JOURlook: New York The High Line

Strahlender Sonnenschein und Minustemperaturen: New York hat mich gestern vorbildlich in Empfang genommen. Untergebracht im Standard Hotel an der High Line klebe ich ununterbrochen an der Fensterscheibe und staune Bauklötze über die Aussicht aus dem 15. Stock. Selbst Sport tat heute Früh nicht so weh wie sonst, denn da blickte ich auf diesen genialen Sonnenaufgang.

Strahlender Sonnenschein und Minustemperaturen: New York hat mich gestern vorbildlich in Empfang genommen. Untergebracht im Standard Hotel an der High Line klebe ich ununterbrochen an der Fensterscheibe und staune Bauklötze über die Aussicht aus dem 15. Stock. Selbst Sport tat heute Früh nicht so weh wie sonst, denn da blickte ich auf diesen genialen Sonnenaufgang.

In die letzten Tage der hiesigen Fashion Week sind wir gestern Abend mit einem Dinner im Indochine Restaurant gestartet, in dem neben guter asiatische Fusion-Küche Sehen und Gesehen werden an der Tagesordnung ist. Perfekt gestylt traf man dort zwischen grossen Blumenbouquets und Palmenblatt-Tapete zum Beispiel auf Karolina Kurkova oder Miroslava Duma. Der Eindruck von den Streetstyle-Fotos ist richtig: Hauptsache High Heels und keine Strümpfe gelten auch beim gepflegten Dinner.

Keine Ahnung, wie die Damen das machen (tippe stark auf Chauffeure), aber es ist einfach so verdammt kalt, dass ausser zwiebeln nix geht. Mal abgesehen von bequemen Schuhwerk, legt man im Big Apple täglich doch sicher mehrere Kilometer am Tag zurück.

 

Mein Outfit: Graue Hose von Uniqlo, Stiefel Miu Miu, Pullover Isabel Marant, Schal Zara, Mantel Isabel Marant, Mütze COS, Tasche Mansur Gavriel.

New York ist übrigens auch… vom Feuerwehrmann ge-photobombed zu werden. Yay!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „JOURlook: New York The High Line“

ach, jessy.
dass muss ich jetzt mal nach den jahren des bloglesens und folgens loswerden:
ich finde es so schön erfrischend, dass du neben den „künstlichen“ damen der blogosphäre noch so verdammt natürlich und „normal“ geblieben bist. eben eine frau mit der man sich identifizieren kann.
ein aufrichtiges danke dafür (ohne herumschmeichelei, denn loben geht auch ohne).

Dieses im Februar in New York ohne Strümpfe Laufen der Damen finde ich ABSOLUT AFFIG. Wir sind doch immer noch Menschen, durch die Blut fließt und die frieren bei Minusgraden und keine Kunstwesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.