Journelles Maison: Artworks von Kristina Krogh

Akute Bildliebe! Die dänische Künstlerin und Grafikdesignerin Kristina Krogh hat mir kürzlich per Mail ihre Art Prints vorgestellt und ich bin in heller Verzückung ob ihrer Galaxie,-Natur,- und Marmordrucke, die perfekt in minimalistische Wohnzimmer oder Küchen passen. Die Edition ist limitiert und wird auf 190 Gramm schwerem Hahnemühle-Papier gedruckt, einzelne Prints kosten je nach Größe zwischen

Akute Bildliebe! Die dänische Künstlerin und Grafikdesignerin Kristina Krogh hat mir kürzlich per Mail ihre Art Prints vorgestellt und ich bin in heller Verzückung ob ihrer Galaxie,-Natur,- und Marmordrucke, die perfekt in minimalistische Wohnzimmer oder Küchen passen.

Die Edition ist limitiert und wird auf 190 Gramm schwerem Hahnemühle-Papier gedruckt, einzelne Prints kosten je nach Größe zwischen 67 und 100 Euro.

Welcher gefällt euch am besten? Bestellt werden kann direkt in dem Onlineshop. War klar, dass das mal wieder aus Kopenhagen stammt!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (10) anzeigen

10 Antworten auf „Journelles Maison: Artworks von Kristina Krogh“

Hübsch und clean anzusehen, aber für mich reiner Dekoschnöki, der mich emotional null anspricht. Und damit schafft es so ein Print dann auch nicht an meine Wände. Das ist wie mit Musik – wenn’s ich’s nicht fühlen kann, kommt’s nicht in den Player. (Au weia, klingt das eso … dabei bin ich das gar nicht :-D)

finde ich allenfalls passend für ein steriles Büro, aber sonst versprüht das Ganze wenig Wärme und Lebendigkeit.

Man nehme aktuelle Trend-Themen wie Galaxie-Motive, Marmor und geometrische Formen, mische alles miteinander und schwupps … fertig ist ein weiterer unkreativer 08/15-Print, den die Mode- und Interior-Blogosphäre abfeiert.

Wie kommentiert man denn „so“ auf deutchen Blogs?

Vielleicht ist der Deutsche einfach grundsätzlich kritischer? Ich würde sagen – zum Glück! Die Lobhudelei und Friede-Freude-Eierkuchen-Mentatlität amerikanischer (?) und skandinavischer (?) Blogs wäre euch also lieber? Zumindest suggeriert der Kommentar dies.

ps. kritik ? meckern

Die Tatsache, dass meine Kritik einen leicht provokanten Unterton hat, macht sie noch lange nicht zur Meckerei.

Ja, das mag sein – aber wir reden in diesem Artikel über geschmackliche und völlig subjektive Themen – das ist einfach keine Kritik, sondern Geschmackssache.

Mir gefallen die Prints gut 🙂 Bin zwar kein großer Fan von hochpreisigen Dingen an der Wand, weil ich zu gerne wechsel. Allerdings gefallen mir grafische Strukturen als Wandschmuck extremst gut, da kann man so schön selbstvergessen draufstarren, ohne zu sehr auf Bilddetails oder Bedeutung zu achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.