Journelles Maison: die junge dänische Möbelmarke Handvärk und warum wir uns ein Daybed wünschen

Wenn unsere liebe Tine in einem Nebensatz ein neues Interior-Label erwähnt, sollte man schnell Apfel + c drücken und den Namen googlen. So mache ich das zumindest, hehe. So habe ich Handvärk entdeckt, eine Möbelmarke aus Dänemark, die Tine in ihrem Spring Special erwähnt. Aufgrund einer fiesen Sportverletzung ist Tine immer noch angeschlagen, weshalb ich

Wenn unsere liebe Tine in einem Nebensatz ein neues Interior-Label erwähnt, sollte man schnell Apfel + c drücken und den Namen googlen. So mache ich das zumindest, hehe. So habe ich Handvärk entdeckt, eine Möbelmarke aus Dänemark, die Tine in ihrem Spring Special erwähnt.

Aufgrund einer fiesen Sportverletzung ist Tine immer noch angeschlagen, weshalb ich an dieser Stelle übernehme und euch die Kollektion vorstelle, von der ich ehrlich begeistert bin. Handvärk hat sich auf handgemachte Designstücke aus Stahl, Eisen, Messing, Marmor und Leder spezialisiert, wobei ein Entwurf heraussticht, der so hübsch ist, dass er in jeder Wohnung stehen sollte: das Daybed.

Neben dem Daybed reicht die Produktpalette von Esstischen, Coffee Tables, Schreibtischen und Konsolen bis hin zum kleinen Side Table.

Dabei muss man wissen: Das Unternehmen wurde erst 2015 von dem Autodidakten Emil Thorup gegründet. Der Fokus liegt auf dem traditionsreichen dänischen Handwerk (daher der Name) und Materialien, die mit der Zeit immer schöner werden. Das gilt sowohl für die kostbaren Marmorplatten, die jeden Tisch zu einem Unikat machen, als auch die bereits erwähnte Liege aus handweichem Anilin-Leder.

„In Dänemark arbeiten und designen wir sehr viel mit Holz. Dabei fehlte mir eine Alternative, bei der andere Naturmaterialien das tragende Element darstellen. Ich liebe Metalle sowie Stein und hatte das Gefühl, dass uns eine Möbelmarke fehlt, die zwar immer noch ihre Wurzeln im schlichten, skandinavischen Design trägt, sich aber traut andere Materialien zu verwenden“, erklärt Emil Thorup.

Journelles-Maison-Handvaerk-25
Emil Thorup und die Designerin Laura Bilde

 

Zu den Naturmaterialien zählt beispielsweise Marmor. Der weiße „Bianco Carrera“ kommt aus einem Steinbruch in Italien, der schwarze „Nero Marquina“ stammt dagegen aus Spanien. Den grünen und sehr exklusiven Marmor („Vert Olympia“) bezieht Handvärk in großen Blöcken aus Indien und lässt ihn in Europa zuschneiden. Die pulverlackierten, mattschwarzen Stahlrohre finden sich dagegen in allen Entwürfen wieder:

Journelles-Maison-Handvaerk-28

Neu im Frühjahr 2016: Deko-Accessoires wie Kerzenständer und eine schlichte Metall-Vase, die in Zusammenarbeit mit der Designerin Laura Bilde entstanden sind (siehe Foto oben).

Mit Preisen zwischen rund 300 und 3.000 Euro platziert sich Handvärk im mittleren Marktsegment. Nach Händlern muss man nicht groß suchen, denn wie es sich für ein modernes Unternehmen gehört, gibt es auf der Website gleich einen Onlineshop.

Die nächste Serie ist bereits in Arbeit und wird in Weiß, Schiefer, Roségold und Samt daher kommen. Im Herbst soll es im Herbst neue Lampen geben, die ebenfalls von Laura Bilde designt worden sind.

Das aktuelle Lookbook bietet darüberhinaus viele kostenlose Ideen, zum Beispiel das Fensterbrett mit verschiedenen Vasen und Blumen zu dekorieren.

Handvärk Collection
Handvärk Collection

Na, überzeugt?

Mehr Fotos seht ihr in der Galerie:

(Fotos: Handvärk)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (7) anzeigen

7 Antworten auf „Journelles Maison: die junge dänische Möbelmarke Handvärk und warum wir uns ein Daybed wünschen“

Genau, der Dielenboden in unserem Showroom ist unbehandelt. Falls du mal in Kopenhagen bist, kannst du dir sehr gerne einmal unseren Showroom anschauen. Vorher kurz anmelden – aber generell sind wir hier täglich zwischen 9 und 17 Uhr.

wunderschön! darf ich noch fragen von wem das Sofa auf Bild nr 2 mit den roten Vorhängen ist?
ist die wunderbare Stehlampe daneben auch von Handvärk? konnte sie im Online-Shop nicht finden…lg

Hej Jo 🙂
Ja die Stehlampe ist auch von HANDVÄRK. Die Floor Lamp ist das erste Beleuchtungselement unserer jungen Marke, ist allerdings erst ab Mitte des Jahres erhältlich. Bis dahin kannst du sie in einigen Magazinen finden – und natürlich auf Instagram und Co 🙂 @handvark

Das Sofa ist übrigens von HAY!

Tolle Sachen! ?
Das Daybed ist der Hammer! UND
Woher bekommt man denn so einen Teppich wie auf dem Foto mit der Couch? Ich suche verzweifelt so einen riesigen Teppich mit dem Muster… Kann mir jemand helfen bitte?:)

Hej Natalie,
für unsere Shootings arbeiten wir häufig mit Carpe Vista zusammen. Diese haben jede Menge Vintage-Teppiche – in so gut wie allen Farben.
Liebe Grüße, Juliane von HANDVÄRK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.