JOURgarderobe: Closet Diary mit Shirley Erskine-Schreyer, Gründerin vom Wunderhaus

Ein Ort, an dem Mütter mit ihren Kindern in wunderschöner Umgebung entspannen und sich mit Gleichgesinnten austauschen können? Mit dem Wunderhaus hat unsere heutige Closet-Diary-Kandidatin Shirley genau so einen Platz für Familien geschaffen. Während die Kleinen betreut werden, können junge Mütter an Kursen teilnehmen, arbeiten, oder einfach nur in aller Ruhe einen Kaffee trinken.

Die gebürtige Kanadierin hat lange in New York als Model gearbeitet, bevor sie nach Berlin kam, um ihr Traumprojekt zu realisieren. Doch woher nimmt Shirley die Inspiration für so ein tolles Projekt? Als Mutter von zwei Töchtern war die Powerfrau oft in kinderfreundlichen Cafés, denen jedoch immer das gewisse Etwas fehlte. Keine dieser Einrichtungen kümmert sich wirklich um die Bedürfnisse von Müttern, die nach der Geburt ihrer Kinder viel von ihrem gewohnten Leben aufgeben müssen. Diesen Teil des Lebens gibt sie den jungen Müttern im Wunderhaus nun zurück – zum Beispiel mit einem integrierten Maniküre-Studio, Workshops und Talks sowie gemeinsamen Aktivitäten wie „Mini Mozart“ oder „Tiny Tutus Ballett“.

Aber auch die Mode kommt in Shirleys Alltag nicht zu kurz: In ihrem Closet Diary beweist sie uns heute, wie gut die Kombination aus Designerstücken und Vintage-Schätzen funktioniert. Außerdem dabei? Muster-Mix, Boho-Vibes und die große Lust auf noch mehr Sommer! Auf geht’s in Shirleys Woche:

Shirley Erskine-Schreyer auf Instagram: @wunderhaus_berlin

MONTAG

Yay! Der Sommer ist endlich voll und ganz in Berlin angekommen und ich habe natürlich sofort meine Garderobe in meine Sommer-Version transformiert. Damit verbunden ist allerdings auch ein großes Klamotten-Chaos, das sich erstmal geordnet gehört. Die Freude auf meine Sommerkleider ist jedoch riesig! Es ist wie ein Shopping-Trip durch meinen eigenen Kleiderschrank mit dem Vorteil, dass ich kein Geld ausgeben muss.

Mein heutiges Kleid gehört zu meinen Lieblingen. Ich habe es vor Jahren bei Urban Outfitters in New York gekauft und mich sofort in die Details verliebt. Das liegt vermutlich daran, dass meine Mutter eine Näherin war: Seitdem bin ich nämlich verrückt nach Stickereien und Verzierungen auf Kleidern. Die Tasche habe ich im Sale ebenfalls bei Urban Outfitters für einen unfassbar guten Preis ergattert – die musste mit! Meine Schuhe sind von Steve Madden aus New York und meine absoluten Lieblingsstiefel, sodass sie schon mehrmals dem Schuster einen Besuch abstatten mussten. Aber sie passen nun mal einfach zu allem und sehen jetzt auch im Sommer toll zu Kleidern aus.

Kleid: Urban Outfitters (ähnlich hier), Schuhe: Steve Madden (ähnlich hier), Tasche: Urban Outfitters (ähnlich hier)

DIENSTAG

La Dolca Vita! Als Dolce & Gabbana in einer Werbung den Look mit High-Waist-Rock und Cropped Top gefeatured haben, war ich sofort hin und weg von dem Outfit.

Mein Rock ist vintage und eine Errungenschaft aus dem Secondhand-Shop Humana für sage und schreibe acht Euro. Ein weiterer Schnapper ist mein Top von H&M, das ich ebenfalls im Sale gefunden habe. Wie ihr vermutlich merkt, bin ich eine leidenschaftliche Schnäppchen-Jägerin!

Der Hut ist von Zara und meine liebsten Sandalen von Soludos. Die Tasche hat mir mein Mann geschenkt und passt perfekt in den heutigen Look!

Top: H&M (ähnlich hier), Rock: Vintage (ähnlich hier), Schuhe: Soludos (ähnlich hier), Tasche: Céline

MITTWOCH

Heute ist eindeutig der sonnigste Tag seit langem und endlich kann ich mein geliebtes gelbes Kleid von H&M tragen. Es ist zwar ganz eindeutig ein Abschlag von Self Portrait, aber ich rocke den Look so, als würde ich ein Original-Exemplar tragen! Das Kleid hat mir ehrlich gesagt die letzten beiden Jahre nicht gepasst. Als ich es jedoch diese Saison nochmal anprobiert habe, war ich super happy, als ich den Reißverschluss endlich bis nach oben zubekommen habe.

Die Schuhe habe ich hingegen erst letztens bei Birkenstock gekauft – sie sind ein bisschen mehr fashionable als die Standard-Modelle. Da ich relativ gut einschätzen kann, wie lange sich gewisse Trends halten, wusste ich sofort, dass die runden Strohtaschen auch diesen Sommer immer noch ein absolutes Must-have sein werden. Mein Exemplar habe ich letztes Jahr in Portugal gekauft, allerdings will ich es diesen Sommer noch mit Pom Poms verzieren. Meine Sonnenbrille ist ein weiteres Geschenk von meinem Ehemann.

Kleid: H&M (ähnlich hier), Schuhe: Birkenstock, Tasche: aus Portugal (ähnlich hier), Sonnenbrille: Gucci

DONNERSTAG

Das Wetter heute war leider weniger sonnig. Das sollte aber kein Problem sein, schließlich habe ich nicht meine komplette Wintergarderobe in den hinteren Reihen des Kleiderschranks verstaut. Immerhin weiß ich mittlerweile, wie wechselhaft das Wetter in Berlin sein kann!

Als Mom Jeans wieder zum Trend wurden, war ich ehrlich gesagt schon etwas skeptisch und habe sie zu Beginn abgelehnt. Allerdings kommst du auf Instagram und Fashionblogs einfach nicht an ihnen vorbei und nachdem ich bei anderen so coole Styles gesehen habe, bin auch ich schwach geworden. Meine Jeans habe ich vor drei Jahren bei Topshop gekauft – der Trend bleibt also beständig!

Da meine Haare sich gerne mal kräuseln und ich zu faul bin, mir jeden Morgen die Haare zu föhnen, ist der Hut heute meine einzige Rettung. Außerdem ein Lieblingslook von mir? Vintage Band-Shirts kombiniert mit einem Blazer. Dadurch wirkt das Outfit nicht zu seriös und immer noch cool. Dazu wähle ich so viel Schmuck wie möglich – von Ketten und Ringen kann ich einfach nicht genug bekommen. Wenn Liberace und Mr. T ein Kind hätten, wäre ich es auf jeden Fall!

Ich bin so glücklich, dass wir im Wunderhaus unseren Wunderspa haben. Es ist einfach so wichtig, dass sich Mütter die Zeit für ihre Bedürfnissee wie Maniküre oder Pediküre nehmen oder entspannt ein Buch lesen können. Ich freue mich sehr, dass immer mehr Frauen dieses Angebot im Wunderhaus nutzen.

Blazer: Zara (ähnlich hier), T-Shirt: Vintage (ähnlich hier), Hose: Topshop, Schuhe: Steve Madden (ähnlich hier), Tasche: Urban Outfitters (ähnlich hier), Hut: Zara (ähnlich hier)

FREITAG

Die Sonne ist endlich wieder zurück und das bedeutet für den Freitag: ein neues Sommerkleid!

Dieses Vintage-Exemplar habe ich auf Etsy gefunden und mich sofort verliebt – die Stickereien sind ein Traum. Dazu kombiniere ich meine Adidas Sneaker und greife zu meiner Gucci Tasche. Fertig ist mein Friday-Look!

Kleid: Etsy (ähnlich hier), Schuhe: Adidas, Tasche: Gucci, Hut: Zara (ähnlich hier)

SAMSTAG

Weekend Vibes! Wir fahren in unser kleines Sommerhaus, falls ihr euch gefragt habt, wieso mein Outfit heute so nach Urlaub schreit. Ich kann eben nicht anders: Sobald die Sonne scheint, bin ich nicht mehr zu bändigen und ich mache jede Fußgängerzone zu meinem ganz eigenen Runway.

Meine gelbe Bluse ist von Zara und eigentlich ein Modell, dass ich aufgrund der Farbe eher selten kaufe. Die gehäkelten Details und vielfältigen Kombinationen zu Jeans und Rock haben mich allerdings überzeugt. Die Tasche habe ich vor einigen Jahren bei H&M erstanden. Kombiniert mit der Bluse, zelebriere ich den Muster-Mix!

Bluse: Zara (ähnlich hier), Hose: Topshop, Schuhe: Birkenstock, Tasche: H&M (ähnlich hier)

SONNTAG

Habe ich etwa Brunch gehört? Ein neuer Grund sich auch heute wieder aufzustylen, yay!

Den Jumpsuit habe ich vor einigen Tagen erst bei & Other Stories gekauft – auf meinen Lieblingsladen ist eben immer Verlass und man findet ab und zu echt gute Schnäppchen. Meine grüne Tasche sorgt für die farblichen Momente in meinem Look. Für den nötigen Boho-Vibe sorgen meine Ohrringe von Gina Tricot. Et voilà: Dem Frühstück steht nichts mehr im Weg! 

Jumpsuit: & Other Stories, Tasche: Zara (ähnlich hier), Schuhe: Soludos (ähnlich hier)

Kommentare

  1. yildiz@journelles.decaro.posth@web.de

    Endlich gefällt mir mal wieder jedes Outfit 🙂
    Ein tolles sommerliches Closet-Diary ♥

    • yildiz@journelles.dekira.rosenkranz@gmx.de

      Liebe Jacqueline, da haben wir uns wohl vertan, wir haben es gerade geändert!
      Liebst, Kira

  2. yildiz@journelles.demelbonn@googlemail.com

    Wunderbares Closet Diary, total authentisch und ohne großes Tamtam 🙂

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein