JOURlook: Wie trägt man Culottes im Winter?

In Salzburg habe ich meine Culottes für ein Abendoutfit mit offenen Schuhen getragen. Da stellte sich nicht nur euch, sondern auch mir die Frage: Wie kann man die weiten Hosen, die nur bis zum Knöchel reichen, aber auch im Winter tragen? Ganz einfach, wie ich finde: mit Ankle Boots! Trägt sich ganz hervorragend bequem, ist nur

In Salzburg habe ich meine Culottes für ein Abendoutfit mit offenen Schuhen getragen. Da stellte sich nicht nur euch, sondern auch mir die Frage: Wie kann man die weiten Hosen, die nur bis zum Knöchel reichen, aber auch im Winter tragen?

Ganz einfach, wie ich finde: mit Ankle Boots! Trägt sich ganz hervorragend bequem, ist nur gar nicht mal so leicht zu fotografieren, wie wir gestern bei den letzten Sonnenstrahlen des Tages feststellen mussten…

Meine Culottes sind von Stella McCartney (der Sitz ist unheimlich gut, ein wenig Elasthan mit Rayon gemischt ergeben einen perfekten Schwung), eine preisgünstigere Alternative findet ihr zum Beispiel bei Topshop.

Die Lederjacke ist von Ganni, ganz ähnliche Modelle gibt es hier und hier. Meine Bluse ist von Stella McCartney und dafür gibt es meines Erachtens noch keine Alternative – das liegt am Schnitt, der Knopfleiste und den filigranen unterschiedlichen Streifen.

 

Dazu trage ich meine kleine PS11 Mini (das Modell ist anderthalb Jahre alt, online finde ich es nirgends mehr) und einen Acne Canada Schal, der in dem Ton leider nicht mehr produziert wurde diese Saison.

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (18) anzeigen

18 Antworten auf „JOURlook: Wie trägt man Culottes im Winter?“

Sieht super aus. Hätte nicht gedacht dass mir die Hose mit geschlossenen Schuhen beinah besser gefällt als zu offenen… Auch die roten Farbreflexe auf Stirn und Hand stehen Dir prima (und passen zu Lippenstift und Nagellack) =).

Ich war schon ganz gespannt nach deiner Ankündigung gestern. Und was soll ich sagen: so habe ich mir das vorgestellt. Vielen Dank für die Alternativvorschläge. Ich hoffe du behältst es bei 🙂

Liebe Jessie, wie großartig Dir diese Culotte steht. Hätte nie gedacht, dass sie kleine Menschen wie uns so streckt?! Die macht echt ne tolle Silouette! Und 1000 Dank für die günstigeren Alternativen. Ich wünschte trotzdem ich könnte mir alle Originale leisten – sie sind zu 90% einfach schöner 🙂 Liebe Grüße Anne

I love it!
Die Bluse ist einfach traumhaft schön … hach, Christkind, hast du das gehört?! 😉

So sieht’s gut aus. Aber die meisten Culottes gehen ja nicht bis zum Knöchel sondern bis zur halben Wade. (Culottes ist ja im Prinzip nur das Modewort für Hosenrock.) Und ob es dann noch mit Ankleboots aussieht, bezweifel ich. Ich würde sie mit Schaftstiefeln kombinieren.

Ich könnte mir die Culottes im Winter tatsächlich auch mit Pumps ganz gut vorstellen – natürlich nicht bei Eis und Schnee, aber an kalten, trockenen Tagen vielleicht. Wenn man beispielsweise blickdichte Stiefelkniestrümpfe (gibt es bei Rossmann) drunter trägt, dann sieht das bestimmt sehr schick aus. Dazu obenrum eine Bluse oder einen Blazer und schon steht der herbst/winterliche Business-Look. Ein V-Ausschnittpulli, vielleicht sogar leicht oversized oder ein durchgeknöpfter, kastiger Cardigan könnten dazu auch gut aussehen. Das sind sehr klassische Varianten, aber im Büro könnte das doch taugen!

Ich denke schon länger über die Anschaffung einer Culottes nach. Dachte aber das ist immer ehe so ein Sommer-Teil und außerdem war ich mir nicht sicher, ob kleinen Menschen diese Art von hose überhaupt steht. Wenn ich deine Kombi aber sehe denke ich doch wieder ernsthaft über einen Kauf nach. Gefällt mir super! http://www.fridahannegaby.com

Wunderschöner Look! Culottes + Ankle Boots = perfekt!
Dann werde ich jetzt wohl doch nicht bis zum Frühjahr warten. 😉 Ich spiele nämlich schon länger mit dem Gedanken, mir endlich auch eine zu kaufen.

Liebst,
Ina

Na das nenne ich mal ein gelungens Outfit! Die Lederjacke ist wirklich wunderschön und die Farben machen sich so gut in dem Licht!

Hast du vielleicht auch einen Tipp wie man Boyfriend-Jeans im Winter tragen kann ohne Absatzschuhe und mit Strümpfen? Immer wenn ich das ausprobiere, sehe ich aus wie mein Ich mit 14 zu Skaterzeiten. Dabei liebe ich diese Hosen.

Super Outfit, gefällt mir richtig gut an dir.
Thema: Wie trägt man Culottes im Winter?
Deiner Meinung nach auch mit Lederjacke. Seh ich auch so.
Aber Lederjacke im Winter? Sorry – das geht leider garnicht.

Fürs Foto absolut okay aber nicht in der Realität..vor allem nicht wenn man im kalten Berlin wohnt 😉

Sonnige Grüße aus Italien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.