JOURgarderobe: Closet Diary mit Naomi Omamuli Emiko, Head of Corporate Communications bei Dorothee Schumacher

Wer kennt es nicht auch: Außerordentlich zufrieden mit seinem eigenen Outfit verlässt man das Haus um auf halber Strecke zur Arbeit DAS eine Outfit an jemandem zu erspähen, das den ganz großen Wunsch in einem auslöst, sich nochmal komplett umzuziehen und den Look der anderen Dame nachzustylen. Ungefähr so etwa war es bei mir, als ich im Office ankam und Naomis Closet Diary aufbereiten durfte.

Nicht nur, dass wir dieselbe Liebe zum Minimalismus und ausgefallenen Schnitten teilen. Nein, Naomi traut sich an das, was mich schon einige Male verzweifelt vor dem Kleiderschrank hat stehen lassen: Power Dressing. Coole Looks, die ein starkes Auftreten und Gemütlichkeit kombinieren.

Die Leidenschaft zur Mode kommt natürlich nicht ganz zufällig. Die gebürtige Kölnerin hat sich nach ihrem BWL-Studium in Mannheim für einen Master in London an der City University mit einem Spezialisierungskurs im Internationalen Journalismus an der Central St. Martins University entschieden. Danach folgten Jobs als freie Stylistin in London und Paris, bis sie schlussendlich 2015 bei der deutschen Designerin Dorothee Schumacher landete und ein Jahr später ihre Stelle als Head of Corporate Communications antrat.

Immer noch ganz hin und weg von ihrem stilvollen Instagram-Account und ihren sieben inspirierenden Looks, möchte ich euch nun herzlich zu Naomis wunderbarer Woche einladen:

Naomi Emiko auf Instagram: @n__o____e

„Ich habe gerade drei Koffer Klamotten gespendet können wir mal kurz die Zeit zurückdrehen?“, war mein erster Gedanke, als ich für das Closet Diary angefragt wurde. Ich, kategorische Verfechterin der zumeist schwarzen oder dunkelblauen Capsule Wardrobe, sah mich vor eine echte Herausforderung gestellt. Meine Rettung? Sonnengelbe Céline Schuhe und Sonnenstrahlen in London.

MONTAG

Jemand sehr weises hat mir einmal gesagt: „Naomi, dein Sonntag bestimmt über deinen Montag.“ Ich versuche also mit größter Ambition grundsätzlich jeden Sonntag strukturiert und minutiös durchgeplant anzugehen. Bis dato beläuft sich die Bilanz jedoch meist auf die leicht panische Feststellung, dass es schon wieder 23.00 Uhr ist, obwohl der Brunch mit meinen Freundinnen und ein mehrstündiger Call mit meiner Mutter die ausgedehntesten Termine an diesem Tag waren.

Montagmorgen steht also ganz für das Motto: Lass es nach Business aussehen. Der Anzug ist Vintage und tatsächlich von meinem Großvater, der Rollkragenpulli, überraschenderweise auch marinefarben, von H&M. Und da sind sie auch schon, meine Lieblinge: Die sonnengelben Mules von Céline machen aus meinem Monday einen Fun-Day und die kleine Tasche von Lanvin gibt mir ein Freitagabend-Gefühl. I am ready!

Anzug: Vintage (ähnlich hier), Turtleneck: H&M (ähnlich hier), Mules: Céline (ähnlich hier), Tasche: Lanvin (ähnlich hier)

DIENSTAG

Als Head of Corporate Communications bei Dorothee Schumacher ist es für mich natürlich ein wundervoller Augenblick, wenn meine Favoriten der neusten Kollektion den Weg in meinen Kleiderschrank finden. Wie viele perfekte weiße Blusen ich schon von uns habe  ich habe ehrlich gesagt aufgehört zu zählen! 

Heute wähle ich also den neusten Zugang und kombiniere ihn mit der kastanienfarbenen Lederhose, ebenfalls von Dorothee Schumacher und Marni Boots. Heute ist ein typischer Office-Day: Wir stehen kurz vor der Übergabe der nächsten Kollektion und ich werde schon einmal die Pressetexte vorbereiten.

Bluse: Dorothee Schumacher, Lederhose: Dorothee Schumacher (ähnlich hier), Boots: Marni (ähnlich hier)

MITTWOCH

Heute geht es morgens direkt nach London. Ich habe dort nämlich meinen Journalismus-Master absolviert und einen Teil meiner Zeit als freie Stylistin in der Stadt verbracht einige meiner liebsten Erinnerungen wurden dort gemacht.

