JOURGarderobe: Closet Diary mit Sofia Dreikorn von She comes in Colors

Es muss einmal gesagt werden, dass viele Outfit-Blogs wohl gar nicht auf Dauer existieren würden, wenn die Männer der Bloggerinnen keine Fotos machen würden. Also danke, liebe Männer, dass ihr immer so fleißig Fotos schießt! So ist es auch bei Sofia Dreikorn und ihrem Mann Matthias (halb Deutsch, halb Franzose), der sie bei ihrem Blog She

Es muss einmal gesagt werden, dass viele Outfit-Blogs wohl gar nicht auf Dauer existieren würden, wenn die Männer der Bloggerinnen keine Fotos machen würden. Also danke, liebe Männer, dass ihr immer so fleißig Fotos schießt! So ist es auch bei Sofia Dreikorn und ihrem Mann Matthias (halb Deutsch, halb Franzose), der sie bei ihrem Blog She comes in Colors unterstützt.

Die 32-jährige Sofia wurde Buenos Aires geboren und hat in Bangkok, Seoul, Houston, London und Bournemouth gelebt, bevor es sie nach Berlin verschlug. Der internationale Background spiegelt sich sowohl in ihrem Stil, als auf auf ihrem Blog wider.

Sofia trägt gerne spanische Labels, angefangen von Zara, Mango oder Bimba y Lola bis hin zu Alsen Ibiza oder Etnia Barcelona. In ihrem Kleiderschrank findet man aber auch Teile von Machima, ein junges Label aus ihrer Wahlheimat Berlin, Vintage-Kleider von ihrer Mama und viele Espadrilles.

Next Step: Ein Bikini-Label namens Scic (Abkürzung für „She Comes In Colors“), das die Weltenbummlerin nächstes Jahr auf den Markt bringen will. Da helfen ihre Erfahrungen als Sales Managerin bei einem großen Onlineshop auf jeden Fall weiter. Jetzt aber erst einmal 7 Tage, 7 Looks in voller Montur!

MONTAG:

Die Pressetage in Hamburg bedeuten immer, dass man einerseits gut aussehen sollte, aber aufgrund der Zugfahrt und der Rennerei von Agentur zu Agentur muss das Outfit auch bequem sein. Ich liebe Kontraste. Aus diesem Grund habe ich eine feminine Bluse mit einer tougen Biker-Weste kombiniert. Die Jeans sind super gemütlich. Die Schuhe und Taschen verleihen dem Ganzen einen „Business-Look“.

Jeans: Closed Skinny Pusher, Biker-Weste: Machima (ähnliche hier), Top: Zara, Tasche: Givenchy Nightingale Bag, Sonnenbrille: & Other Stories, Schuhe: Zara

Journelles_Closet_Diary_She_Comes_in_Colors_Monday

DIENSTAG:

Es riecht nach Sommer! Ich kann es nicht glauben, aber die Strumpfhose bleibt heute im Schrank. Ich habe mich total in die Farben der Schuhe verliebt und ich habe sie auch nach der Arbeit zum Dinner mit meinem Mann getragen. Er hat mich aufgrund der langen Weste den ganzen Abend „Obi-Wan“ genannt. Ich ziehe immer gerne Sachen an, die mir gefallen. Das bedeutet nicht unbedingt, dass mein Mann sie auch mag. Generell liebt er die Looks, die wir zusammen fotografieren.

Weste und Bluse: Zara, Jeans: Closed, Schuhe: Zara, Sonnenbrille: Etnia Barcelona, Clutch: Bimba Y Lola

Journelles_Closet_Diary_She_Comes_in_Colors_Tuesday

MITTWOCH:

Für ein Meeting mit meinem Grafikdesigner für mein neues Swimwear-Label habe ich mich wieder für einen „Business-Look“ entschieden. Ich trage meine neue Lieblingstasche von Lancel, die ich von meiner Schwiegermutter zum Geburtstag bekommen habe, in Kombination mit einem simplen, weißen Kleid. Ich liebe es, einfache Sachen zu layern und habe das Kleid deshalb mit einer Jeansjacke und einem Strickmantel unter der Jeansjacke kombiniert. Heels oder Flats dazu, eine Sonnenbrille und fertig ist der Look.

Clutch: Lancel, Jeansjacke: Mango, Cardigan: H&M Studio, Kleid: Uniqlo, Booties: Zara

Journelles_Closet_Diary_She_Comes_in_Colors_Wednesday

DONNERSTAG:

Donnerstag ist der neue Freitag. Aus diesem Grund bin ich mit Freundinnen in die Monkey Bar ins 25hours Hotel Bikini Berlin gegangen. Ich gehe immer wegen der Pommes Frites aus Süßkartoffel dorthin – die machen wirklich süchtig. Das Isabel Marant Top habe ich gerade erst bei Isobel Gowdie, einem tollen Outlet in Berlin-Mitte, erstanden.

