Journelles Maison: Bonjour, Herbst! Maison Diptyque stellt neue Duftkerzen vor

Passend zum Herbstbeginn stellt Maison Diptyque zwei neue Duftkerzen vor: „Noisetier“ (Haselnuss) und „Genévrier“ (Walchoder). Beide Sorten sollen Erinnerungen an einen Waldspaziergang wach rufen. Mein Favorit nach Probe schnuppern und einmal Anzünden ist Genévrier, ein aromatischer Duft, der auch Männern gefallen dürfte und deshalb gleich auf die Geschenkeliste für Weihnachten wandert. Überhaupt muss man sagen,

Passend zum Herbstbeginn stellt Maison Diptyque zwei neue Duftkerzen vor: „Noisetier“ (Haselnuss) und „Genévrier“ (Walchoder). Beide Sorten sollen Erinnerungen an einen Waldspaziergang wach rufen.

Mein Favorit nach Probe schnuppern und einmal Anzünden ist Genévrier, ein aromatischer Duft, der auch Männern gefallen dürfte und deshalb gleich auf die Geschenkeliste für Weihnachten wandert.

Überhaupt muss man sagen, dass sich die Glasbecher mit dem schwarz-weißen Aufkleber nach wie vor hervorragend als Deko-Element machen. Ich habe mittlerweile eine kleine Duftkerzen-Sammlung auf dem Fensterbrett stehen und große Lust, es mir für die bevorstehende kalte Jahreszeit in meiner neuen Wohnung richtig hübsch zu machen!

Maison Diptyque, das in diesem Jahr das 50. Jubiläum feierte und kürzlich eine neue Boutique in der New Yorker Mott Street eröffnete, kann man online z.B. bei Ludwig Beck oder Aus Liebe zum Duft käuflich erwerben. Eine 190 gr Kerze kostet ca. 46 Euro.

Und was sind eure Lieblingsdüfte, wenn es gemütlich sein soll?

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (7) anzeigen

7 Antworten auf „Journelles Maison: Bonjour, Herbst! Maison Diptyque stellt neue Duftkerzen vor“

Ich liebe Duftkerzen und habe auch schon die ein oder andere in diesem Herbst an gehabt. Jedoch waren die von IKEA, somit um einiges preiswerter. Es fällt mir schwer für eine Kerze 46 € auszugeben, obwohl ich schon viel Gutes von denen von Maison Diptyque gelesen habe. Vielleicht überrascht mich der Weihnachtsmann ja dieses Jahr mit einer, hihi!

An alle Ladies und Zweifler, dass 46 Euro viel sind für eine Kerze:

Ich kann mich an einen Streit mit meinem Ex(!)Freund erinnern. Ich hab ja nicht alle Tassen im Schrank 46 Euro (!!) für ne Kerze (!!!) hinzulegen. Ja, hab ich in solchen Dingen vielleicht wirklich nicht, aber da bin ich eine echte Lady, eine Frau die gerne schöne Dinge hat, die eigentlich zu teuer, aber doch irgendwie leistbar sind. Ein junge Frau, dass ihr zuhause mehr pflegt und schmückt als ihr Auto (Asche auf mein Haupt!) und die darauf wartet, dass die diptyque Kerze bald bald abbrennt, damit sie ihre Beauty-Pinsel damit aufs Sideboard stellen kann. Und das ist der Punkt! Die Kerze brennt. Und brennt. Und brennt noch eine weitere Ewigkeit weiter vor sich hin… Und duftet so wunderbar (kommt natürlich auf den gewählten Duft und persönlichen Geschmack drauf an) und un-künstlich, dass man nicht gleich schreiend mit Migräne im verdunkelten Schlafzimmer liegen muss… Man hat einfach so so lange was davon, ich länger etwas, als an meinem Ex-Freund. Gott sei Dank. Nun habe ich auch eine der neuen Duftrichtungen und einen Mann, der nur milde lächelt, wenn ich meine 46 Euro Kerze anzünde und mich dabei einfach so charmant schrullig und liebenswert findet, wie ich seine gigantische Plattensammlung.

In tiefer diptyque Liebe, Eure Hanna

auch wenn man das Geld hat: Eine Kerze für 50eu ist ein Statement! Es sagt sehr viel über den Käufer und der Welt aus, in der er lebt. Für mich ein absolutes no-go….ne Kerze für 50eu…never ever!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.