Gemeinsam mit meinem Team und unserer Agentur vor Ort besuche ich dort tagsüber die Presse und abends hosten wir einen PR-Empfang bei dem unsere AW18 Kollektion die klare Protagonistin ist. Unser Nadelstreifen-Anzug ist dabei der perfekte Begleiter die weißen Ankle Booties von Topshop sind mein Salut an die Power der British High Street Brands.

Anzug: Dorothee Schumacher (Blazer und Hose), Schuhe: Topshop (ähnlich hier)

DONNERSTAG

Nach einem wundervollen Abend in London steht früh am Morgen ein Call mit unserer skandinavischen Agentur an. Ende des Monats geht es nämlich nach Kopenhagen und wir müssen nochmal die Eckdaten besprechen. Danach mache ich mich auf den Weg zu ein paar letzten Terminen. Dass die Sonne in London scheint, bringt mich und meinen antrainierten Habitus of Packing Light aufgrund des Seltenheitswertes nur kurzfristig aus dem Gleichgewicht. Der blaue Rock von Dorothee Schumacher und der Pullover von H&M erweisen sich als neuer Lieblingslook und mit den kuscheligen Gucci Slides behalte ich mir einen kleinen Rest Argwohn gegen die kletternden Temperaturen.

Turtleneck:H&M (ähnlich hier), Rock: Dorothee Schumacher, Schuhe: Gucci

FREITAG

Nach anderthalb Tagen out of office und der nächsten anstehenden Kollektion, sind heute diverse Meetings auf der To-do-List. Inspiriert von der Sonne Londons, wähle ich den dunkelblauen Off-Shoulder-Pullover aus unserer letzten Sommerkollektion und eine schwarze Hose von Valentino. Meine zwei Lieblingsfarben garantieren mir ein TGIF-Gefühl. In die weiße oversized Bag von Emilio Pucci passt alles, worauf ich nicht verzichten kann.

Pullover: Dorothee Schumacher (ähnlich hier), Hose: Valentino (ähnlich hier), Tasche: Emilio Pucci (ähnlich hier)

SAMSTAG

Paris for the day: Mit dem Zug sind es von Tür zu Tür drei Stunden et oui! Für das Catch-Up mit alten Freunden und nicht endenden Shopping-Touren, Café hier und Tartar da, fällt meine Wahl auf weiße Doc Martens, einen schwarzen Godet-Rock von Dorothee Schumacher, die Lady Bag von Mansur Gavriel und meine absolute Lieblingsjacke aus unserer AW17 Kollektion.

Jacke: Dorothee Schumacher (ähnlich hier), Rock: Dorothee Schumacher, Schuhe: Doc Martens (ähnlich hier), Tasche: Mansur Gavriel

SONNTAG

Wie war das noch einmal? Dein Sonntag bestimmt über deinen Montag? Heute habe ich gute Chancen, dass ich mich zumindest outfittechnisch auf der sicheren Seite bewege die Auswahl ging nämlich verdächtig schnell.

Das schwarze Kleid von Dorothee Schumacher, der Vintage-Blazer von meinem Großvater und die Heels von Gucci bleiben meinem frequentierten Farbkonzept treu. Okay Monday, lets do this!

Jacke: Vintage (ähnlich hier), Kleid: Dorothee Schumacher (ähnlich hier), Schuhe: Gucci

Kommentare

  1. Hallo, ich bin sehr überrascht, das es von Schumacher so viele unifarbene dezente Teile gibt…. in den Läden sind mir bisher immer nur sehr viele bunte, verspielte Sachen aufgefallen, die nicht meinem Stil entsprechen!

  2. Kann mich den anderen Kommenatren nur anschließen- richtig tolle Outfits (und soweit ich es nach den Bildern/Texten beurteilen kann auch eine tolle Frau!)!

  3. Toll Toll Toll!
    Ich bin ehrlich gesagt sau-neidisch. 😉
    An alle die überlegen eine Karriere in der Mode-Branche zu starten allerdings ein Wort der Warnung von einer frustrierten Person – mir – die es wissen muss.
    Es kann sehr gut sein dass ihr eben auch keinen Traumjob bekommt. Das Glück ist nicht mit allen auch wenn das Talent da ist.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein