JOURgarderobe: Closet Diary mit Elina Neumann, Beautyblogger und Senior PR Consultant

Der Montag ist für uns in der Redaktion einer der Lieblingstage. Nicht weil Montage per se immer schön sind, sondern weil es ein neues Closet Diary gibt! Diese Woche hat Elina Neumann das Rennen gemacht. Die 34-Jährige lebt seit acht Jahren in Berlin. Davor hat sie in Stuttgart Modedesign studiert und nach dem Abschluss bei

Der Montag ist für uns in der Redaktion einer der Lieblingstage. Nicht weil Montage per se immer schön sind, sondern weil es ein neues Closet Diary gibt!

Diese Woche hat Elina Neumann das Rennen gemacht. Die 34-Jährige lebt seit acht Jahren in Berlin. Davor hat sie in Stuttgart Modedesign studiert und nach dem Abschluss bei diversen Berliner Fashion-Labels wie Sisi Wasabi und Frida Weyer gearbeitet.

Anschließend wechselte sie in den PR-Bereich und arbeitet heute für die Agentur Styleheads. Neben Mode schlägt ihr Herz für Beauty, was man sofort auf ihrem Instagram-Account erkennt.

„Dass ich ein Beautyjunkie geworden bin, geht definitiv auf das Konto meiner Problemhaut. Wer eine feinporige und reine Haut hat, muss sich ja kaum Gedanken machen: Seife in die Hand und los geht’s. Auf der Suche nach den perfekten Produkten, Erfahrungsberichten und Empfehlungen habe ich die Inhalte vieler Beautyblogs und YouTube-Channels in mich eingesaugt“, erzählt Elina, die in Kirgisien geboren wurde.

Ein eigenes Beautyblog war der nächste logische Schritt. Seit genau einem Jahr gibt es bare minds, wo Elina neue Trends, Beauty-Hacks und cleane DIY-Kosmetik vorstellt. Wenn ihr Inspiration für eine Hochzeitsfrisur sucht – schaut euch die Fotos unter #baremindshair an! „Für meine Frisuren bin entweder ich selbst verantwortlich oder ich verdonnere meine Mama dazu. Um ehrlich zu sein, musste mein Freund auch schon mal ran…“

Was Elina sonst noch begeistert? „Reisen. Es gibt fast nichts Inspirierendes als die Rituale und Menschen ferner Länder. Ich finde es einfach großartig, dass wir so wahnsinnig unterschiedliche Kulturen auf der Welt haben und hoffe, dass so viele wie möglich davon erhalten bleiben. Da wir in einem stressigen Zeitalter leben, tanke ich neue Energie am liebsten auf Reisen.“

Ihre 7 Tage, 7 Looks seht ihr hier:

MONTAG

Angesteckt von der Entschleunigung am Wochenende starte ich den ersten Tag in die Woche styling-technisch gerne etwas gemütlicher. Außerdem komme ich am Montag so schlecht aus dem Bett und ziehe deswegen die bequemsten Sachen aus dem Schrank.

Auch wenn sich die Sonne nun von Tag zu Tag immer öfter blicken lässt, trage ich heute meinen liebsten Cashmere-Pullover, dazu eine Culotte und einen Hut. Für einen Eye-Catcher sorgt meine neueste Errungenschaft aus Südafrika – eine cognacfarbene Bucket Bag.

Montag ist es im Office immer sehr trubelig, ein Call mit einem Kunden steht an, gefolgt von einem Meeting mit meinem Team, bei dem ich alle To-dos der Woche mit meinen Kollegen bespreche. Am Abend stelle noch einen Beitrag auf bare minds für die kommenden Tage fertig. Das mache ich eigentlich am Wochenende, diesmal habe ich es aber nicht ganz geschafft.

Pullover: Uniqlo, Culotte: Topshop, Tasche: Research Unit, Hut: Vintage (so ähnlich hier)

 


DIENSTAG

Heute habe ich Lust auf meinen grünen Wollpullover und Sneaker aus Leder. Zwar ist das Wetter doch sehr wechselhaft und ich kann es nicht leiden, wenn ich mit meinen weißen Schuhen in den Regen komme, aber heute bin ich guter Dinge. Dazu trage ich eine lässige Herrenhose und eine Bomberjacke. Ich liebe diese Jacke!

Am Abend treffe ich meine Freundin Nina zum Dinner. Sie hat letztes Jahr das Nailpolish Label Ozn gegründet und ist gerade für ein paar Tage zufälligerweise in Berlin. Zwar hatte ich ihr in einem Interview schon ein bisschen Insiderwissen entlocken können, freue mich aber trotzdem auf einen Beauty-Talk mit ihr.

