JOURlook: Cashmere, Uniqlo und Shopping-Event

An erste Male kann man sich immer gut erinnern. Sind es doch die Momente, die man so nie wieder erleben wird. Von durchaus persönlicheren Erlebnissen ganz abgesehen: das erste Mal New York: atemberaubend. Paris: Magisch. Der erste Flug? Ich erinnere mich vage. Der Gedanke an meine Premiere bei einer Chanel-Show und ich bekomme wieder Gänsehaut. Die erste

An erste Male kann man sich immer gut erinnern. Sind es doch die Momente, die man so nie wieder erleben wird. Von durchaus persönlicheren Erlebnissen ganz abgesehen: das erste Mal New York: atemberaubend. Paris: Magisch. Der erste Flug? Ich erinnere mich vage. Der Gedanke an meine Premiere bei einer Chanel-Show und ich bekomme wieder Gänsehaut. Die erste Designerhandtasche: unglaublich. Je älter ich werde, desto weniger werden natürlich auch die Momente des Staunens. Kein Wunder also, dass man sich immer an das erste Mal erinnern kann.

Zum Beispiel: Gemma Ward live sehen. Ungläubig zwickten wir uns vor sieben Jahren bei Uniqlo auf dem Broadway gegenseitig in die Arme, ob wir wirklich das zu der Zeit besonders bekannte Topmodel entdeckt hatten. Noch recht Promi-unerfahren jagten wir Gemma durch den halben Laden hinterher und mussten möglichst unauffällig weiter shoppen. Kein Witz, aber das war meine erste intensive Begegnung mit dem asiatischen Modegiganten Uniqlo…

Hätten wir uns wegen Gemma nicht ausserordentlich lange im Laden aufhalten müssen, wäre mir die Marke sicher nicht so gut im Kopf geblieben. Wann immer ich dann wieder im Big Apple war, wurden Cashmere-Pullis und Shirts bei Uniqlo gekauft. Den weiten Weg muss ich nun nicht mehr machen, denn Uniqlo kommt nach Berlin. Im April, um genau zu sein, auf die Tauentzienstraße! (Infos und Tickets für das Opening gibt es auf Facebook.)

Gefeiert wird das vorab mit einer Pop-Up-Store Roadshow, die heute im Voo Store startet. Bis zum 1.März kann dort die 100% Cashmere Kollektion geshoppt werden. Ich habe bereits einige Cashmere-Lieblinge im Schrank; unter anderem den V-Neck-Klassiker in Dunkelgrau und Cremefarben. Hier gepimpt mit roten Lippen und vonhey-bzw. ellisue-Ketten.

 

Oder sonntags zur Jogginghose! So schön gemütlich.

 

Vormerken könnt ihr euch an dieser Stelle schon mal den 22. Februar: Dann hostet Journelles gemeinsam mit Uniqlo einen Abend im Pop-Up-Store, um die Cashmere-Kollektion zu zelebrieren– und schwupps, gibt es ein neues erstes Mal! Mehr Infos dazu bald.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von currentlyobsessed.me zu laden.

Inhalt laden

 

 

Im heutigen JOURlook trage ich übrigens noch zwei weitere Uniqlo-Lieblinge: Das blaue Hemd und die Jogginghose. Dazu dann noch Schuhe von Kurt Geiger, Mantel von Burberry, Tasche und Sonnenbrille Céline.

 

 

– In Kooperation mit Uniqlo –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (13) anzeigen

13 Antworten auf „JOURlook: Cashmere, Uniqlo und Shopping-Event“

Ganz schlicht, so wie auf Foto 1 und 2 steht dir sehr gut! Pulli, Kettchen, schöne Haare und rote Lippen-Kombi ist top!

Super schöne Outfits liebe Jessie. Besonders der Graue Cashmere Pullover mit der Jogginghose. Sorry aber muss ich mir gleich bestellen!

witzig, genau die zwei v-cashmere pullis in creme und grau hab ich mir grad im sale gekauft, wirklich gute qualitaet fuer nen unglaublichen preis –
da hueppft das jaeger- und sammlerherz =D.

ich bin echt happy, dass uniqlo so ein gutes timing hat und genau mit uns nach deutschland kommt – wohne grad direkt neben ner filiale und moechte den laden fuer basics nie wieder missen. besonders auch die maennersachen sind toll:
uniqlo ist echt der einzige klamottenladen, den mein kerl freiwillig und gerne betritt.

Uniqlo schön und gut, aber ich kann meine Augen nach wie vor nicht von dem großartigen Burberry-Mantel losreissen …

Da können wir dann ja auf Facebook die Gruppe „Jessies Burberry Mantel“ gründen ^^

????Den Pop Up-Store gabs doch schon seit der FW in der Torstrasse. Erst 2 Wo Daunen, dann 2 Wo Heattech. Sogar ich war bei der Eröffnung, obwohl ich komplett unhip bin.
Ich wusste nur, Store zieht in die Oranienstr. Das hinter der Anschrift der Voo Store steckt, wusste ich nicht. Unhip eben:-).
Uniqlo ist aber toll. Für Basics die allerbeste Adresse. Trage heute Heattech Strumpfhose und Heattech Shirt unterm Kleid, super.
Das Cashmere lohnt sich auch. Kein Vergleich zu Zara &Co. Schnitte und Styles sind überwiegend nicht wirklich spannend, aber wie gesagt, für gute Basics tolle Adresse.
Nach den 2 Cashmere Wochen kommen 2 Wochen UT-Jeans. Das ist jünger. Jeans sind aber auch gut bei uniqlo, T-Shirt Qualität ist ebenfalls gut. Die Styles Geschmackssache

Bei der Joghinghose bin ich by the way voll auf der KL Schiene. Oder auch bei dem unhipen GMK. Die tut nix Gutes.

Erst haben sie noch geschluckt, als sie erfuhren, wie schrecklich uniqlo für deutsche Ohren klingt. Wenn ein Name designt wird, muss er eigentlich weltweit funktionieren. Aber nun ist es so und die Klamotten sind ganz wunderbar und die Freude darüber wird dem Namen keinen Abbruch tun. Die blaue Bluse macht schon ein bisschen Frühling!

Ich liebe Uniqlo auch. Das Label ist einfach perfekt für hochwertige Basics und das zu super Preisen. Ich hab mir vor drei Jahren eine tolle Cashmere Strickjacke in New York gekauft und die sieht immer noch super aus und ist einer meiner Favoriten im Kleiderschrank. Ich freue mich schon so auf den Store am Tauentzien. Dann gibt’s die endlich ganz in meiner Nähe. Nur 10 Minuten laufen.

Uniqlo gibts schon seit ewigen Zeiten in London und Paris, nicht nur in New York…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.