JOURlook: Levi’s Revel Jeans

An der perfekten Jeans arbeiten die grossen Labels kontinuierlich und ununterbrochen, genauso wie wir als Konsumenten ewig nach dem Topmodell suchen. Ich habe schon unzählige Fehlkäufe hinter mir und bin immer begeistert, wenn mir Jeans gut passen. Dann kaufe ich gern auch mal auf Vorrat. Levi’s hat nun ein ganz neues Modell auf den Markt gebracht,

An der perfekten Jeans arbeiten die grossen Labels kontinuierlich und ununterbrochen, genauso wie wir als Konsumenten ewig nach dem Topmodell suchen. Ich habe schon unzählige Fehlkäufe hinter mir und bin immer begeistert, wenn mir Jeans gut passen. Dann kaufe ich gern auch mal auf Vorrat.

Levi’s hat nun ein ganz neues Modell auf den Markt gebracht, das mit Konturenveredlung, patentierter Liquid Shaping Technology und vierfachem Stretch (es kann nie genug Stretch geben!) lockt. Ich habe die Levi’s Revel Jeans getestet…

Die Farbe habe ich schnell gewählt: Grau soll es sein, denn blaue Jeans habe ich genug. Gibt es aber auch in den Farben Coal Black oder Worn-in Light Blue. Die Levi’s Revel Modelle basieren auf dem Curve ID-System, bei dem man die Passform je nach Figur auswählt. Ja, wie ist denn eigentlich die Form von der Taille bis zu meiner Hüfte? Erst mal vor dem Spiegel gecheckt. Soll ja auch sitzen! Anschliessend kann man sich für die Form entscheiden: Skinny, Straight Leg oder Low und Mid Rise-Style? Skinny und Low, bitteschön.

 

Die Revel Jeans definiert die Beine, ganz besonders Oberschenkel und Po. Mir fällt positiv auf, wie gut die Jeans im Schritt sitzt. Gerade bei tief geschnittenen Jeans bilden sich sonst unschöne Falten. Pluspunkte gibt’s von mir besonders für die Anschmiegsamkeit und dass man der Revel den hohen Stretch-Anteil nicht ansieht!

Jeans: Levi’s Revel (zum Store-Finder geht es hier!), die Sneaker sind von Saint Laurent, der Blazer von Theory, die Bluse von Zara. Tasche von Céline, Sonnenbrille Chanel!

In Kooperation mit Levi’s brought to you via Glam!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www35.glam.com zu laden.

Inhalt laden

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (16) anzeigen

16 Antworten auf „JOURlook: Levi’s Revel Jeans“

Schade halt, dass es so selten Jeans mit kürzeren Beinlängen gibt – kürzer als 30 gibt es eigentlich nie, und das ist oft schon eine Seltenheit. Wenn man sie umschlägt, so wie du auf dem Bild, verliert man oft die Enge am Bein, da der richtig schmale Part weggeklappt wird.. Ich kauf nur noch die Jeans aus der Petite-Linie von Topshop, das ist dann eine 28er Länge – und dabei fühl ich mich mit 1,64 nicht mal sonderlich petite..

schönes Outfit!
Aber man kann doch zu lange Jeans einfach von der Schneidrin umnähen lassen. Dann sieht es auch professionell aus und nicht wie oben umgekrempelt?

Kann man – mein Problem ist dann aber immer, dass das Bein trotzdem weiter ist, weil sich die Verhältnisse verschieben und das, was eigentlich am Knie sitzen sollte, an die Wade rutscht. Deswegen würde ich mich freuen, wenn auch kürzere Längen gängiger wären..

Immer wieder lustig, wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist. Ich fluche so oft beim Hosen- und Blusen/Pullover/Jackenkauf, weil die Beine und Ärmel einfach zu kurz sind. Und bei Hosen gibt’s dann ganz oft keine 34er Länge. Und die cropped jeans werden dann schnell mal supercropped aka total panne. Ätzend. 🙂 Ich wünsche mir viel mehr längere Hosenbeine. Dabei zähle ich nicht mal zu den richtig großen Frauen.

Hi, ich habe mir letztens eine Jeans in der Schweiz bestellt. Ja, ich weiss das klingt jetzt als wäre ich völlig irr, aber da gibts zwei Jungs, die haben einen Code oder eine Software oder so entwickelt, die machen die perfekten Jeans! Ich habe eine ganz normale Figur, aber da ich ziemlich viel Sport mache (ich war früher Leistungssportlerin) habe ich ziemlich muskulöse Waden, da passen gar keine Skinny Jeans, normalerweise muss ich immer gerade kaufen und diese dann einnähen lassen. Ich weiss jetzt nicht ob das erlaubt ist hier, aber die sind von selfnation. Ich bin so ober happy mit der Hose!

Da kann ich mitfühlen!
Bei mir sind auch immer alle Hosen zu lang und ich muss sie mir dann kürzen. Das ist zwar danke Nähmaschine keine große Aufgabe, aber wie du schon schreibst, bleiben die Proportionen der Hose falsch. Besonders schlimm ist das bei Jeans mit „Used-Waschungen“. Wenn die Kniefalten auf der Wade sitzen, sieht es einfach nur Kacke aus.

Die Waschung der Jeans gefällt mir leider nicht besonders, das wird mir Richtung Knie deutlich zu hell. Da hat mich die Paige Jeans deutlich mehr überzeugt… Leider sind die natürlich ziemlich teuer. Bezahlbare, gut sitzende Jeans, das wär´s 🙂

tolles outfit! ich bin 172 groß und selbst da sind die oft jeans zu lang. (vll hab ich auch einfach zu kurze beine haha) aber trotzdem frag ich mich manchmal für wen die eig produziert werden, es gibt ja nicht nur models auf dieser welt…

Das Problem mit den zu langen Hosen kenne ich nur zu gut. Problematischer ist es für mich jedoch, Hosen zu finden, die an den Fesseln bzw. Waden nicht zu weit sind. Am Bund habe ich Grösse 36/38, Oberschenkel 34 und unten brächte ich wohl eine 32. Gerade mit Heels oder Ancle Boots sieht es zum Teil eher unvorteilhaft aus, wenn die Hosen unten an den Fesseln abstehen.
Falls jemand Modelle kennt, die dieser „Problemzone“ entgegenwirken, bitte her mit den Tipps! Vielen Dank!

Wundebar, Jessie! Tolles Outfit mit echt superschönen Haaren und Make-up! 🙂 Und ich muss es dich jetzt einmal fragen: wovon ist der knallige BH, den man bei dir so oft durchblitzen sieht?! Sieht nämlich gerade in der Farbe superschick aus!!
Ganz liebe Grüße 🙂

Wie toll, danke fuer den Beitrag. Die Jeans kauf ich mir auch! Ich bin nur bei der Groesse gerade sehr unsicher! Ich habe bei der Mojo von Topshop ne 29 (in schlechten Wochen ne 30 ;)) – was meinst du welche Groesse ich dann bei der Levis brauche?
Danke!!!!

Da ich auch immer auf der Such nach der perfekten Jeans bin, habe ich auch ein paar Erfahrungen gesammelt. Weniger schlimm finde ich die untere Enge-am Besten umnähen- als das baldige Ausbeulen am Knie. War z.B bei ner G-star Raw der Fall. Super finde ich die Skinny-Modelle von Hallhuber, die Passform ist super! Ebenso die Marke 1921, welche noch dazu eine tolle Waschung hat und superweich ist!
http://www.style-is-fine.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.