Journelles Maison: Interior-Accessoires von Broste Copenhagen für Herbst/Winter 2015

Kennt ihr das dänische Wort „hyggelig“? Es bedeutet übersetzt „gemütlich“. Angesichts der Berliner Fashion Week und einem Termin-Marathon sehnen wir uns ingsheim schon danach, einem Nachmittag auf dem Sofa zu gammeln. Broste Copenhagen bietet mehr als eine Idee für eine heimelige Ruheoase. Dafür braucht man die richtigen Deko-Accessoires, mit denen – wie unsere Kollegin Stefanie

Kennt ihr das dänische Wort „hyggelig“? Es bedeutet übersetzt „gemütlich“. Angesichts der Berliner Fashion Week und einem Termin-Marathon sehnen wir uns ingsheim schon danach, einem Nachmittag auf dem Sofa zu gammeln. Broste Copenhagen bietet mehr als eine Idee für eine heimelige Ruheoase. Dafür braucht man die richtigen Deko-Accessoires, mit denen – wie unsere Kollegin Stefanie Luxat sagen würden – aus einer Wohnung ein Zuhause wird.

Das bereits 1955 in Dänemark gegründete Unternehmen Broste Copenhagen bietet dafür das komplette Programm: Kerzen, Geschirr, Schalen, Kissen, Decken sowie Beistelltische, den wohl schönsten Samt-Pouf allerzeiten und Rattanmöbel, die perfekt zu den Designkollektionen von Ikea passen.

Broste Copenhagen Herbst/Winter 2015
Broste Copenhagen Herbst/Winter 2015

 

Dabei mögen es die Skandinavier ja bekanntermaßen geradlinig, klar und praktisch. Doch schlicht und gemütlich müssen sich nicht ausschließen, ebenso wenig wie nordische Tradition und aktuelle Trends.

Inspirierend ist auch der Instagram-Account von Broste Copenhagen:

 

 

 

Kaufen kann man das Label u.a. in Onlineshops wie My Adele oder Tujuh. Die Preise liegen zirka zwischen 17 und 317 Euro. Unsere Favoriten aus der Herbst/Winter 2015 Kollektion und noch mehr Lookbook-Bilder seht ihr in der Galerie:

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.