JOURlook: Verkehrter Blazer

Gerade bin ich zwischengelandet in Milano, um morgen nach Paris weiterzufliegen. Anlass ist, wie sollte es anders sein, die Fashion Week. Passend dazu mein Business-Look.

Da ich nicht der Blazer-Typ bin (ich finde mich meist zu streng damit), erfreue ich mich sehr am „verkehrten“ Blazer von Acne: Er hat sein Revers am Rücken und wirkt deshalb nicht ernst, sondern cool. Ich trage ihn mit einer verkürzten flared Denim und meiner neuen Graffiti-Tasche von Balenciaga. So kann ich zum Termin und auch zum Dinner gehen, ohne mich vorher im Hotel umzuziehen! Während der Fashion Week sollten die Looks immer tag- und abendtauglich sein. Das spart Zeit und Platz im Koffer. Der Concealer und Rouge passen ja zum Glück in jedes Täschchen. Denn die langen Tage und Nächte (Baby reist auch immer mit :-)) fordern ihren Tribut. Noch eine Woche Kräfte zusammennehmen, dann wird es wieder ruhiger im Mode-Zirkus.

Happy busy Friday!

Blazer: Acne Studios, Hose: Helmut Lang, Schuhe: Acne Studios (ähnlich hier) und Tasche: Balenciaga (ähnlich hier)

Kommentare

  1. Liebe Kerstin, das ist auf jeden Fall ein Hingucker! Ich war kürzlich erst mal wieder im Acne-Store, ich weiß nicht, ob ich mich für diesen Blazer entschieden hätte, an Dir sieht er aber fantastisch aus! Mutige, tolle Kombi und genau das Richtige für die langen Tage und Nächte in Paris und Mailand 🙂

    Viele Grüße!!

  2. Monika-Luiza sagte am

    Liebe Kerstin,
    ein tolles Outfit! Ich selbst trage gerne Cashmere Pullis mit tiefen V-Aussschnitt (Überbleibsel aus den mid 2000s) falsch herum. Was ich aber sehr schade finde, ist dass ACNE den weiblichen Körper beim Schnitt nicht miteinbezogen haben. Sowohl bei Dir als auch bei den Laufsteg Bildern sieht man, dass das Gewebe sich um die Brust herum ausbeult und in Falten legt. Man hat also einfach einen Blazerschnitt genommen, ohne ihn an die veränderte Trageart anzupassen, das wäre bei einem Fast-Fashion Retailer ja noch ok, aber schon im Contemporary Bereich finde ich das einfach nur traurig. Natürlich sind ACNE nicht Brioni oder ein Schneider aus der Saville Row, aber wenn selbst eine Nicht-Näherin wie ich sieht, dass dort einfach ein paar wohlplazierte Abnäher fehlen, sagt das einiges über den Schnitt aus.
    Ich persönlich finde den Blazer trotzdem entzückend und die Art wie du in kombiniert hast auch.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein