JOURlook: Casual Monday

Neben all den sommerlichen Kleidern, Jumpsuits und Zweiteilern, die ich in den letzten Tagen getragen habe, kommt hier mal wieder ein stinknormales Casual Monday Outfit. Muss es ja auch geben – für den Supermarkteinkauf, ein paar Meetings und den Kaffee umme Ecke. Heute trage ich alle meine liebsten Basics: Top von Proenza Schouler, weisse Jeans

Neben all den sommerlichen Kleidern, Jumpsuits und Zweiteilern, die ich in den letzten Tagen getragen habe, kommt hier mal wieder ein stinknormales Casual Monday Outfit. Muss es ja auch geben – für den Supermarkteinkauf, ein paar Meetings und den Kaffee umme Ecke. Heute trage ich alle meine liebsten Basics:

Top von Proenza Schouler, weisse Jeans von Topshop, Schlappen von Isabel Marant, Sonnenbrille von Céline.

Und, jaaaaa, meine Céline Phantom Bag! Die habe ich in London gekauft. Das Modell wird meine alte schwarze Céline-Tasche ablösen. Sobald ich die verkaufe, gebe ich natürlich Bescheid. Wieso ich den neuen Shopper unbedingt brauchte? Ist stabiler, passt mehr rein und ich mag den Ledermix so sehr!

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (20) anzeigen

20 Antworten auf „JOURlook: Casual Monday“

Von welchem Montag ist das denn? 🙂 Continuity und uns regelmässig mit Posts versorgen ist toll. Aber irgendwie ist komisch, ein „Tagesoutfit“ präsentiert zu bekommen, wenn Du doch gerade (dank Instagram unübersehbar) auf den Malediven weilst.
(Ohne WLAN waren die Malediven irgendwie malediviger, nicht? Mach und lass doch mal das Handy aus….)

furchtbar! dabei ist es doch sooo schön wenn man auch mal offline genießt und nicht ständig irgendein poolbild hochlädt um seine mitmenschen ganz neidisch zu machen – nach dem motto „schaut her, was ich mir alles leisten kann“… mal ein bild ja, aber diese reizüberflutung und das auch noch in den flitterwochen… but maybe its because the maledives are really really boring…

Schon mal daran gedacht, dass der Malediven-Urlaub vlt nicht zu 100% aus der eigenen Tasche bezahlt wurde? Und deshalb die Fotos (aka Werbung) aus und für das Ressort gemacht werden? Was ja auch nicht verwerlich ist und Jessie ist nun mal ein „Online-Mensch“ und verdient damit ihre Kohle, wenn es ihr und ihren Mann nichts ausmacht, 1-2 Fotos am Tag zu posten, so what?

Und zu dem Outfitpost: Klar ist das „hier seht ihr mein heutiges Outfit“ etwas unglücklich formuliert, aber es ist doch klar, dass die Seite mit Content gefüllt werden muss, um die Leser bei der Stange zu halten.. Und Outfitposts sind etwas, was man „im Voraus“ produzieren kann.. Eine „das trug ich vorige Woche als es noch kühler war“-Beschreibung wäre wahrscheinlich etwas glaubwürdiger gewesen..

Wie geil ist das denn! Stimmt!
Ich glaub ich bin auch zu naiv.
Aber der Bräutigam ist echt?

„Urlaubsdestination: Die Malediven! Ein “once in a lifetime”-Ding, das wir uns für den Honeymoon gönnen.“ (Zitat aus Jessies Sommerhighlights von vor ein paar Tagen.)

gut erkannt! Trotzdem befremdlich.
Mich interessieren weder inflationäre Malediven Posts, noch gefakte Outfitbilder. Ein bißchen mehr Authentizität würde dem Blog gut tun. Aber ich bin ja freiwillig hier und kann natürlich auch weg bleiben… das stimmt!

Jap, das Outfit war vom Montag zuvor. Wir haben extra viel Content vorbereitet, damit ihr versorgt werdet. Ich denke nicht, dass das komisch oder unauthentisch ist – aus Zeitgründen müssen wir teilweise viel vorproduzieren, oftmals sind Outfits vom Morgen aber auch schon mittags online. Je nach dem, wie es inhaltlich passt!

Ja, die Tasche ist wunderschön.. werde sie mir beim nächsten Paris Aufenthalt auch endlich kaufen. Ist das die kleinere Ausführung?

Der Shopper ist einfach perfekt. Farbe, Minimalismus, hach!

An deiner baldigen Second-Hand-Celine hätte ich grooooßes Interesse. Sach bescheid, can’t wait.

Liebe Jessie, tolles Outfit! Magst Du mir den genauen Produktnamen (inkl. Größe) der Tasche verraten? Die ist spitze! LG

Uiii da muss ich meine Zettelwirtschaft durchsuchen, um den Namen zu finden! Ich weiss nur, dass es die grosse Phantom ist!

Ich liebe eure Looks! Ihr seht fabelhaft aus und ichfreue mich und bewundere meist im stillen eure Posts. Das Oberteil ist Klasse, aber all meine Basics zusammen kosten wahrscheinlich genau so viel. Ich frage mich so oft, wie ihr euch diese tollen Sachen leisten könnt. Ob es tricks gibt, wo man kauft. und ich würde mich so so freuen, wenn ab und zu mal Sachen vorgestellt werden, die man sich als normal verdienende leisten kann. bis dahin träum ich von meiner Celine Tasche. Liebste Grüße, Jessi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007
den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.