Lesetipp: „My Fashion Life“ von Garance Doré

Garance Doré ist viel mehr als nur Modebloggerin und Streetstylefotografin. Ich erinnere mich noch genau, als ich das erste Mal ihre Illustrationen im Internet entdeckt habe. Die Chanel-Taschen, roten Lippenstifte und schwarzen Louboutin-Pumps waren so hübsch von ihr gezeichnet, dass sie mindestens genauso begehrenswert wie die Originale waren.

Inzwischen ist die gebürtige Korsin eine Unternehmerin: Ihr Blog zählt hunderttausende von Leser im Monat, ihre Illustrationen mit der typischen schwarzen Handschrift werden professionell als Poster und Postkarten vertrieben und Labels wie Equipment reißen sich um eine Kooperation mit ihr. Abgesehen davon gilt sie selbst inzwischen als Stilikone, man könnte auch sagen: Sie ist ein Star. Der Name Garance Doré ist zur Marke geworden und die Frau dahinter ein Vorbild in Sachen Selbstständigkeit. In einem Interview für The Style Report von Matchesfashion.com spricht sie mit Kiki Georgiou über ihr Leben in ihrer Wahlheimat New York und das nächste große Projekt: Im Oktober erscheint ihr erstes Buch „Love x Style x Life“.

Ihr Erfolgsrezept erklärt Garance Doré zum Beispiel so: „Ich erzähle gerne Geschichten – wie die meisten Leute, das ist kein Hexenwerk – aber ich denke über meine Geschichte nach; wie teile ich sie und wie sorge ich dafür, dass meine Leser dadurch einen besseren Tag haben? Das ist mir wichtig. (…) Ich habe es nie für den Erfolg getan. Ich bin sehr froh, dass alles so gekommen ist und wie viele Blogger habe ich ein großes Ego, aber mein Ziel was es immer, Fotos und Texte zu teilen und so gleichgesinnte Menschen zu finden, weil ich in einer sehr ruhigen Gegend aufgewachsen bin.“

Seit fünfeinhalb Jahren lebt sie nun schon in New York – damals kam sie wegen ihres Freundes Scott Schuman alias The Sartorialist in die Stadt. Das Paar ist inzwischen getrennt und Garance seit über einem Jahr mit dem Musiker Chris Norton glücklich.

New York hat nicht nur ihr Leben, sondern auch ihren Stil verändert: „Die New Yorker trauen sich mehr, aber ich habe viele meiner französischen Eigenheiten beibehalten. In manchen Dingen bin ich obsessiv. Ich habe 25 Paar weiße Jeans! Ich weiß nicht warum, ich kann es nicht erklären. Außerdem besitze ich viele Männerhemden. Ich bin ein Mantel-Mensch, ich kaufe Unmengen davon und ergänze sie mit ein bisschen Farbe oder Schmuck, aber ich experimentiere nicht gerne – das ist meine französische Seite.“

Journelles-Garance Dore-Matchesfashion-by-Nick-Hudson-5

 

Wer sich für den Stil von Garance Doré jetzt konkrete Beispiele wünscht: Passend zu dem Interview dürfen ihrer Lieblingsteile aus dem Onlineshop von Matchesfashion.com natürlich nicht fehlen. Eingeteilt in die drei Rubriken „Modern Classics“, „New York Cool“ und „Fresh Elegance“ kann man anhand von den zwölf vorgestellten Looks sehr gut erkennen, mit welchen Teile die Französin ihrer Garderobe bestückt.

Das sind unsere Lieblinge (wie schön sind bitte die Valentino Tango Pumps?):

Für das vollständige Interview bitte hier klicken.

(Fotos: Nick Hudson für Matchesfashion.com)

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein