JOURlook: Der Kurzmantel von Carven

Meine liebsten Kleidungsstücke erzählen mir Geschichten, erinnern mich an Szenen, erschaffen ein Bühnenbild vor meinem inneren Auge. Man muss genau hinsehen, die Materialien fühlen und Details bestaunen. Der Carven-Mantel ist so ein Geschichtenerzähler. Sein schwerer Stoff legt sich um meine Schultern und ich stehe im Wald auf einer Lichtung an einem Winterabend, es ist ruhig und der erste Schnee fällt vom Himmel.

Mantel: Carven, Pullover: Acne, Wollhose: Isabel Marant Étoile, Tasche: Dolce&Gabbana, Schuhe: Acne Pistol darkgold, Kette: Mawi, London.

 

Kommentare

  1. Die Boots sind supercool, ansonsten hat das Outfit ohne Mantel für mich allerdings eher sehr was von ‚Tantenschick‘ – vielleicht wegen der dicken Kette und der bestickten Tasche mit Goldflitter.

  2. Ich weiß nicht recht was ich von den goldenen Pistols halten soll .. auch die Hose ist nicht mein Geschmack, der Mantel ist aber super. Gefällt mir toll und auch die Tasche ist wieder ein Traum 🙂

  3. Stefanie sagte am

    Die Schuhe sind wirklich klasse! Aber die Kombination gefällt mir nicht. Sie wird irgendwie nichts ganzes. Stattdessen nimmt man nur die Einzelteile war, die zusammen nicht wirken.

  4. Sorrry, der Mantel paßt überhaupt nicht zur Hose. Und so quer umgehangen sieht die Tasche fürchterlich dazu aus. Einzig die Boots rocken. Schade, denn ich finde Deine Outfits eigentlich immer sehr gelungen.

  5. DIe Pistols in Gold sind super. Mal etwas anderes als die Standard-Schwarz-Variante.
    Der Rest geht garnicht.

    Nur In-Labels mixen ist nicht der goldene Schnitt.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein