Lookbook-Liebe: Malaikaraiss Spring/Summer 2017

Als Journalistin soll man immer möglichst neutral bleiben und keine geschmäcklerischen Urteile fällen. In diesem Fall ist das leider unmöglich, denn das neue Lookbook der Malaikaraiss Spring/Summer 2017 „Beaches“- Kollektion entspricht zu 100% meinem Geschmack. Viele Freunde und Kollegen waren sich ebenfalls sicher, dass die Designerin die mitunter beste Show der letzten Berliner Fashion Week

Als Journalistin soll man immer möglichst neutral bleiben und keine geschmäcklerischen Urteile fällen. In diesem Fall ist das leider unmöglich, denn das neue Lookbook der Malaikaraiss Spring/Summer 2017 „Beaches“- Kollektion entspricht zu 100% meinem Geschmack. Viele Freunde und Kollegen waren sich ebenfalls sicher, dass die Designerin die mitunter beste Show der letzten Berliner Fashion Week gezeigt hat.

Umso erfreulicher ist es zu sehen, dass nicht nur ihre Schmuck-Kollektionen (man denke an den Coup, als sie pünktlich zum Kinostart von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ eine Auswahl an Ketten mit Yoda und Chewbacca auf den Markt brachte) absolute Bestseller sind, sondern mehr und mehr auch die textilen Entwürfe der Hauptlinie.

Die Inspiration der neuen Kollektion: Einsame karibische Strände auf Trauminseln wie Mustique, Aruba oder St. Barts. Die Farbwelt bleibt typisch Malaikaraiss pur und reduziert, lässt jedoch dezente Einflüsse der karibischen Architektur erkennen: Off-White und das Signature Blush-Rosé treffen auf Poppy-Red, Türkisblau und Khaki.

Hier und da fühlt man sich an Isabel Marant erinnert, die mit T-Shirts und Sweatshirts einen vergleichsweise günstigen Einstieg für junge und neue Kunden schafft, während Parkas saison-unabhängige Klassiker sind.

So gesehen dürfte dem internationalen Durchbruch von Malaikaraiss nichts mehr im Wege stehen. Wir sichern uns auf jeden Fall so schnell wie möglich unsere Favoriten. Auf der Wunschliste ganz oben: Jedes Teil mit „Hola“-Print, sei es Cardigan oder Clutch.

Malaikaraiss Spring/Summer 2017
Malaikaraiss Spring/Summer 2017
Malaikaraiss Spring/Summer 2017
Malaikaraiss Spring/Summer 2017

Schmuck und Jersey gibt’s ab Dezember im Onlineshop, der Rest der Kollektion soll Ende Januar 2017 erhältlich sein. Die Preise liegen zwischen 89 und 649 Euro.

Alle Lookbook-Bilder seht ihr in der Galerie:

(Fotos: MALAIKARAISS)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „Lookbook-Liebe: Malaikaraiss Spring/Summer 2017“

Oh die Teile sind TRAUMHAFT !
Einmal bitte Cardigan HOLA, Schmuck, Top mit BH *-*, …
noch bis Januar warten !!! :((
Geht das nicht ein wenig schneller, Malaika ? 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.