London Fashion Week: Burberry Prorsum AW 14

Eine Lektion in digitaler Vermarktung wie sie im Bilderbuche steht: Burberry Prorsum liegt in Sachen Marketing schon seit Jahren ganz weit vorn. Vor wenigen Minuten wurde im astreinen Livestream die Show aus London übertragen, dazu gab es die Ankunft der Promis (Bradley Cooper sah seiner Freundin Suki Waterhouse auf dem Runway zu, ausserdem da waren

Eine Lektion in digitaler Vermarktung wie sie im Bilderbuche steht: Burberry Prorsum liegt in Sachen Marketing schon seit Jahren ganz weit vorn. Vor wenigen Minuten wurde im astreinen Livestream die Show aus London übertragen, dazu gab es die Ankunft der Promis (Bradley Cooper sah seiner Freundin Suki Waterhouse auf dem Runway zu, ausserdem da waren Naomie Harris, Harry Styles, Mario Testino) und perfekte Musik von den britischen Musikern Paloma Faith, Ed Harcourt und Rhodes. Gleich nach der Show standen alle Informationen online und die Kollektion kann von nun an bis zum 3. März online vorbestellt werden.

„Inspiriert durch den britischen Intellektuellenzirkel von Künstlern und Schriftstellern in Charleston mit Mitgliedern wie Vanessa Bell und Virginia Woolf zelebriert die Herbst-Winter-Kollektion 2014 die ornamentale Kunst. Handgemalte Blättermotive und gemusterte Teppiche vereinen sich in einem Patchwork von Strukturen und Drucken. Gebürstetes Lammfell und in England gewebter Gabardine kontrastieren mit Organdy und in Schottland gewebtem Kaschmir in Farbtönen von kameefarbenem Rosa, hellem Olivgrün und Holunderbeere.“

Das Drumherum funktioniert aber natürlich nur gut, wenn auch die Kollektion stimmt – und das war der Fall. Sogar beim Livestream hatte ich Gänsehaut und war kurz davor, beim Finale vor meinem Computer zu klatschen. Der Boho-Vibe, Paisley, die Farben, personalisierte Ponchos mit den Initialen der Models, lange Cashmere-Schals, die unter dem Gürtel getragen werden, filigrane Spitzenkleider: diese Kollektion ist grosse Liebe! Den Poncho hätte ich nur allzu gern. Kostenpunkt: 1050 Euro…

 

Hier kommt übrigens Paloma Faith an, die ihren neuen Song „Only love can hurt like this“ zum Besten gab. Super Song, wenn auch nicht ganz sauber gesungen.

 

Und hier sind die Bilder der Kollektion aus dem Onlineshop:

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „London Fashion Week: Burberry Prorsum AW 14“

Also auf dem laufsteg hat bei mir der „wow-effekt“ gefehlt, aber ich glaube sie ist sehr sehr tragbar und zum tragen dann auch wunderschön 😀 wird sich sicherlich gut verkaufen 😉 LG

Den wunderbaren Singer-Songwriter RHODES habe ich im Februar live in Berlin gesehen. Absolutes Gänsehautkonzert! Kann ich allen nur wärmstens empfehlen und hoffe, dass er bald nochmal wiederkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.