#LFW: Backstage bei Marchesa – der Haar-Look von Toni & Guy Hair meet Wardrobe

10 Jahre Marchesa wollen gefeiert werden: Für das Jubiläum des Labels sind die Designerinnen Georgina Chapman und Keren Craig von New York nach London zurück gekehrt und haben ihre Sommerkollektion 2015 im Banqueting House im Rahmen der London Fashion Week gezeigt. Marchesa macht nicht nur die wunderschönste Brautmode (das habe ich schon testen dürfen!), sondern auch elegante

10 Jahre Marchesa wollen gefeiert werden: Für das Jubiläum des Labels sind die Designerinnen Georgina Chapman und Keren Craig von New York nach London zurück gekehrt und haben ihre Sommerkollektion 2015 im Banqueting House im Rahmen der London Fashion Week gezeigt. Marchesa macht nicht nur die wunderschönste Brautmode (das habe ich schon testen dürfen!), sondern auch elegante Abendroben, die weltweit auf den Red Carpets getragen wird.

Ich durfte backstage dem Team von Toni&Guy Hair meet Wardrobe über die Schulter schauen, wie sie den glamourösen Modern Woodstock Hair Look kreiert haben, der perfekt zu den aufwändigen bohemian Kleidern des Duos passen.

Mark Hampton ist Global Ambassador der britischen Marke und hat den Look für die Schauen von Matthew Williamson, Sophia Webster, Fashion East oder eben Marchesa erstellt. Er wirbelte backstage durchs Gewusel und verlieh den Haaren der Topmodels, wie unten stehend Georgia May Jagger, den letzten Schliff. Bei Marchesa wurde ein cooler undone Look kreiert – eine klassische Blowdry-Frisur mit leichten Wellen und bei einigen Models auch Extensions, um den Haaren mehr Fülle zu verleihen:

Benutzt wurde dafür natürlich die Limited Edition, die Toni&Guy in Zusammenarbeit mit Marchesa erstellt haben. Nur für kurze Zeit schmückt das hübsche Blumenmuster das Shampoo for Damaged Hair, den Conditioner und das Heat Protection Mist (gibt es u.a. bei Rossmann, Müller und Douglas).

Im  Gespräch vorab verrieten mir die Designerinnen, dass sie selbst fast ausschliesslich das Salzwasserspray für einen lässigen Beach-Look benutzen. Damit entsteht eine coole London-Girl-Attitüde, die nicht zu glamourös ist.

Ich bin ja immer fasziniert, wenn binnen weniger Minuten eine schöne, gepflegte Frisur entsteht – und versuche mir jedes Mal zu merken, welche Produkte wann benutzt werden müssen. Diesmal habe ich aufgepasst und mir den Look Step-by-Step erklären lassen. Hier ist der How-to-Guide!

 

  1. Vorbereitung: TONI&GUY HairMeetWardrobe Prep Smoothing Detangler in das nasse Haar geben, damit es sich nicht kräuselt.
  2. Auf die Spitzen und das untere Drittel der Haare wird der Glamour 3D Volumiser gegeben und dann ordentlich Strähne für Strähne über die Rundbürste geföhnt. Hier muss besonders viel Zeit investiert werden!
  3. Damit der Woodstock-Effekt schön wirkt, werden die Haare unregelmäßig mit dem Lockenstab ge-curled. Nicht jede Strähne soll hier genommen werden! Hochgerollt wird nur bis zur Hälfte der Haarlänge. Etwa 4 Sekunden halten pro Strähne.
  4. Für mehr Weichheit werden am Ende noch mal die Haarspitzen geföhnt (Aha-Effekt an dieser Stelle bei mir) und nur ganz wenig von dem TONI&GUY Hair Meet Wardrobe Glamour Firm Hold Hairspray aufgesprüht. Je mehr man nämlich verwendet, desto schwerer macht das Produkt die Haare – und die Welle ist wieder raus.

Das Ergebnis:

 

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Toni & Guy –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „#LFW: Backstage bei Marchesa – der Haar-Look von Toni & Guy Hair meet Wardrobe“

While shopping for replica sunglasses, make sure that those sunglasses not only have UV protection but also make you look good. It is widely quoted that saving money is good, but those savings shouldn\’t be at the cost of your eyes. So, make sure that the sunglasses you are going to buy have UV protection, in addition to a great sense of style and a classy look.. nike shoes for men 2015 hermes bags Watches have always been a style statement for any individual of any class. People who can afford to buy expensive and branded watches do buy the brands that are known for their class, style and their finesse. However, people who cannot afford to buy such watches always dream of having and wearing one some day. However, now there is nothing to fantasize about because Replicated Rolex would definitely mesmerize you and being a replicated watch, the amount that is charged for these watches is much less than the original watch. Therefore, now you can take a chill pill and can actually show off that Rolex watch that you had always wanted to wear on your wrist. Being fashionable and stylish is something that we all want to do and definitely, without fail, we want to stay in the competition too. nike shoes girls Being fashionable definitely gives one the class, the power and definitely, gives them the impetus of being confident. Therefore, even if you cannot afford to buy the real watch, then you could always try out the new Replicated Rolex. This would make you equally confident, stylish and definitely, powerful. A watch is a priced possession of anyone and we all want to wear a good and an attractive watch. However, many times, our pocket and our budget do not allow us to buy one and in such cases, a Replicated Rolex is inevitably the best option. A Replicated Rolex is replicated to the finest and has all the qualities that an original Rolex watch has. nike shoes golf Share PhotoThis one comes with an asterisk because Quinn Kaehler was hurt in the third game and true freshman Nick Bawden was overwhelmed in his two starts. But Rocky Long said it himself. This position has to be better for the Aztecs to win the Mountain West. louis vuitton outlet Pumphrey. The 6.9 yards per carry is stunningly good, and no one can question his durability. Chase Price has hit a nice stride, and Marcus Stamps would be a fine alternative if needed. nike shoes gray louis vuitton outlet sale Dakota Gordon blasts, and is a blast to watch at fullback.Wide receiver: CWith senior Ezell Ruffin going down in the second game, there was much pressure on a bunch of young guys to step up. So far, it’s been a mixed bag. Lloyd Mills has been a relative standout, but everyone needs to run sharper routes and have surer hands. nike shoes giveaway nike air jordan The tight ends don’t have many catches, but contribute to the fine blocking.Offensive line: AThis was a position of change in fall camp, but the more physical starting five have settled into a nice rhythm and deserve much of the credit for the explosive running game. The pass protection ranks third in the league (10 sacks allowed). Staying healthy is a key to the rest of the season.Long calls nose tackle Alex Barrett the best in the league at his position, and he and the other guys up front (Jon Sanchez, Dontrell Onuoha, Sam Meredith) have played a huge role in SDSU ranking third in the MW in rush defense.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.