JOURgarderobe: Closet Diary mit Julia R aka Mrs. Ju

Ein neuer Montag, ein neues Closet Diary! Dieses Mal möchten wir euch Julia R aka Mrs Ju vorstellen. Die gebürtige Spanierin ist studierte Architektin und lebt in Stuttgart. Die Mama von zwei Kindern, einem Jungen im Alter von fünf und einem zweijährigen Mädchen, ist uns auf Instagram durch ihre stilsicheren Outfitposts aufgefallen. Hauptberufliche Bloggerin ist

Ein neuer Montag, ein neues Closet Diary! Dieses Mal möchten wir euch Julia R aka Mrs Ju vorstellen. Die gebürtige Spanierin ist studierte Architektin und lebt in Stuttgart. Die Mama von zwei Kindern, einem Jungen im Alter von fünf und einem zweijährigen Mädchen, ist uns auf Instagram durch ihre stilsicheren Outfitposts aufgefallen.

Hauptberufliche Bloggerin ist Ju aber nicht, denn sie ist in einer Architektenfamilie aufgewachsen und hat in eine Architektenfamilie eingeheiratet. Letztes Jahr hat sie zusammen mit ihrem Mann eine eigenen Medienfirma gegründet, die sich um Filmproduktionen als auch Ausstellungsdesign kümmert – so hat sie quasi einen Fuß in der Architektur und einen im Filmbusiness. Aufgrund ihrer Arbeit ist Julia viel auf Reisen und dabei vor allem im arabischen Raum wie z.B. Marokko, Dubai oder Saudi Arabien unterwegs.

Was man auf ihren Fotos ganz deutlich sieht: Neben der Architektur schlägt Julias Herz für die Mode. Ihren Instagram-Account gründete sie nach der Geburt ihrer Tochter, um diese Leidenschaft zu teilen und ihre Kreativität auszuleben.

Das sind ihre 7 Tage, 7 Looks:


MONTAG

Journelles-Closet-Diary-Julia-Rasch-Montag

Der Montag schreit bei mir nach Chucks. Mein Outfit muss möglichst praktisch und bequem sein. Ich habe montags zwar frei im Büro, zu Hause wartet aber die wirklich harte Arbeit auf mich: putzen, ein riesiger Wäscheberg, der Wocheneinkauf und das alles gemeinsam mit einer energiegeladenen, neugierigen Zweijährigen.

Am Nachmittag geht es dann den großen Bruder vom Kindergarten abholen und anschließend noch zum Schlagzeugunterricht. Trotzdem mag ich Montage.

Mantel: Maje, Bretonshirt: H&M Männerabteilung (so ähnlich hier), Hose: Topshop, Schuhe: Converse, Tasche: Céline

 


DIENSTAG

Journelles-Closet-Diary-Julia-Rasch-Dienstag

Dienstags fahre ich die Kids morgens zum Kindergarten und zur Oma und gehe anschließend ins Büro.

Es gibt das Klischee, dass Architekten nur Schwarz tragen. Ich fühle mich zwar definitiv in Schwarz am wohlsten, habe aber auch andere Farben im Kleiderschrank, was mich dann wohl nicht zur klassischen Architektin macht. Das bin ich auch nicht, da ich nicht den klassischen Architekten-Job ausübe, sondern auch viel im Film- und Medienbereich tätig bin.

Pulli: Sandro (so ähnlich hier), Kleid: Zara (ein ähnlicher Rock hier), Schuhe: Saint Laurent (so ähnlich hier), Tasche: Céline

 

MITTWOCH

Journelles-Closet-Diary-Julia-Rasch-Mittwoch

Heute besuche ich meinen alten Studienplatz, der Architekturfakultät der Uni Stuttgart. Ich brauche ein paar Bücher für eine Recherchearbeit und da mein Vater praktischerweise hier sein Institut hat, leihe ich mir ab und zu ein paar Bücher bei ihm aus und verbinde es gleich mit einem kleinen Familienbesuch.

Außerdem liebe ich das Gebäude, was am Anfang meines Studiums nicht der Fall war. Im Laufe des Architekturstudiums lernt jeder Student früher oder später die Schönheit dieses Gebäudes zu schätzen. Ich kenne jedenfalls keinen Absolventen, dem das Gebäude nicht gefällt. Die meisten Nicht-Architekten finden es wiederum häßlich. Vermutlich ist es vergleichbar mit manchen Kleidungsstücken in der Mode, die nur die wirklich modeaffinen tragen und schön finden…

Hose: Zara (so ähnlich hier), Hemd: Topshop, Tasche: Chloé (so ähnlich hier), Schuhe: Isabel Marant

 


DONNERSTAG

Journelles-Closet-Diary-Julia-Rasch-Donnerstag

Nach der Arbeit geht’s mit den Kids noch zu Ikea. Ich liebe es, die Kinderzimmer alle paar Monate neu zu dekorieren. Wir besitzen sicherlich sieben verschiedene Kinderbetten, je nach Alter usw.

Von daher wird’s heute wohl ein Schrank. Von denen haben wir nicht so viele und ein gutes Argument habe ich schließlich: Kinder wachsen und mit ihnen ihre Kleidung und das braucht mehr Platz. Das Outfit ist mein heutiges Büro-Outfit, was ich aber so auch oft im Alltag trage, wenn ich nicht gerade auf den Spielplatz gehe.

Weste: Zara (so ähnlich hier), Pulli: Mango, Jeans: Topshop, Boots: Gucci, Tasche: Chanel

 


FREITAG

Journelles-Closet-Diary-Julia-Rasch-Freitag

Gleich geht’s zu einem Playdate. Während die Kids sich austoben, quatschen wir Mamas bei einer Tasse Tee, soweit uns die Kinder nicht ständig unterbrechen, was meistens der Fall ist.

Als ich noch nicht gearbeitet habe und meine Kinder noch nicht im Kindergartenalter waren, gab es für mich keinen Unterschied zwischen Wochentagen und Wochenenden, jeder Tag war irgendwie gleich. Seit ich aber morgens um 6 Uhr aufstehen muss und die Wochentage vollgepackt sind, verstehe ich den allgemeinen Hype um den Freitag.

Hose & Pulli: Zara (so ähnlich hier und hier), Hemd: Massimo Dutti, Schuhe: Isabel Marant, Tasche: Chloé

 


SAMSTAG

Journelles-Closet-Diary-Julia-Rasch-Samstag

Heute Abend haben mein Mann und ich ein Date. Das kommt zwar relativ selten vor, aber dafür ist die Aufregung umso größer. Fast so, als wäre es unser erstes Date.

Mein Outfit ist schlicht, aber durch die Pailletten auch etwas feierlich. Perfekt wie ich finde, um schön Essen zu gehen und den Abend in einer Bar ausklingen zu lassen. In Clubs gehen wir schon ewig nicht mehr. Ich müsste wohl erst einen googeln, da alle, in die ich früher ging, mittlerweile geschlossen haben. Meistens sind wir auch schon wieder um 22 Uhr daheim bei den Kids.

Hose: Zara (so ähnlich hier), Paillettentop: Talbot Runhof (so ähnlich hier), Schuhe: Isabel Marant, Tasche: Chanel

 


SONNTAG

Journelles-Closet-Diary-Julia-Rasch-Sonntag

Ich bin ein absoluter Familienmensch. Daher ist mir die Zeit mit meinen Liebsten heilig. Vor allem, weil es selten Gelegenheit gibt, alle zusammen etwas zu unternehmen, da mein Mann oft geschäftlich unterwegs ist und auch des Öfteren das komplette Wochenende durcharbeitet.

Umso mehr freue ich mich, wenn wir einen Sonntag Zeit für uns finden und etwas unternehmen. Das zelebriere ich dann regelrecht und kleide mich auch dementsprechend.

Die meisten Leute freuen sich, am Wochenende endlich ihren Jogginganzug anziehen zu können. Ich im Gegensatz freue mich über jede Gelegenheit, mich chic zu machen. Einen Jogginganzug besitze ich erst gar nicht.

Mantel: Maje, Cashmere Pulli: COS, Rock: Zara (so ähnlich hier), Boots: Saint Laurent, Tasche: Chloé

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (14) anzeigen

14 Antworten auf „JOURgarderobe: Closet Diary mit Julia R aka Mrs. Ju“

Wieder einmal sehr, sehr schöne Outfits und eine sehr sympathische Frau! Ich finde es besonders schön, wenn die Outfits ausgefallen, aber dennoch alltagstauglich sind und das ist hier sehr gut gelungen. Beide Daumen hoch!!! Ich liebe diese Kategorie.

„Einen Jogginganzug besitze ich erst gar nicht“
Sie hat einen eleganten, zeitlosen und trendsicheren Look -keine Frage, aber keine Joggingsachen zu besitzen? Die Menschen tun mir leid. Sehr. Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als nach Hause zu kommen und sich in seine gemütlichen Schlabbersachen zu werfen. Naja, Menschen sind eben sehr verschieden.

Tolle Looks und endlich eine Stuttgarterin! Meine Favoriten sind Donnerstag, Freitag & Sonntag. Ich bin übrigens ziemlich neidisch auf Julias Taschen Sammlung 😉

Ach, wie angenehm und sympathische Ju rüberkommt. Die Looks gefallen mir durch die Bank weg. Sie sind so schön erwachsen und sophisticated, aber gar nicht langweilig. Schön auch, dass Ju hochpreisige Teile mit Zara und Co. mixt. Da hat man nicht das Gefühl, dass reines Namedropping betrieben wird, wie es leider so viele andere Bloggerinnen machen…

Schön, dass auch Nicht-Modemenschen,die aber trotzdem einen tollen, alltagstauglichen Stil haben, portraitiert werden! Bravo!

Endlich einmal jemand, der nicht diesen peinlichen Faschings-Blogger-Look spazieren trägt! Schön zu sehen, wenn jemand einen authentischen Stil hat. Ich finde sie toll und werde gleich mal ihr Instagram checken 😉

Schöne Outfits, aber an da sieht man gleich, dass sie keine „richtige“ Architektin sein kann. Dann könnte sie sich diese überteuerten Markentaschen etc. nämlich gar nicht leisten…

Wieder mal der Trick mit teuren Schuhen und Handtaschen, während der Rest preisewert ist – funktioniert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.