Mailand: Bei Jil Sander AW 13/14

Irgendwann ist immer das erste Mal und für mich ging es gestern erstmals zur Show von Jil Sander – von Jil Sander. Erst zum zweiten Mal zeigte die Hamburgerin nach ihrer Rückkehr zum eigenen Label ihre Entwürfe vor der Fachpresse im Headquarter des Labels in der Via Luca Beltrami.

Es gab keine Wow-Effekte, sondern Aha-Momente. Im positiven Sinne: die schlichte Großartigkeit von Sanders Entwürfen sieht man erst, wenn man direkt davor sitzt und im Detail beobachten kann. Die perfekt geschnittenen Mäntel. Die feinen Goldpartien. Das Marineblau. Spitze hochhackige Loaferpumps. Puristische, strenge Weiblichkeit. Da brauchte es keine grellen Farben und Muster, weil jede Pore nach Qualität schreit.

Meine Bilder der Schau, mit einem deutlichen Fokus auf die Schuhe, die bestimmt sehr häufig für kommende Editorials genutzt werden:

mailand_jilsander_13

mailand_jilsander_13

mailand_jilsander_11

mailand_jilsander_11

mailand_jilsander_10

mailand_jilsander_10

mailand_jilsander_09

mailand_jilsander_09

mailand_jilsander_08

mailand_jilsander_08

mailand_jilsander_07

mailand_jilsander_07

mailand_jilsander_06

mailand_jilsander_06

mailand_jilsander_05

mailand_jilsander_05

mailand_jilsander_04

mailand_jilsander_04

mailand_jilsander_03

mailand_jilsander_03

mailand_jilsander_02

mailand_jilsander_02

mailand_jilsander_01

mailand_jilsander_01

 

Kommentare

  1. Die puristische Qualität von Jil Sander ist legendär. Alle Nachfolger – die ja jetzt wieder Vorgänger sind – haben Jil Respekt gezollt. Wie schön die Kollektion ist, und: Wie schön du schreibst!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein