Journelles Flohmarkt: Jessie’s Kleiderschrank

Ich habe ja schon erzählt, dass ich den Journelles Designerflohmarkt vor allen Dingen ins Leben gerufen habe, um meinen Kleiderschrank zu leeren. Gestern habe ich erneut ausgemistet und mich radikal getrennt – von allem, das a) das letzte Mal vor über einem Jahr getragen wurde, b) mir einfach nicht mehr steht oder c) in einem anderen Kleiderschrank einfach besser aufgehoben ist.

Ihr werdet also eigentlich ALLES von mir finden…

Ich habe begonnen, ein paar Teile zu fotografieren, um dann schnell festzustellen, dass ich damit die ganze Nacht verbringen würde. Hier seht ihr also nur eine Auswahl; folgende Marken findet ihr bei mir:

Sehr viel Acne, Henrik Vibskov, Opening Ceremony, besonders viele COS Basics, Stine Goya, Lala Berlin, Tory Burch, Kenzo, Zara-Highlights, Hoss Intropia, Club Monaco, uvm!

Zu den Preisen: Ich werde vom Originalpreis den jetzigen Zustand abziehen, wie oft ich es getragen habe und ob Flecken/Fehler vorhanden sind. Für eure Lieblingsteile werdet ihr sicher tolle Secondhand-Preise bekommen, erwartet aber keine Ramsch-Flohmarktpreise. Nach diesem Motto haben auch unsere anderen Verkäufer ausgemistet – daher ganz wichtig: Cash only!

 

P.S.: Es gibt auch jede Menge Beauty-Produkte!

P.P.S.: Hier ist das Facebook-Event zum Zusagen!

Kommentare

  1. lalalalisa sagte am

    OMG, das Stine Goya Kleid suche ich seit Jahren verzweifelt. Leider lebe ich in Wien. Gibts ne Möglichkeit das so abzustauben?
    Ich würde mich riesig freuen!

  2. Milenoi sagte am

    Ich sehe bei vielen Teilen das damalige lesmads-Outfit vor mir 😉
    Sehr schön alles. Schade für diejenigen die nicht in Berlin leben- so wie mir.

    • Cornelia sagte am

      Haha, genau das habe ich mir auch gedacht 🙂

      Zum Beispiel den Acne Blazer bei der NY-Fashionweek, als Jessie Gäste der Alexander Wang-Show interviewte 🙂

      Und danke für den Arschtritt, ich muss auch endlich mal konsequent aussortieren!

  3. oh das stine goya kleid, darauf brenne ich auch!!! leider von zürich aus. online? grösse m oder 38? wär zu schön 🙂

  4. Oh nein, das kannst du uns noch nicht zeigen! Nicht all jenen, die viel zu weit weg sind, um all die schönen Teile bei euch zu ergattern 🙁

  5. Offenbar machst du als Trägerin die Stücke zu Highlight, denn ehrlich gesagt, finde ich fast nichts was da so rumhängt sehr berauschend. Kann mich leider der Euphorie der anderen nicht ganz anschließen…

    • Milenoi sagte am

      Es liegt an der ARt wie die Teile hier auf den Fotos präsentiert werden. Auf einer Kleiderpuppe würde es nochmal ganz anders aussehen. Aber das hier soll ja kein Online-Verkauf werden sondern nur kurz aufzeigen was da am Sonntag geboten wird.

  6. Verkaufst Du die Sachen die du quasi davor geschenkt bekommen hast (bzw bezahlt wurdest sie zu tragen)? Machst Du nicht schon genug Geld mit Werbung auf Deinem Blog?

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein