JOURgarderobe: Closet Diary mit Neele Hofmann, Bloggerin

Diese Woche tauchen wir noch einmal in die Welt der Champs Elysées, Macarons und Baskenmützen hinab. Denn unsere neue Closet Diary Kandidatin ist nicht nur von ihrer Art eine waschechte Französin, sondern auch ihr Kleiderschrank hat eine gewaltige Prise “Oh la la” abbekommen. Das fiel mir nicht nur bei immer wiederkehrenden Treffen bei Fashion Weeks und Co. auf, sondern vor allem bei unserem letzten JOUUR.-Event im KaDeWe, als Neele unserem Team einen Besuch abstattete und mich mit einem hammermäßigen Cordhosen-Look (den ihr auch unten findet), davon überzeugte, dass sie die nächste Kandidatin sein MUSS.

Neele hat einen Bachelor und Master in Erziehungswissenschaften und arbeitet seit sechs Jahren in einem Weiterbildungsvertrieb. Vor zwei Jahren startete sie dann zusammen mit ihrem Freund ihren Blog Justafewthings. Seit einem Jahr arbeiten beide nun nur noch in Teilzeit, so dass sie mehr Zeit für ihr “Baby” haben.

Über ihren Stil sagt Neele selbst:

Meinen Stil würde ich als eine Mischung aus, French Chic, Klassikern und modernen Einflüssen beschreiben. Ich liebe den Look der Französinnen und dieses „Je ne sais quoi“, was sie umgibt. Alles wirkt irgendwie cool und ungezwungen. Beides Dinge, die ich meistens nicht verkörpere… Wahrscheinlich eifere ich ihnen deshalb nach.”

Viel Spaß also mit ihren 7 Looks:

MONTAG

Montagmorgen – der Klassiker: Ich bin wie jeden Montag zu spät dran. Wie immer habe ich nichts anzuziehen und entscheide mich am Ende für eine sichere Bank: Gemütlicher Streifenpulli, Jeans, Loafers, Trenchcoat und meinen Shopper von Céline. Diese Tasche war übrigens eine der besten Investitionen, die ich je getätigt habe. Seit ich sie vor drei Jahren gekauft habe, benutze ich unter der Woche keine andere Tasche mehr. Ich habe kein Auto und fahre jeden Tag mit dem Rad ins Büro. Diese Tasche ist super praktisch, da sie ein wahres Raumwunder ist.

Der Trenchcoat ist meine neueste Second Hand-Errungenschaft. Ich versuche gerade so viel wie möglich gebraucht zu kaufen. Zum Einen, um Geld zu sparen und zum anderen, um diesem Fast Fashion-Wahn ein wenig zu entgehen. Ich bin allerdings noch ganz am Anfang, aber immerhin.

Der Montag verläuft ruhig und unspektakulär: Im Büro ist wie immer zum Jahresende super viel zu tun und nachmittags mache ich es mir dann im Homeoffice gemütlich. Abends geht es wie jeden Montag zum Ballett und dann auf die Couch.

Trenchcoat: Burberry (ähnlich hier), Pullover: Zara (ähnlich hier), Jeans: Levi´s (ähnlich hier), Loafer: Vintage (ähnlich hier), Shopper: Céline (ähnlich hier)

DIENSTAG

Ich liebe Freiburg und zwar ganz besonders wegen des tollen Wetters! Wo sonst ist es Ende Oktober so warm, dass man im T-Shirt herumlaufen kann? Da wir im Büro keinen Dresscode haben, kann man rein theoretisch alles tragen. Ich persönlich mache das allerdings dennoch nicht, da ich erstens viele Teile für die Business-Welt nicht angemessen finde und zweitens immer mal wieder Trainer oder Kollegen von anderen Standorten vorbeischauen. Ich versuche deshalb zumindest einigermaßen Business-tauglich auszusehen.

Bei diesem sonnigen Wetter habe ich mich für einen Samtblazer, ein T-Shirt, eine Skinny Jeans und schwarze Loafer entschieden. Eigentlich bin ich absolut kein Fan von Lookalikes, im Fall dieser Schuhe war ich leider sehr inkonsequent und musste sie einfach kaufen. Die sehen aber schon ziemlich echt aus, oder? Außerdem habe ich auch heute wieder meine „Büro“-Tasche dabei.

Nach einem sehr ereignisreichen Vormittag im Büro – wir haben zwei neue Kollegen, das halbe Team war krank oder im Urlaub – genieße ich mittags erst einmal ein wenig die Sonne auf dem Balkon. Bei diesem Wetter muss man sich, selbst wenn man seinen Traumjob ausübt, ein wenig zurück an den Schreibtisch zwingen… Meistens gelingt mir das aber ganz gut.

Abends geht’s wieder zum Ballett und danach aufs Sofa… Etwas langweilig, ich weiß, aber so ist es nun einmal, wenn man jeden Morgen um 5:45 Uhr aufsteht…

Blazer: H&M (ähnlich hier), T-Shirt: Le Mot (ähnlich hier), Jeans: Gina Tricot (ähnlich hier), Loafer: Topshop und Tasche: Céline

MITTWOCH

Mittwochabend haben meine Freundin Steffi und ich fast immer unseren „Jour-Fixe“: Das heißt wir gehen kurz in die Stadt und dann irgendwo essen. Ich freue mich immer sehr auf diese Treffen, denn dann komme ich endlich mal aus meinen „Home-Office-Jogginganzügen“ raus und mache mich etwas „schicker“. Da Steffi eine hervorragende Outfit-Fotografin ist, greife ich meist zu Teilen, die ein bisschen was her machen. Glaubt mir, wenn man sechs Stunden am Tag im Jogginganzug vor dem Rechner klebt, ist das eine willkommene Abwechslung.

Heute führe ich zum ersten Mal meine neue Fake Fur Jacke von Zara aus. Dazu trage ich eine Kick Flare Cordhose von Urban Outfitters, einen Mohair Pulli von Hallhuber, Stiefeletten von Ash und meine Céline Knotet Cabas Bag. Ich habe sie bei Ari gesehen und musste sie ihr einfach nachkaufen… Hoffentlich verzeiht sie mir, aber die Farbkombi und die Art der Tasche sind einfach so unfassbar schön!

Jacke: Zara (ähnlich hier), Pullover: Hallhuber (ähnlich hier), Hose: Urban Outfitters, Stiefeletten: Ash (ähnlich hier) und Tasche: Céline

DONNERSTAG

Auch heute düse ich wieder mit dem Rad ins Büro. Ich habe übrigens ein E-Bike und kann es jedem nur empfehlen! Leider werde ich immer noch häufig und mit Vorliebe von Auto fahrenden Mitmenschen belächelt, aber da stehe ich mittlerweile drüber. Vor Regen schützt es einen leider nicht, weswegen ich mal wieder klatschnass und etwas genervt im Büro ankomme. Zum Glück gibt es Schlimmeres und nach einem kurzen Kaffeeplausch mit meinen lieben Kollegen sieht die Welt schon wieder besser aus.

An grauen Tagen wie diesen habe ich meistens Lust auf richtig gemütliche Outfits. Ein Vorteil am Herbst ist ja, dass man sich endlich wieder in weiche Strickpullover kuscheln kann. Eine super bequeme Mom Jeans, flache Boots und fertig ist mein Wohlfühllook. Für die Fotos habe ich übrigens etwas geschummelt und meinen Northface Regenparka sowie meine Regenhose gegen einen schwarzen Wollmantel eingetauscht. Ich dachte, das macht sich auf den Bildern vielleicht besser.

Dazu trage ich endlich mal wieder eine Tasche von meiner lieben Oma. Leider ist sie vor drei Jahren gestorben und ich vermisse sie jeden Tag sehr. Ich halte ihr Erbe in Ehren und trage viele ihrer Sachen mit Stolz und vielen schönen Erinnerungen an die gemeinsame Zeit. Diese Tasche haben wir zusammen Second Hand bei einem unserer Urlaube in Hamburg gekauft. Ich bin sehr dankbar für all die schönen Erinnerungen an sie, die mir für immer bleiben. 

Mantel: H&M (ähnlich hier), Pullover: Zara (ähnlich hier), Jeans: Edited, Stiefel: Ovyé (ähnlich hier) und Tasche: Céline (ähnlich hier)

FREITAG

TGIF. Endlich Freitag! Die Woche war ganz schön anstrengend und deshalb freue ich mich sehr, dass das Wochenende naht. Erst heißt es aber noch einmal ordentlich ranklotzen. Sowohl im Büro als auch im Home Office muss noch viel erledigt werden, um 19 Uhr ist dann aber Feierabend.

