Lookbook-Liebe: Camille Charrière x Uterqüe

Als „die kleine, chice Schwester von Zara“ oder „das Gucci von Inditex“ hat Jessie die spanische Marke vor nicht allzu langer Zeit beschrieben. Damals war Uterqüe noch ein Geheimtipp für alle, die nach Palma oder Barcelona flogen und auf dem Rückweg viel Platz für Spontankäufe im Koffer hatten. Dank des Onlineshops wird das Label nun

Als „die kleine, chice Schwester von Zara“ oder „das Gucci von Inditex“ hat Jessie die spanische Marke vor nicht allzu langer Zeit beschrieben. Damals war Uterqüe noch ein Geheimtipp für alle, die nach Palma oder Barcelona flogen und auf dem Rückweg viel Platz für Spontankäufe im Koffer hatten.

Dank des Onlineshops wird das Label nun auch in unserem Freundeskreis immer beliebter. Der Grund dafür ist einfach: Jede Saison besticht es mit einer hochwertigen, vergleichsweise bezahlbaren Kollektion, die so gar nicht nach großer Modekette aussieht.

Camille Charrière aka Camille over the Rainbow aka „The Girl of the Moment“ wurde nun als Gesicht für das neue Lookbook verpflichtet. Eine perfekte Besetzung, denn kaum eine Modebloggerin steht für diesen erwachsenen Streetstyle-Minimalismus wie Camille, deren Look überall auf der Welt kopiert wird.

Camille Charrière x Uterqüe
Camille Charrière x Uterqüe

 

Wer wissen möchte, welches Geheimnis hinter dieser besonderen Ausstrahlung steckt, abgesehen von ihrer blonden Mähne, die sie angeblich niemals kämmt: Zum Aufstehen hört die gebürtige Französin morgens keine Radio-Hits, sondern: Oper. Findet sie ein Outfit zu schlicht, ergänzt sie ein tolles Paar Schuhe oder Eyecatcher-Ohrringe. Die findet man auch bei Uterqüe zuhauf!

Zum Interview geht’s hier.

Die schönsten Bilder seht ihr in der Galerie:

(Fotos: Uterqüe)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (4) anzeigen

4 Antworten auf „Lookbook-Liebe: Camille Charrière x Uterqüe“

Bisher habe ich mir das Ganze ehrlich gesagt noch nicht mal angeschaut, ich nutze meine Zeit hier in New York gerade dazu, vor allem Labels zu shoppen, die hier günstiger sind als daheim…aber wenn ich dann irgendwann mal wieder da bin…:D

Ich kenne Uterqüe bislang nur vom Namen her und sehe manchmal bei Instagram schöne Sachen von denen. Ich werde mir gleich mal den Onlineshop ansehen, wenn es das Gucci von Inditex ist… 🙂

xx
Claudine

Camille Charriere is keine ‚Girl of the Moment‘. Sie ist seit 2013 eine der populärsten Bloggerinen auf der Welt. Also, das heisst, dass seit einer langer Zeit erscheint sie überall und es wird so bleiben, da sie einen tollen Stil hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.