Pullover: Cos, Jacke: Ucon Acrobatics, Hose: Zara, Schuhe: Keds, Tasche: Joop

 


MITTWOCH

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jetzt hab ich sie auch – die Wedgie Jeans von Levi’s und ich muss, sagen: Ja, sie ist den Hype wert. Ich bin jedoch ein Spätzünder und habe die Jeans erst vor ein paar Wochen an meiner Freundin Lyn gesehen. Sie macht – echt wahr – einen tollen Po, also stand fest: Die brauche ich auch. Dazu trage ich eine Wildlederjacke und ein Turtleneck Top, das eigentlich gar nicht so doll bauchfrei ist, wie es auf dem Bild aussieht.

Es wird heute wieder ein stressiger Tag, da ein Neukunden-Konzept auf meinem Tisch liegt und eine Fotoproduktion für einen Kunden angeschoben werden muss. Also starte ich erstmal mit einer gesunden Schüssel Müsli mit viel Obst. Nach der Arbeit fahre ich mit dem Fahrrad nach Hause und schreibe einen Beitrag für bare minds, der unbedingt am Donnerstag online gehen sollte.

Es geht um meinen letzten Besucht bei Aveda. Ich frische noch schnell das Make-up auf und mein Freund schießt ein paar Bilder von meiner neuen Frise. Hier das Ergebnis!

Top: Bikbok, Jeans: Levi’s, Jacke: Mango, Schuhe: Wolverine

 

DONNERSTAG

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Perfektes Wetter für meine neuen Air Force 1, die ich von meinem Freund zum Geburtstag geschenkt bekommen habe und sie nun endlich das erste Mal ausführen kann. Da die Schuhe ja schon recht „schwer“ aussehen, wähle ich einen kurzen Lederrock dazu und meinen Cashmere-Pullover, den ich den ganzen Winter lang getragen habe.

Auch wenn ab und an die Sonne scheint, ist es heute trotzdem irgendwie eisig. Glücklicherweise habe ich meinen langen Mantel wieder ausgepackt. Abends geht es noch auf zwei PR-Events. Zu Hause angekommen, gibt es lecker indisches Essen und eine Doku zur Entspannung.

Pullover: Uniqlo, Mantel: & Other Stories, Rock: & Other Stories, Schuhe: Nike, Tasche: A.P.C.

 

FREITAG

Journelles-Closet-Diary-Elina-Neumann-Freitag

Friday! Ich habe mich schon die ganze Woche auf heute gefreut, denn ich treffe mich mit meinen Freundinnen Jessie und Lisa. Wir gehen ins ORA. Die Location hat einen tollen französischen Charme – deswegen habe ich mich ein wenig chic gemacht. Ich hatte einfach Lust darauf. Zu dem sonst sehr schwarzen Outfit trage ich heute einen roten Pliseérock. Die Lederjacke von Wrangler besitze ich schon seit einer Ewigkeit. Sie ist an manchen Stellen echt runtergerockt, passt aber hervorragend zum Outfit.

Pullover: Cos, Jacke: Wrangler, Rock: mint&berry, Schuhe: Bruno Premi

 

SAMSTAG

Journelles-Closet-Diary-Elina-Neumann-Samstag

Ich liebe Samstage über alles. Meinen liebsten Tag starte ich mit der Lektüre von Beauty-Blogs und Magazinen, die lese ich noch im Bett. Später geht’s dann zu Freunden, die zum Geburtstagsbrunch eingeladen habe.

Da die Party zwei Häuser weiter stattfindet, schlüpfe ich in meine schwarze Jeans und kombiniere dazu ein Hippie-Top, Hut und meine Tasche von A.P.C. Fertig.

Top: Zara, Jeans: Lee, Tasche: A.P.C., Hut: Faustmann

 


SONNTAG

Am Sonntag plane und bereite ich immer Beiträge für bare minds vor, schieße meist alle Bilder und schreibe die Texte vor, daher ist mein Outfit recht simpel und bequem. Ich schlüpfe in ein weißes Longsleeve und eine Levi’s 501.

Zuerst gönne ich mir ein Frühstück im Silo. Da das Wetter einigermaßen gut ist entscheide ich mich später noch für einen Abstecher auf den Flohmarkt – vielleicht finde ich da ein paar Props für den kommenden Beitrag, deswegen nehme ich meinen großen Rucksack mit.

Longsleve: H&M, Jeans: Levi’s, Schuhe: Converse & Missoni, Mantel: Surface to Air, Rucksack: Ucon Acrobatics

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (17) anzeigen

17 Antworten auf „JOURgarderobe: Closet Diary mit Elina Neumann, Beautyblogger und Senior PR Consultant“

Genau der Look gefällt mir am wenigsten. Sieht meiner Meinung nach recht gouvernantenmäßig und a bissel oberlehrerhaft aus, sorry.

Schöne Outfits, aber die Texte dazu strotzen leider vor Fehlern, wodurch dieses Diary für mich leider kein Vergnügen ist – lest Ihr die Texte vorher nicht Korrektur? LG Hannah

Muss mich Hannah anschließen- hat sie ernsthaft am Freitag „Scharm“ statt Charme geschrieben??? Von den Outfits finde ich Sonntag wirklich schön- simple und doch chic!

Das Thema Rechtschreibung ist leider auch generell das ganz große Problem ihres Blogs bare minds, welcher ansonsten wirklich toll und interessant ist. Durch die vielen, z.T. wirklich gravierenden Fehler wird das Lesevergnügen sehr getrübt – schade!
Vielleicht findet sich da mal eine Unterstützung im Korrektur lesen 🙂

Mal abgesehen von diversen Rechtschreibfehlern (no go!) finde ich die Looks, und um die geht es ja schließlich hier, ganz zauberhaft. Ich finde es toll, dass sich die Farbe rot wie ein roter Faden durch die Woche zieht und in mehreren Outfits auftaucht. Die Outfits sind schlicht und machen trotzdem was her – da kann man auch den ein oder anderen Look nachstylen ohne davor eine Bank überfallen zu müssen (weil außschließlich Chanel, Gucci und Co. getragen werden)

Liebe Grüße,
Leonie

Das stimmt. Ich finde es eine angenehme Abwechslung, mal jemanden zu sehen, der nicht nur Marant, Céline, Chloé und Acne trägt!

MO, MI und SO gefallen mir besonders gut!
Die Wedgie fit von Levi’s wollte ich auch unbedingt haben, weil ich sie an anderen so schön fand! Leider ist so gar kein Po eingearbeitet, sodass sie einfach nur „plattdrückt“- ging wieder zurück.

…gefällt mir sehr grade weil nicht dieser Chloé, Marant, jede-trägt-dieselbe-Tasche- Einheitsbrei präsentiert wird! Finde das nämlich gähnend langweilig und dieses Closet- Diary ist eine gelungene Abwechslung!

Also eure letzte Closet dairy gefiel mir sehr gut. Diese ist auch schön. Vor allem, weil ich ein totaler Fan von Culottes bin. Ansonsten aber nicht so aussergewöhnlich zu dem, was auf gängigen Profilen bei Instagram zu sehen ist. Es steht ihr aber alles sehr gut, vor allem die taillenhohe Jeans mit den kurzen Pullover. Liebe Grüße aus Frankfurt von Sabina

Die Looks sind ganz ok, aber wirklich nichts Besonderes. Bringen mich eher zum Gähnen.

Interessant zu sehen, dass nicht nur mir Elinas zahlreichen Rechtschreibfehler in diesem Artikel und auf ihrem Blog auffallen. Bei ihrem Hauptberuf ist sie leider auch alles andere als professionell. Deutsch…schwierig. Englisch: geht gar nicht erst. Etwas schade für das Business, in dem sie arbeitet. Insbesondere im PR Bereich sollte es doch möglich sein, einen fehlerfreien Text zu erarbeiten…Wie dem auch sein.

Zusätzlich dachte ich, dass sie beim Make-Up, da sie einen Beauty Blog schreibt, etwas experimentieren und auch einmal Abwechslung zeigen würde. Das ist leider nicht der Fall. Ich bin zwar kein Spezialist in diesem Gebiet, lasse mich jedoch gerne inspirieren und denke, dass das Make-Up jeden Tag gleich aussieht.

Es wäre toll, mal wieder ein aufregenderes Closet Diary zu lesen. Mit bunten Powerfrauen, von denen man sich eine Scheibe abschneiden kann; die nicht unbedingt Bloggerinnen sein müssten (auch wenn das Eine das Andere nicht ausschließt). Das fand ich bisher immer sehr erfrischend.

Im Großen und Ganzen finde ich die Idee Closet Diary aber hervorragend und freue mich auf weitere Folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.