Den Freitag Abend verbringe ich entspannt Zuhause, denn morgen steht einiges an und ich möchte fit sein. Es heißt deshalb Netflix and Chill oder eher ZDF and Chill. Mein Freund und ich sind, was das TV Programm angeht, nicht die aller fortschrittlichsten und schauen am liebsten Krimis auf den öffentlich Rechtlichen… Die muss ja auch einer anschauen, oder?

Vormittags im Büro habe ich eine geblümte Bluse von Mango getragen, eine cropped Jeans von Esprit und eine Strickjacke von Second Female. Die Booties sind von Ash und im Moment meine Lieblingsschuhe. Nachmittags habe ich mich dann wieder in meinen Jogger geschmissen.

Strickjacke: Second Female, Bluse: Mango, Jeans: Esprit, Stiefel: Ash (ähnlich hier) und Tasche: Vintage (ähnlich hier)

SAMSTAG

Es ist Samstag und zum Glück wieder wärmer. Heute ist einiges geplant und wir sind schon früh unterwegs. Erst geht es einkaufen und auf den Wochenmarkt. Der Gang über den Markt, mit anschließendem Kaffeeklatsch, ist eines meiner liebsten Wochenendrituale.

Nachmittags bin ich bei einer Concept Store Eröffnung eingeladen. Da solche Events in Freiburg selten sind, freue mich sehr über die Einladung und das tolle Konzept des neuen Ladens. Abends gehen wir dann zum ersten Mal seit Ewigkeiten wieder ein bisschen tanzen. Wir sind richtige Couch Potatoes  geworden, der Samstagabend war allerdings so lustig, dass er bald wiederholt werden muss.

Samstags trage ich gerne Teile, die ich unter Woche nicht so oft anziehe. Ins Büro fahre ich wie gesagt immer mit dem Rad, sodass ich die meisten Mäntel nur am Wochenende tragen kann, oder wenn ich Bilder für ein Closet Diary mache.

Den karierten Mantel habe bei Kleiderkreisel gekauft, er ist von H&M. Dazu trage ich eine Cropped Mom Jeans von Urban Outfitters, eine Polka Dots Wickelbluse von Zara und eine meiner liebsten Korbtaschen.

Mantel: H&M (ähnlich hier), Bluse: Zara (ähnlich hier), Jeans: Urban Outfitters, Schuhe: Ash (ähnlich hier) und Tasche: Vintage (ähnlich hier)

SONNTAG

Heute schleife ich meinen Freund auf den Flohmarkt. Er ist sehr begeistert von unserem „Ausflug“. Ganz Freiburg-typisch war es heute für einen Herbsttag noch einmal so warm, dass ich tatsächlich ein Kleid ohne Strumpfhose anziehen konnte. Ist doch der Hammer, oder? Dafür liebe ich diese Stadt. Ich trage zur Feier des Tages eines meiner Lieblingskleider von Ba&sh, eine Lederjacke von Zara (ich habe sie via Kleiderkreisel gefunden), eine meiner Korbtaschen von Etsy und Chucks.

Nachdem wir die Sonne noch einmal so richtig genossen haben, machen wir es uns abends wie immer beim Tatort gemütlich. Wie gesagt, wir lieben die Krimis auf den öffentlich Rechtlichen.

Lederjacke: Zara (ähnlich hier), Kleid: Ba&sh (ähnlich hier), Schuhe: Chucks und Tasche: Etsy (ähnlich hier)

Kommentare

  1. marie@journelles.dekolibrisusi@hotmail.co.uk
    Susanne sagte am

    Gefällt mir sehr gut. Super tragbar, sehr hübsch und auch noch realistisch 🙂

  2. marie@journelles.dejulia.schmidt93@gmx.de

    Tolle Looks, ich finde sie setzt den French Chic toll um! Aber ganz ehrlich bin ich viel eher auf das Wetter in Freiburg neidisch!!! Hier ist es heute so kalt und regnerisch…

  3. marie@journelles.decillierz@web.de

    Wie toll, dass ihr Neele hier vorstellt! Ich verfolge ihren Blog schon länger und finde Sie sehr sympatisch. Ihre Outfits sind schlicht und tragbar aber haben trotzdem das gewisse Etwas. Der Mustermix von Pünktchenbluse und Karomantel aus dem Samstagsoutfit ist großartig! Vielen Dank für diesen schönen Start in die Woche!

