg-Slideshow auch gern ein zweites Mal gebe. Sehr viel Spielerei. Wenn man sich aber mal ganz vereinzelte Teile raussucht, kann ich mir diese sogar gut an anderen Menschen vorstellen. Die Furry Loafers vom letzten Mal habe ich an ein paar Bloggern gesehen und irgendwie sind sie ja cool. So auch sicher mit den Blusen oder die blaue Jacke im letzten Bild (nix für mich though). Naja, ich bin jedenfalls ganz verliebt in die Dionysus-Tasche und diese trägt auch noch quasi meinen Namen *_*

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein