Mai: 7 little things

Im Mai habe ich Geburtstag und mein Wunsch an Jessie war, dass ich die Rubrik „7 little things“ füllen darf. An dieser Stelle präsentiere ich live und in Farbe meine Nike Free iD! Am 24. Mai nehme ich darin am „WE OWN THE NIGHT“-Lauf in Berlin teil. Allerdings weiß ich seit einer „Nike Training Club“-Session

Im Mai habe ich Geburtstag und mein Wunsch an Jessie war, dass ich die Rubrik „7 little things“ füllen darf. An dieser Stelle präsentiere ich live und in Farbe meine Nike Free iD!


Am 24. Mai nehme ich darin am „WE OWN THE NIGHT“-Lauf in Berlin teil. Allerdings weiß ich seit einer „Nike Training Club“-Session mit Alex Hipwell und Nina Otto, wie es um meine körperliche Fitness wirklich bestellt ist. Die Po-Muskeln der beiden Trainerinnen hätte mich zu Beginn der Stunde warnen sollen – nach der 45. Liegestütz wäre ich beinahe ohnmächtig geworden.

Jetzt brennt erst recht der Ehrgeiz in mir und ich hoffe, dass ich die Übungseinheit das nächste Mal mit einer nicht ganz so roten Birne überstehe. Aber erst einmal wende ich mich – typisch Sternzeichen Stier –  den schönen Dingen des Lebens zu.

Das sind also meine 7 little things für den Wonnemonat:

  • SC Bag von Louis Vuitton in Kobalt – mit dieser Tasche gehe ich in Rente. Über den Winter lag sie im Schrank, weil ich Sorge hatte, dass sie nass werden könnte, ts!
  • Nike Free 3.0 iD – in „Atomarpink“/“Giftgrün“ mit „Alexa Peng“-Schriftzug auf den Zungen links und rechts. Sensationelles Ergebnis, wie ich finde!
  • Kleine „Yeah“-Tasche von Hello Petersen – meine Kollegin Melanie hat jeden Tag so schöne Ideen
  • Longsleeve „Folk“ von Lala Berlin in Neonorange-Creme – mein Lieblings-Geburtstagsgeschenk
  • Brillenmodell „Drei“ in Midnight von Owl Optics – gute Brillen mit guten Gläsern zu
    einem fairen Preis
  • The Berlin Design Guide von Gestalten – meine Freundin Leonie hat den Kunst-Teil geschrieben, deshalb lese ich diesen Führer besonders aufmerksam. Wusstet ihr, dass in Berlin 33.000 Künstler leben?
  • Ungarische Süßigkeiten – unsere Nachbarn Florian und Jonas vom Joris planen für den Sommer in Budapest ein Mode-, Food- und Musik-Festival namens „Einfach Berlin„. Wir haben schon mal ungarische Schokoriegel („Balaton“ und „Pöttyös“) als Vorgeschmack bekommen (Foto: Pina Pipprich)
Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (9) anzeigen

9 Antworten auf „Mai: 7 little things“

Schöne Siebensachen! Und wenn Du schon die SC Bag im Schrank hast, musst du Dir wegen des tollen Isabel Marant Kleids auch kein schlechtes Gewissen machen ;o))

ahhhhh Balaton!!!!!! ich wusste doch ich habe mich nicht verguckt :):):)
neben dem Schokoriegel fallen mir irgendwann auch tasche und schuhe auf 😛 , beides sehr schön!

Pöttyös! Neid.
Ich fand die Aufmachung mit den einzelnen Bildern immer etwas übersichtlicher.

alle sieben sachen sind wunderbar! die tasche, das shirt und die nikes gefallen mir besonders gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.