März/April: Meine 5 little things

Angesichts des vorangeschrittenen Monats mache ich aus meiner ausstehenden Version von „5 little things“ einfach eine doppelte Ausgabe und zeige euch meine liebsten 5 Neuzugänge, die sich im März/April in mein Herz geschlichen haben. Von kleinen Dingen kann man diesmal ohnehin nicht sprechen – mitunter ein Grund, wieso ich die Kategorie um zwei Teile gekürzt

Angesichts des vorangeschrittenen Monats mache ich aus meiner ausstehenden Version von „5 little things“ einfach eine doppelte Ausgabe und zeige euch meine liebsten 5 Neuzugänge, die sich im März/April in mein Herz geschlichen haben.

Von kleinen Dingen kann man diesmal ohnehin nicht sprechen – mitunter ein Grund, wieso ich die Kategorie um zwei Teile gekürzt habe. Mein Credo ist nach wie vor: Lieber weniger, dafür ausschliesslich Lieblinge, die nicht im Schrank verstauben. Los geht’s.

An erster Stelle stehen die Slipper, die kaum besser „man repelling“ sein könnten: Spießige Bienchen von Gucci! Mein Mann findet sie furchtbar, ich liebe sie. Dank eines Rabatts in meinem Warenkorb gelandet.

Diese hübsche Fischvase ist eigentlich ein gluckender Wasserspender, aber ich mag Blumen darin am liebsten! Lexi hat uns das gute Stück zu Weihnachten geschenkt: Mein Mann ist Angler, ich bin Vasenfetischistin. Perfekt, würde ich sagen! Den Gluckigluck gibt es u.a. bei Hay oder hier.

In München habe ich dieses Geschenk von La Mer bekommen. Mir muss man neue Produkte förmlich aufdrängeln, damit ich sie probiere – bei dem Renewal Oil war ich aber sofort Fan. Luxus für die Haut, die sich lohnt!

Handgemacht in Deutschland: Nina Kastens zählt schon lange zu meinen favorisierten Schmuckdesignerinnen. Umso mehr freue ich mich über diesen Neuzugang: die Cara Gold Kette. Lieben Dank Nina!

Last but not least ist es mit mir durch gegangen, als ich auf „bestellen“ bei dieser Sonnenbrille drückte. 1. Besitze ich 20 Modelle. 2. Ist dieses von Dior schweineteuer und 3. Habe ich schon fünf Sonnenbrillen mit dem Schildplattmuster.

Es ist bekloppt, aber ich bin so verliebt!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (5) anzeigen

5 Antworten auf „März/April: Meine 5 little things“

Liebe Jessi, um die Brille schleiche ich auch schon eeeeewig drum rum. Freue ???? mich schon auf das erste Tragebild, denn verspiegelte Sonnenbrillen sieht man an dir kaum ? Oder? (Ich erinnere mich nur an die lespecs)
Liebe Gruesse

Lustig, dass alle so auf diesen Slipper Zug aufgesprungen sind, mir persönlich gefallen sie überhaupt gar nicht, egal ob No Name oder Luxusmarke. Und dass, obwohl ich fast nur mehr flache Schuhe trage….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.