JOURlook: Der Burberry-Mantel

Das Warten hat ein Ende, endlich konnte ich meinen Burberry-Mantel ausführen! Gekauft im August im Outlet in Metzingen und mein mit ziemlicher Sicherheit bester Sale-Fund ever lag nun überdurchschnittlich lang in der Änderungsschneiderei, denn ich wollte ursprünglich die Ärmel kürzen lassen. Geht aber nicht, denn das erste Knopfloch ist zu wuchtig für’s Umnähen. Ärgerlich, aber

Das Warten hat ein Ende, endlich konnte ich meinen Burberry-Mantel ausführen! Gekauft im August im Outlet in Metzingen und mein mit ziemlicher Sicherheit bester Sale-Fund ever lag nun überdurchschnittlich lang in der Änderungsschneiderei, denn ich wollte ursprünglich die Ärmel kürzen lassen. Geht aber nicht, denn das erste Knopfloch ist zu wuchtig für’s Umnähen. Ärgerlich, aber das macht mir den kamelfarbenen Klassiker trotzdem nicht madig…

Für gestrige Dreharbeiten habe ich aufgrund von akutem Zeitmangel meinen Freizeitlook par excellence ausgepackt. Muss ja nicht immer der feinste Zwirn sein, erst recht nicht, wenn wir in Berlin filmen. In dem Pulli lebe ich, in den Jeans wohne ich, die Schuhe sind wie Hausschlappen, die Mütze Retter aller bad-hair-days. Resultat: Fühle mich pudelwohl!

 

 

Mantel: Burberry, Pulli Isabel Marant pour H&M, Jeans Topshop, Schuhe Isabel Marant, Beanie COS, Sonnenbrille Céline, Tasche Mansur Gavriel.

Shop the Look:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von currentlyobsessed.me zu laden.

Inhalt laden

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (23) anzeigen

23 Antworten auf „JOURlook: Der Burberry-Mantel“

der mantel!!! <3 <3 <3 every girls dream. und eine tolle kombi mit beanie und sunnies.

Deine Brille ist toll – Hollywood pur! Mir gefällt an dem Burberry-Mantel das Revers nicht so wirklich – irgendwie stören mich diese kleinen „Katzenöhrchen“ da dran … Ich persönlich finde andere Schnitte hübscher.

Die Tasche ist nach wie vor einfach ein absoluter Traum! Davon bin ich wirklich begeistert.

Eine Frage stelle ich mir aber mal wieder angesichts der Bilder von dir: Warum bloß stehen allen die COS-Beanies so verdammt gut, nur an mir wollen die nicht sitzen. Vielleicht liegt’s daran, dass meine Haare so plusterbauschig sind und die Mützen relativ locker? Ich weiß es nicht.

Das cos-mützen Problem hab ich auch… beruhigend zu wissen dass man nicht die einzige ist 😉

Dann sollten wir am besten im Doppelpack auftreten :-))

Ja – Hobbit und Backenhörnchen, gehüllt in ihre feinen cosmützchen.. 😉 Ich finde auch die dürften ein bisschen enger sitzen die schönen Teile…

Ein echt tolles Outfit – würde ich (fast) genauso anziehen! Eine Frage: wir sind gleich groß – hast Du den Mantel kürzen lassen oder war er schon immer so knielang? Liebe Grüße aus Heidelberg

Insgesamt ist der Look super und steht dir auch toll. Obwohl die Schuhe so gar nicht mein Ding sind und ich irgendwie finde, das Isabel Marant überbewertet ist. Einfach zu viel Hype für meinen Geschmack. Sneaker hätte ich besser gefunden. Und ich glaube jeder andere Pulli hät’s auch getan. Mantel, Brille, Mütze und Tasche sind aber auf jeden Fall ein Traum.

Man sieht einfach dass das Outfit ganz du selbst bist. Für mich dein bester Look seit langem!

Was ich bei dir ganz toll finde, ist, dass du es unglaublich gut schaffst, Bequemlichkeit, Chic und Lässigkeit gekonnt miteinander zu verbinden! Bestes Beispiel wieder ist dieses Outfit! Was denkst du, hat deinen jetzigen Stil am meisten geprägt? Wußtest du schon immer vom Gefühl her ganz genau was dir gut steht oder kams mit dem Studium und der Beschäftigung mit Mode? Läßt du dich manchmal beraten oder entscheidest du immer 100% selbst, was du tragen willst…z.B. in deiner Sendung?

effortless chic 😉 Gefällt mir, der Mantel ist ja auch elegant genug, das kann der Rest ruhig casual ausfallen. Früher hätte ich Schnitt und Farbe des Mantels altbacken empfunden, aber aus heutiger Sicht ist es einfach ein zeitloses Teil 😉

Liebe Jessie! Das Problem mit den zu langen Ärmeln habe ich immer! Und gute Mäntel, auch viele Blazer (und Blusen) haben schöne Manschetten, die man definitiv nicht kürzen kann. Das Problem lässt sich lösen! Ein richtiger Schneider kann den Ärmel nach oben ziehen! Die Betonung liegt auf Schneider! Leider nicht die nette Änderungsschneiderei um die Ecke. Mein gelernter Schneider musste schon etliche Stücke ändern. Passt super und macht Freude.

Hi Jessie,

ich weiß nicht, ob du den Kommentar noch liest: Ich wollte ergänzen, dass man die Ärmel auf jeden Fall kürzen kann – heißt den Stoff am oberen Ärmelende rausnehmen. Dadurch muss man auch die Knopflöcher nicht versetzten.
Egal wie – absoluter Traummantel!

Danke dir Lenta! Es war mir zu aufwändig bislang… aber weil es ein Klassiker ist, mache ich das bestimmt noch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.