Top: Isabel Marant (gute Online-Adresse für Isabel Marant Schnäppchen: The Outnet), Jeans und Schuhe: Zara, Tasche: Givenchy, Sonnenbrille: Ray Ban

Journelles_Closet_Diary_She_Comes_in_Colors_Thursday

FREITAG:

Auf ins Wochenende mit einer tollen Wettervorhersage. Dieses schulterfreie Boho-Sommerkleid mit Indien-Print ist perfekt, um die neue Jahreszeit einzuläuten. Es sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch noch so praktisch, dass ich es wahrscheinlich fast jeden Tag im Sommer tragen werde.

Kleid: Asos, Gürtel: Vintage (ein ähnliches Modell hier), Espadrilles: Alsen Ibiza (ähnliche hier), Tasche: Zara

Journelles_Closet_Diary_She_Comes_in_Colors_Friday

SAMSTAG:

Midi-Röcke sieht man gerade überall, aber dieser Rock ist bereits ein älterer Bewohner meines Kleiderschrankes. Er gehörte meiner Mutter und hätte ich für jedes Mal, bei dem mich jemand nach dem Rock gefragt hat, 1 Euro bekommen, wäre ich jetzt eine reiche Frau! Die Wahrheit ist, dass ich Vintage-Teile liebe,  am Besten die von meiner Mutter. Da sie leider in Argentinien lebt, kann ich sie nicht jeden Tag sehen. So habe ich immer etwas von ihr bei mir.

Rock: Vintage (ein ähnliches Modell hier), Tasche: Chloe Drew Bag, Top: Zara (ein ähnliches hier), Jacke: Mango, Espadrilles: Carrano (ähnliche hier), Sonnenbrille: Missoni, Ring: Ina Beissner

Journelles_Closet_Diary_She_Comes_in_Colors_Saturday

SONNTAG:

Die Mode von Zara ist mein täglicher Begleiter. Ich kaufe dort so viele Sachen. Die Kleidung ist immer auf dem Punkt und es ist schwer einen Laden zu verlassen, ohne etwas gekauft zu haben. Das Top ist das perfekte Add-On zum aktuellen Folklore-Chic und es sieht nicht zu sehr nach Ferien aus, wenn man es richtig stylt. Ich habe es mit einer Vintage-Tasche kombiniert (wieder von meiner Mutter), meiner Lieblingshose von Closed und ein paar weißen Espadrilles.

Top: Zara, Jeans: Closed, Espadrilles: Carrano, Sonnenbrille: Ray Ban, Tasche und Kette: Vintage

Journelles_Closet_Diary_She_Comes_in_Colors_Sonntag

 

Die schönsten Teile aus Sofias Closet Diary seht ihr in der Übersicht:

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (17) anzeigen

17 Antworten auf „JOURGarderobe: Closet Diary mit Sofia Dreikorn von She comes in Colors“

Wow richtig schöne Outfits! Gibt es das Top vom Sonntagsoutfit denn noch bei Zara? das ist richtig schön!

Danke für diesen tollen Fotos, Di und Mit hätte ich wohl sehr gern mal Sofias Outfit geliehen, vor allem die Mittwochsschuhe haben es mir angetan. 🙂 Da zeigt sich mal wieder wozu reisen alles gut ist und umziehen oder woanders leben. Ich habe als Europäerin lange in Südkalifornien gelebt und zu sagen, da treffen stilistisch Gegensätze aufeinander wäre untertrieben. Wenn du da plötzlich wie zuhause dich für abends anziehst, schwarz und schick, alle anderen bunt, lässig und mit flachen Sandalen daherkommen. Also bin ich natürlich auch auf kalif. Labels fokussiert wie Pac Sun mag aber sehr viele europäische, einheimische deutsche und frankfurterische sowie japanische Labels. Sabina | Oceanblue Style

Immer wieder schön! Ich habe das Top vom Sonntagsoutfit die Tage schon online gesucht … leider ohne Erfolg.

Ina, wo wohnst du denn? Bei Zara in Berlin habe ich das Top in der Friedrichstraße gesehen!

Ganz große Klasse! Jedes Outfit ist superschön! Mir geht ja immer das Herz auf wenn es jemand schafft sich sich so schlicht zu kleiden aber dennoch genau die richtigen Akzente setzt.

Ich folge Sofia schon seit einigen Monaten über Instagram und freue mich jedes Mal über ihre perfekt zusammengestellten Looks. Schönes Closet Diary 🙂
Liebe Grüße, Fiona

Danke für den grandiosen Blogtipp, ich kannte ihn noch nicht und werde ab sofort regelmäßig vorbeischauen. Ich finde es großartig, dass ihr bei der JOURGarderobe nicht nur „die üblichen Verdächtigen“ featured, sondern euch gezielt herauspickt, wer passen könnte. Meine liebste Kategorie auf eurem Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.