Lookbook-Liebe: Rodarte Herbst 2018 – Women Who Inspire Us

Die Mulleavy-Schwestern sind in vielerlei Hinsicht echte Spirit-Animals in der Modebranche. Ihr im Jahre 2005 gegründetes Label Rodarte wird noch immer privat geführt, ihre Kollektionen sind jedes Mal aufs Neue ein Fest für die Augen – und vermutlich auch den Tastsinn, so man denn in der glücklichen Position ist, seine Hände an die Entwürfe zu bekommen. Und jedes einzelne Teil aus der Feder von Kate und Laura Mulleavy feiert die Stärke und Einmaligkeit aller Frauen auf dieser Welt. Gleichzeitig bedient sich das Duo auch stark an seinem West-Coast-Background und webt die einmalige, unberührte amerikanische Natur in seine Entwürfe hinein.

Das Besondere an Rodarte ist seit jeher die starke Bindung zu den Powerfrauen Hollywoods. Kirsten Dunst kann man fast schon als Haus- und Hofmodel der Schwestern bezeichnen. Aber auch Elle Fanning oder die Filmemacherin Sofia Coppola waren bereits Kampagnengesichter für Rodarte.

Die Fall 2018-Kollektion von Rodarte ist eine Hommage an starke Frauen

So ist es kein Wunder, dass das Thema Hollywood nun seinen Weg in die Herbstkollektion für 2018 gefunden hat, wenn auch auf eher ungewöhnliche Weise. Statt eines Defilées präsentierten Kate und Laura ihre neuen Entwürfe in ihrem Pariser Showroom Presse und Einkäufern.

Der Rest der Welt kommt durch die Linse der Fotografin Autumn de Wilde in den Genuss der 27 Looks. Ganz in Tradition alter Technicolor-Filme ist das Setting ein handgemalter, fast kitschiger Hintergrund bestehend aus Hortensienbüschen, verwelkten Rosenblütenblättern und lehmigem Boden. Die Models sind, wie bei Rodarte so oft, Stars und Macherinnen aus Hollywood. So sehen wir eine sehr schwangere Kirsten Dunst (gleichzeitig ihr Pregnany-Outing vor der Weltpresse, sehr pfiffig!), Musikerin Grimes, Filmemacherin Gia Coppola, Indie-Ikone Kim Gordon, die Schauspielerin Dana Gurira und eine Ava Philippe, die zur verblüffend perfekte Mischung ihrer Eltern herangewachsen ist.

Es sind alles Frauen, die die Mulleavy Schwestern inspirieren

Die Bilder und Kleider (tatsächlich besteht die Kollektion zu einem großen teil aus Kleidern) entführen uns in die Zeit der Jahrhundertwende, der nachcolorierten Filme, von Tüll und aufwänigen Stickereien. Die Kollektion passt mit seinem leicht altbackenem Pomp wirklich ausgezeichnet in die Pariser Haute Couture Woche. Und auch, wenn es sich hier nicht um hohe Schneiderskunst handelt, so doch um mit das Beste, was man im Rahmen einer Ready-to-Wear-Kollektion erwarten kann. Für ihre aufwändigen, fast schon kostümartigen Kleider, Hosen, Röcke und Oberteile wurde ordentlich im eigenen Archiv gegraben und die alten Ideen auf wieder neue Weise recycelt. Das macht die Kollektion nicht nur sehr Rodarte und dennoch einmalig, sondern befreit sie auch vom Trendkorsett.

It’s an important time for people to recognize that women are artistic, and that’s what I think these images reflect in all the different personalities.

Foto: Autumn de Wilde

Starke Frauen in der Unterhaltungsbranche. Hollywood als Inspiration für Setting und Entwürfe  – all das bekommt natürlich durch die brandaktuelle #timesup-Kampagne eine weitere Bedeutungsebene. Für Laura und Kate Mulleavy ein wichtiges Thema. Gegenüber WWD sagten sie hierzu: „It’s an important time for people to recognize that women are artistic, and that’s what I think these images reflect in all the different personalities.” Das können wir nur unterschreiben!

Bilder im Header via Autmn de Wilde für Rodarte

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein