Kopenhagen Diary: Modewoche Tag 2

Am zweiten Tag haben wir in Kopenhagen eine Show nach der anderen besucht – insgesamt 5, mit genügend Zeit für eine ordentliche Mahlzeit und erneute Shopping-Touren mit lauter guten Angeboten dazwischen. Im visuellen Tagebuch seht ihr unseren Tag durch die Journelles-Linse! Am Morgen geht es los mit dem Klassiker: Fahrstuhlselfie, na klar. Ich wundere mich

Am zweiten Tag haben wir in Kopenhagen eine Show nach der anderen besucht – insgesamt 5, mit genügend Zeit für eine ordentliche Mahlzeit und erneute Shopping-Touren mit lauter guten Angeboten dazwischen. Im visuellen Tagebuch seht ihr unseren Tag durch die Journelles-Linse!

Am Morgen geht es los mit dem Klassiker: Fahrstuhlselfie, na klar. Ich wundere mich eigentlich nur über meine Augenringe.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Die erste Show: Baum und Pferdgarten. Hier geht es zum Schauenprotokoll:

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Bei meinem Besuch vor einem Jahr entstand das Karriere-Interview mit Stephanie von B56. Klar, dass wir auch jetzt in dem herzallerliebsten Store nach dem rechten schauten!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Nyhavn! Im Sommer stand ich beim Dreh von It’s Fashion an fast exakt gleicher Stelle. Die Zeit rast.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Wir laufen zur nächsten Show am Rathausplatz, um endlich mal Kohle zu sparen. Die könnte man schliesslich viel besser bei Another Nué oder im genialen Hay House ausgeben!

 

Die nächste Show ist Freya Dalsjø:

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Als Tourist in einer fremden Stadt landet man häufig in den falschen Restaurants. Wir hatten beim Lunch-Spot aber Glück: Im Café Bjorg’s landete ich im Muschelhimmel!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Gestärkt ging es weiter zu Wackerhaus und 90er Jahre Techno-Schuhen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Bevor es zu By Malene Birger geht, laufen wir durch die Stadt und kehren dort ein, wo noch geöffnet ist – in Kopenhagen schliesst so gut wie alles um 18 Uhr. Nur bei „Liebe“ finden wir noch entzückenden Krimskram und im Kaufhaus Illum, das bis 8 geöffnet hat, locken fette Reduzierungen. Alexa findet ihren Traumtraummantel, ich eine rosafarbene Bomberjacke (Dinge, die man braucht Teil 98).

 

 

Bei By Malene Birger lässt man sich nicht lumpen und baut immense LED-Installationen in Lagerhallen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Modenschauen um 21.30 Uhr? Kein Ding in #CPH. Stine Goya ist die letzte Show des Tages und ich seh Blau.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Kopenhagen Diary: Modewoche Tag 2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.