JOURlook: Dress up mit Philosophy di Lorenzo Serafini

Das Schöne an der Mode ist ja, dass man jeden Tag in eine Rolle schlüpfen kann. Hätte ich vor ein paar Jahren noch behauptet, mein Stil läge irgendwo zwischen französischem Chic und skandinavischem Minimalismus, bin ich heute eher überall und nirgendwo anzusiedeln – heute Boho, morgen sportlich, gestern 70s und dann wieder klassisch. Das ändert sich je nach Saison

Das Schöne an der Mode ist ja, dass man jeden Tag in eine Rolle schlüpfen kann. Hätte ich vor ein paar Jahren noch behauptet, mein Stil läge irgendwo zwischen französischem Chic und skandinavischem Minimalismus, bin ich heute eher überall und nirgendwo anzusiedeln – heute Boho, morgen sportlich, gestern 70s und dann wieder klassisch. Das ändert sich je nach Saison und Wetterlage. Als ich im Juni bei Luisaviaromas Event Firenze4ever (hier geht es zu meinem Bericht) die neuen Lieblingslooks der Saison rausgesucht habe, verliebte ich mich mal wieder in die italienische Mode, die ja schon immer ein Fest für die Augen gewesen ist: Bunt, laut, fröhlich, viele Prints, feminin und cool. Marni und Miuccia machen es vor!

Die Auswahl des berühmten Florentiner Shops ist eklektisch und mit Newcomern der italienischen Modeszene (Au jour le jourMSGM, Vivetta, Philosophy di Lorenzo Serafini) bestückt, hat aber auch die grossen Designer wie Chloé, Valentino und Isabel Marant im Angebot – nur eben nicht mit den üblichen Trendteilen, sondern weitaus ausgefalleneren Looks, die man auf dem Laufsteg gar nicht recht bemerkt hat.

Einen weiteren Reminder, wie toll italienische Mode ist, bekomme ich pünktlich jeden Freitag serviert, wenn Kerstin ihre schönsten Kleider aus ihrer Boutique Hayashi in Frankfurt vorstellt. Ihre Neuentdeckung der Saison: Philosophy di Lorenzo Serafini. Der neue Kreativdirektor ist erst seit Anfang 2015 im Boot der Nebenlinie von Gründerin Alberta Ferretti und zaubert romantisch verspielte Looks, die trotzdem cool wirken.

Kaum zog Kerstin ihre Blümchenkombi wie ein Ass aus dem Ärmel, war es um mich geschehen: Philosophy, das wird mein Label im Herbst! Gemeinsam mit Luisaviaroma zeig ich euch heute meinen Lieblingslook, mit dem es auf die Mailänder Modewoche geht:

Traumkleid: Philosophy, Hut: Borsalino

 

In der sommerlichen Variante trage ich Sandalen von Isabel Marant (inzwischen ausverkauft, gibt es so ähnlich hier) und die Faye von Chloé (jetzt wieder in Schwarz verfügbar).

 

Meine Lieblinge sind aber die Isabel Marant Boots, die ich in den News angeschmachtet habe – für die Herbstvariante!

Nostalgie-Shot! Mit Sonnenbrille von Malaikaraiss.

 

– In Kooperation mit Luisaviaroma –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (16) anzeigen

16 Antworten auf „JOURlook: Dress up mit Philosophy di Lorenzo Serafini“

Auf dem 1. Bild schauts irgendwie too much aus. Obwohl die Farben stehen dir auch unheimlich gut. Ich bin ein wenig hin und hergerissen…Den Schnitt vom Oberteil beim Hals find ich sehr schön, dafür hätt ich einen anderen Abschluss bei den Ärmeln gemacht. Die Sommerschuhvariante find ich besser. Ich weiß, du findest Marant ziemlich toll, aber die Stiefeln sind noch so ganz meins….

Liebe Jessie,
ich sehe das ähnlich wie Charlotte. Das Kleid hat leider einen Schnitt, der wohl an einer Schaufensterpuppe gut fällt, aber ansonsten wirklich schwierig zu tragen ist. Auch die Stiefel sind in der Kombi nicht so meins, aber was hier zählt ist, dass DU dich wohlfühlst 😉
Was mir ja ganz besonders gefallen hat, war das Maxi-Kleid (von Free People?), welches du in deinem gestrigen Insta-Post präsentiert hast. Sah bombe aus! Einfach nur fabelhaft.
Alles Liebe,
Coco von hübschdichauf.de

Ich werde ja erst wieder froh, wenn es diese Version der Faye wieder gibt! Die Braun-Töne sind einfach unschlagbar.
Muster und Farbe des Kleids finde ich auch super, leider schmeichelt der Schnitt irgendwie nicht. Es trägt falsch auf, vielleicht zu groß? Weil die Figur stimmt ja. Schuhe sind beide nicht so meins, aber auf alle Fälle nicht langweilig!

Ich find die letzte Kombi mit den Stiefeln und der Sonnenbrille cool. Da sieht es vom Schnitt auch harmonisch aus. Auf den obigen Bildern sieht es so aus, als würde es nicht richtig sitzen…

Die ersten Isabel Marant-Schuhe, die ich mag. Aber zu teuer. Office hat auch so welche und Qualität ist gleich (schlecht). Bei dem Kleid teile ich für Meinung der anderen, klar, ist Boho oder was auch immer, aber macht keine schöne Silhouette. Da gibt’s meiner Meinung auch bei dieser Art Kleider Unterschiede.

So Leid es mir auch tut, ich mag die gesamte Kombi gar nicht. Das Kleid ist vom Muster her *unpassende Bemerkung* und der Schnitt tut nichts für dich.
Die Stiefel passen erst recht nicht zum Rest.
Mutig sein ist das eine.

Liebste Grüße
Kali

Ich bin auch ganz begeistert von Philosophy.. nach dem letzten Post von Kerstin bin ich direkt los und hab mir das Blümchenoutfit zugelegt 🙂 passiert mir wirklich selten dass ich gesehenes direkt kaufe. Das Kleid gefällt mir auch total. Finde auch dass es ganz gut sitzt.. schön luftig halt. Schuhe gefallen ir beide Varianten obwohl ich auch finde dass die Marant Schuhe nicht die bequemsten sind. LG – Diana

Das Kleid finde ich ganz hübsch, besser käme es mit sommerlichen accessoires zur Geltung, finde ich. Die Stiefeletten passen überhaupt nicht zum Rest.Sie sind hoffentlich nicht aus echter Pythonhaut gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007
den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.