Original vs Budget: Die besten Alternativen zu Aquazzuras Lace up Sandalen

Ohne Schnürer geht diesen Sommer nichts. Mit dem 70s-Hype sind auch die Gladiatorensandalen beziehungsweise die hübschen kleinen Schwestern auf die Bildfläche getreten. Für Herzen in den Augen sorgt insbesondere Christy, das flache Modell der italienischen Schuhmarke Aquazzura – es ist eine Mischung aus spitzen Ballerinas und Riemchensandale. Mit rund 600 Euro sind die Flats kein Schnäppchen (ich darf

Ohne Schnürer geht diesen Sommer nichts. Mit dem 70s-Hype sind auch die Gladiatorensandalen beziehungsweise die hübschen kleinen Schwestern auf die Bildfläche getreten. Für Herzen in den Augen sorgt insbesondere Christy, das flache Modell der italienischen Schuhmarke Aquazzura – es ist eine Mischung aus spitzen Ballerinas und Riemchensandale.

Mit rund 600 Euro sind die Flats kein Schnäppchen (ich darf mich mit meinen Gianvito Rossis daher nicht sehr weit aus dem Fenster lehnen, geschweige denn meckern), daher war fast klar, dass Nachahmer sich nicht lange bitten liessen.

Das hier sind die schönsten Alternativen (und das Original):

Foto im Header: Fashionlandscape (tolles instagram-Feed!) und Office.

Übrigens: Edgardo Osorio ist der Mann hinter Aquazzura – er hat vor gerade mal vier Jahren sein Label in Florenz gegründet! Vorgestellt haben wir ihn euch bereits vor zwei Jahren in der Kategorie: Schuhdesigner die man jetzt kennen muss.

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (8) anzeigen

8 Antworten auf „Original vs Budget: Die besten Alternativen zu Aquazzuras Lace up Sandalen“

Mir ware es echt lieb, wenn Du dich nicht permanent für Deine teuren Einkäufe entschuldigst oder rechtfertigst. Du bist eine junge Frau, die viel Geld verdient und wenn man sich etwas erarbeitet hat und erfolgreich ist, dann sollte man sich als Frau nicht immer wieder rechtfertigen müssen! Schon gar nicht, wie viel man verdient und für was man es auch noch ausgibt.

Ich lese immer wieder die Kommentare von vielen Frauen hier, egal welchen Alters, die gleich auf die Barrikaden gehen, wenn jemand nur große Marken trägt. Sofort wird geächzt und beschimpft. Wir alle wissen das bestimmte Dinge ihren Preis aufgrund der Namen haben. So ist es.
Wenn sich ein Mann einen maßgeschneiderten Anzug kauft, der um die 1000 Euro kostet, heißt es ja auch nicht, wie macht der das nur? Hat er bestimmt von Papi bekommen. Oh der Herr ist wohl ein von und zu. Niemand hinterfragt die finanzielle Situation eines Mannes, aber eine Frau muss sich rechtfertigen oder hat es von dem Mann geschenkt bekommen.

Ich würde mir manchmal wünschen, dass es diese Kommentarfunktion bei Euch nicht gibt. Ich schäme mich so oft für viele Frauen, die gemein und herablassend urteilen.

Ich sehe sehr gern die teuren Sachen der großen Marken, die sich nun neben der Qualität auch die Innovation und die gigantische Werbemaschinerie bezahlen lassen – was aber nicht heißt, dass ich die dann auch kaufen will.
Es ist doch durchaus eine Überlegung wert, ob ich für ein Paar leichte Schuhe 600 Euro ausgebe. Ich weiss, so wie ich sie trage, sind die bald hinüber (und zwar die teuren noch schneller als die billigeren) .
Wenn mein Mann Schuhe zu diesem Preis kauft, hat er sie 10 Jahre. Außerdem ist er mit 5 – 6 Paaren klassischer Schuhe höchst zufrieden. Bei mir ist an der Zahl noch eine 0 hinten dran.
Solche Budget Buy Seiten sind doch super: kann ich mir überlegen, auf welche Art ich einen Trend umsetzen will.
Einfach unhinterfrage: Schuhe für 600 Euro klasse zu finden, ist ja auch ein bißchen wenig.

(am schlimmsten finde ich ja diese superteuren Espadrilles – deren Sohle stinkt nach einem Regenguss genauso wie die der klassischen für 20 Euro)

Unterschrieben! Nervt mich auch andauernd!

Ausser: Der massgeschneiderte Anzug kann sicherlich auch gern noch etwas teurer sein… 😉 Wird trotzdem nicht hinterfragt!

Sehe ich genauso wie Jana !!!
Wenn man es sich leisten kann ist es schön, wenn nicht dann nicht.
Jeder darf günstig „Schrott“ aus China etc kaufen, oder Markenkleidung von Chanel, Celine & Co.!
Und mal ganz ehrlich, wer, wenn viel Geld hätte würde sich nicht die eine oder andere teure Luxusanschaffung gönnen.
Chanel Tasche, Celine Sneaker, Saint Laurent….

Zeigt her was ihr habt, journelles.

ich liebe euren blog, egal ob H&M, zara, celine, chanel & Co.

<3

Als gemein und herablassend empfinde ich eigentlich keine Kommentare hier…Ich finde nur, es darf erlaubt sein, zu hinterfragen, ob ein Sommerkleid 1.500€ kosten muss….
Und zwischen absoluten Luxus und Schrott aus China gibt es ja schon noch Angebote dazwischen, es gibt auch wirklich chice und edle Schuhe um die 300€…z.B. Gidigio oder Esska, solche Marken-in meinen Augen wirklich cool und stilbewusst, werden hier eigentlich nicht besprochen.
Guter Stil bedeutet für mich eben nicht, sich von Kopf bis Fuss in Prada, Chanel und Co zu hüllen. dabei kann es jeder so halten wie er mag, aber es darf erlaubt sein, seine Meinung zu äussern, oder?

Ich finde, die Mischung macht`s. Die Themen und Produkte, die hier beworben werden, sind ja für die gemeine Leserschaft, da ist es doch schön, wenn für jeden was dabei ist.

Aber, mir würde es auch nicht im Traum einfallen, mich für meinen „persönlichen“ Lifestyle und meinen „persönlichen“ Designer-Konsum zu rechtfertigen. Wer hart arbeitet, und ich behaupte dass das Journelles-Team sehr fleißig ist, der kann sich doch von seinem sauer verdienten Geld leisten, was er will. Wen juckt es da, wenn das jemand neidet, vor allem, wenn es anonyme Kommentare sind, die irgendein Fremder in seinem stillen Kämmerlein in die Tastatur haut?

Ich fände es nur schön, wenn die Produkte, die Jessica und Co. gesponsert / geschenkt bekommen oder die „bezahlte Werbung“ sind, noch deutlicher gekennzeichnet wären. That`s it. 😉

Liebe Grüße aus Mainhattan und Mädels, lebt eurer Leben… es sind nur digitale einsen und nullen auf einem Bildschirm.
Anna

http://stil-box.net/

Ich bin auch absolut für einen gemischten Kleiderschrank. Wer Bock auf teure Labels hat und es sich leisten kann, dann los! Ist doch super! Toller Artikel 🙂 Ich bin schon lange auf der Suche nach einer tollen Aquazzura Alternative, denn dieses Mal muss es für mich (und kann es auch nicht immer) das Original sein.
Liebe Grüße, Fiona

Liebe Jessie,
gestern hattest du auch einen Beitrag über die Aquazurra Heels online gestellt. Warum ist dieser wieder weg? 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.