  4. marie@journelles.desissi.sophia.schmidtke@freenet.de

    Wie kann jemand in einem so kurzen Beitrag so unfassbar sympathisch rüberkommen?
    Wahnsinn! Man denkt sich die ganze Zeit beim Lesen, ach so ehrlich erfrischend und normal und dabei mit einem tollen Händchen für stimmige, stylische und inspirierende Looks! Wow! Fabelhaft! Solche Frauen braucht die Welt!

    Großes Kompliment!

  5. marie@journelles.deninaj@gmx.net

    Kleiner Fehler, der sich eingeschlichen hat: Die Tasche am Mittwoch ist doch eine Hermès und nicht von Céline?

  6. marie@journelles.destefanie@kneihsl.at
    Stefanie sagte am

    Ich folge Neele schon länger auf Instagram und bin ein totaler Fan ihres Stils! Zudem ist sie auch noch super sympathisch und lustig.
    Freue mich, dass sie jetzt auch ein Closet Diary bekommen hat 🙂

  7. marie@journelles.devanessa.pierobon@gmx.net
    Vanessa sagte am

    Mal ein bisschen eleganterer und femininerer Look als sonst – finde ich erfrischend und wunderbar! Sehr stilvoll und hübsch 🙂

  8. marie@journelles.deelina@bareminds.de

    Gute Wahl liebe Marie!
    Ich liebe Neeles Looks und freue ich wirklich sehr, dass so ein schöner und tragbarer Stil mit einem französischen Einschlag hier im Closet Diary Platzt findet.
    Ihr Look hat einen tollen Twist und genau das macht sie so besonders. Am liebsten gefallen mir Freitag und Sonntag. Dienstag ist auch schön, ach eigentlich sind alle Outfits toll <3

  9. marie@journelles.defranziska.gaensler@gmail.com
    Franziska sagte am

    Richtig schönes closet diary, danke! Kenne ihren Blog noch gar nicht und bin froh, dass sich das damit geändert hat. eine Frage, die Kette mit dem Gesicht ist so hübsch, wo findet man die?

  10. marie@journelles.deinfo@ellisue-berlin.de

    Wahnsinnig schöne Looks, die allesamt Neeles Typ toll unterstreichen und immer das gewisse Etwas haben! Grosses Like!

  11. marie@journelles.deStefaniejudith.faerber@googlemail.com

    Tolle Looks – sehr inspirierend, stilsicher und stimmig. Die Bilder machen Lust auf Paris!

  12. marie@journelles.debolle221@yahoo.de

    Ahhh die tolle Neele! Super hübsche, ehrliche, selbstkritische Person und jemand der auf alle Leserkommentare eingeht. Neben Journelles und Jane Wayne mein Lieblingsblog. Nebenbei hat sie auch noch einen tollen Youtube Kanal.

  13. marie@journelles.desejla_karabeg@hotmail.com

    Was für ein schönes Closet Diary! Ich bin regelmäßige Leserin und für mich ist das einer der besten und stimmigsten Looks überhaupt. Neele sieht so schön feminin und chic aus, aber mit einer lässigen Note!Am besten finde ich Freitag, Samstag, Sonntag – würde ich alle kaufen 😉 Zudem kommt Neele total sympathisch und echt rüber. Finde ich toll!

  14. marie@journelles.deinfo@justafewthings.de

    Vielen, vielen Dank, dass ich dabei sein durfte liebe Marie, das Projekt hat super viel Spaß gemacht. Ganz lieben Dank auch für all die lieben Kommentare, ich bin ganz gerührt. Sollte ich in Zukunft mal einen schlechten Tag haben, lese ich sie mir einfach durch und danach wird es mir bestimmt schnell wieder besser gehen. 🙂

    Dankeschön und aller liebste Grüße, Neele

  15. marie@journelles.dedaniela.avella89@gmail.com

    Ich verfolge Neelese Blog immer gerne und finde es toll dass sie nun hier ihr closet Diary zeigt. Die Looks sind zeitlos schön chic und dennoch lässig. Der sonntags Look ist mein Favorit.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein