Labelwatch: Loéil

In den Tiefen des Netzes entdeckt, hibbelig geworden und direkt zur Label-Love mutiert!

Die Momente sind seltener geworden, aber wenn ich eine vermeintliche Modeperle im Netz finde, die mir vorher noch nie untergekommen ist (zuletzt war es mit den Wrap Dresses von Realisation Par der Fall), dann bin ich sofort Feuer und Flamme. In diesem Fall bin ich via Vestiaire Collective auf das amerikanische Contemporary Label Loéil gestoßen. Eine Mischung aus Céline, Loewe und Jacquemus, dachte ich auf Anhieb. Vielleicht auch etwas Ukrainisches, sicher unbezahlbar.

Aber nix da, die dekonstruierten Kleider, Statement-Ohrringe, Volant-Oberteile und Blusenträume in plakativen Unifarben sind sogar recht bezahlbar, wie der Blick in den Onlineshop verrät. Jeden Monat erscheint eine neue Kollektion, die in Los Angeles designt und – nach eigenen Angaben – ethisch korrekt in Asien hergestellt wird.

Gründerin Journelles
[mgl_instagram_gallery type=“user“ number=“5″ cols=“5″ cache=“3600″ cut_text=“80″ username=“loeil_official“]

Loéil ist eine reine Onlinemarke und kann nur im dazugehörigen Store erworben werden. Für uns bedeutet das leider, dass wir mit hohen Verzollungen und Shipping-Kosten rechnen müssen.

Aber vielleicht trudelt demnächst ja ein wenig was auf den Secondhand-plattformen ein, wo ich die Marke entdeckt habe. Denn dieses Kleid wäre es doch wert…

Neu im April

Neu im Mai

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (8) anzeigen

8 Antworten auf „Labelwatch: Loéil“

Oh, wie wundervoll! Bin schwach geworden und MUSSTE ein einärmeliges Blüschen ordern. Soll ich mal berichten, wie es so weitergeht, mit Zoll und Passform und so?
Feierabend-Knutscher für diese Entdeckung
su

Hab die Marke schon länger im Auge, aber mich hat bisher immer das ganze Bestell – bzw. hinterher prozedere abgeschreckt. Die Einfuhrzölle plus FedEx oder UPS-Gebühren zu bezahlen, macht so gar keinen Spaß. Bin daher gespannt, was Du berichtest, Su.

Habe vor ein paar Wochen dort bestellt und nun auch die Sachen erhalten (das rosane Kleid war auch dabei und ich finds super, nur ein bisschen lang!). Das mit dem Zoll ist in der Tat nervig und teuer, aber kann man mittlerweile zumindest easy per Mail regeln 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.