JOURgarderobe: Closet Diary mit Beatrice Gutu von The Fashion Cuisine

„The Fashion Cuisine“ – so lautet der schöne Name für das Blog der jungen Dame, die wir euch heute im Closet Diary vorstellen möchten. Beatrice Gutu ist 21 Jahre alt, wurde in in Chisinau, Moldavien geboren und pendelt zwischen Düsseldorf und Amsterdam, wo sie seit mehr als einem Jahr Jahr nicht nur Grafikdesign studiert, sondern

The Fashion Cuisine“ – so lautet der schöne Name für das Blog der jungen Dame, die wir euch heute im Closet Diary vorstellen möchten.

Beatrice Gutu ist 21 Jahre alt, wurde in in Chisinau, Moldavien geboren und pendelt zwischen Düsseldorf und Amsterdam, wo sie seit mehr als einem Jahr Jahr nicht nur Grafikdesign studiert, sondern eine traumhafte Kulisse für ihre von Vintage-Mode geprägten Outfits findet.

Sie kombiniert alt und neu, günstige Labels mit Designermode und sowohl maskuline als auch femininen Looks, was die 2012 gegründete „Mode-Küche“ so lesenwert macht.

Ihre 7 Tage, 7 Looks seht ihr hier:

MONTAG

Journelles-Closet-Diary-The-Fashion-Cuisine-Montag

Anders als die meisten freue ich mich immer auf Montag. Es ist jedesmal ein frischer Start in die Woche. Somit ist es der Tag, an dem ich am meisten inspiriert bin. Das Wetter in Amsterdam ist momentan noch recht kühl, daher trage ich heute einen Hut, meinen klassischen schwarzen Mantel und einen Mohair-Rollkragenpulli. Um das Outfit fröhlicher zu gestalten kombiniere ich gerne weiße Jeans dazu. Wer hat denn überhaupt gesagt, dass weiße Jeans nicht zu kaltem Wetter passen? Hier ist der Beweis: Es geht!

Mantel: Maison Scotch, Rollkragenpullover: Cos, Jeans: LTB, Stiefel: Selected Femme, Hut: Brixton

 


DIENSTAG

Journelles-Closet-Diary-The-Fashion-Cuisine-Dienstag

Den Tag will ich nutzen, um neue Vintage-Stores in Amsterdam zu entdecken. Daher muss mein Outfit heute bequem und warm sein. Der lange Oversize-Mantel ist die perfekte Wahl, was ich jedoch nicht von meinen Loafers behaupten kann. Den ganzen Tag damit auf Kopfsteinpflaster laufen ist wahrscheinlich nicht die beste Idee, aber was soll man machen, wenn man stylisch aussehen möchte?

Mantel: Missguided, Jeans: Zara, Tasche: Vintage, Loafer: Shoeshibar

 


MITTWOCH

Journelles-Closet-Diary-The-Fashion-Cuisine-Mittwoch

Natürlich konnte ich die Vintage-Shops gestern nicht mit leeren Händen verlassen. Meine neueste Errungenschaft, ein grauer Tweed-Blazer, trage ich daher gleich heute. Mein Freund und ich sind heute am Kanal spazieren gewesen und haben darüber diskutiert, wie schwierig es ist, einem schönen Vintage-Stück zu widerstehen. Der neu erworbene Blazer entspricht wahrscheinlich einer Größe L und sieht dementsprechend groß an mir aus, aber Oversize liegt ja im Trend.

Blazer: Vintage, Jeans: Asos, Ankle Boots: Ash, Tasche: Vintage, Schal: H&M Man (so ähnlich hier)

 

DONNERSTAG

Journelles-Closet-Diary-The-Fashion-Cuisine-Donnerstag

Heute bin ich zurück nach Deutschland gefahren, um Outfits für ein Shooting zu organisieren. Nachdem ich die unzähligen Stapel an Klamotten durchgegangen bin, habe ich in meinem Schrank diesen schönen Vintage-Blazer, den ich schon lange nicht mehr getragen habe, entdeckt und ihn dann gleich zum Kaffeetrinken mit Freunden ausgeführt. Kombiniert habe ich den Blazer mit einem locker sitzenden grauen Pulli und weißen Jeans.

Blazer: Vintage, Pullover: Les Petites, Jeans: LTB, Tasche: Vintage, Schuhe: Mango

 

FREITAG

Journelles-Closet-Diary-The-Fashion-Cuisine-Freitag.jpg

Am Freitag ging es wieder zurück nach Amsterdam. Heute hatte ich diesen schrecklichen „Ich habe nichts zum anziehen“-Moment. Jedes Mal, wenn ich dieses Problem habe, durchforste ich den Kleiderschrank meines Freundes. Diesmal habe ich den beigen Sweater von ihm geklaut. Es ist immer wieder schön von Zeit zu Zeit ein Teil aus seinem Schrank zu borgen. Kombiniert habe ich den Pulli mit der roten Tasche, die ich kürzlich bei Zara gefunden habe. Momentan bin ich total verliebt in metallene Ring-Griffe, die mich an Céline-Taschen erinnern. Fast jede meiner Taschen ist Vintage und ich habe ständig Angst, dass ich sie kaputt mache, daher ist es eine gute Abwechslung mal eine Zara Tasche zu benutzen.

Pullover: Zara Man, Jeans: Asos, Tasche: Zara, Schuhe: Adidas Stan Smith

 

SAMSTAG

Journelles-Closet-Diary-The-Fashion-Cuisine-Samstag

Samstag ist mein Lieblingstag, gerade wenn ich in Amsterdam bin. Wir gehen meistens zu einem Wochenmarkt und kaufen jede Menge Obst, leckeren Ziegenkäse und frische Blumen für die Woche. Unser Samstags-Ritual beinhaltet einen langen Fußweg, daher verlasse ich mich auf meine Stan Smith Sneakers. Um dem Outfit einen weiblichen Touch zu verleihen, stimme ich sie mit einem Mantel in Camel und einer weißen Bluse ab.

Mantel: Missguided, Jeans: Forever 21, Bluse: Zara, Sneaker: Adidas Stan Smith

 

SONNTAG

Journelles-Closet-Diary-The-Fashion-Cuisine-Sonntag

Das Wetter in Amsterdam war heute besonders schön, deshalb war es an der Zeit, meine Vintage-Wildleder-Jacke zu tragen. Besonders die Farbe finde ich schön und dass sie so gut zu meinen spitzen beigefarbenen Stiefeletten passt. Den Tag haben wir heute erneut zum Shoppen genutzt. Zum Glück haben die Geschäfte in Amsterdam auch am Sonntag geöffnet. Der Tag war sehr witzig!

Jacke: Vintage, Jeans: Asos, Boots: Selected Femme, Tasche: Vintage, Sonnenbrille: Ray Ban

(Fotos: Eugene Gorceag)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (9) anzeigen

9 Antworten auf „JOURgarderobe: Closet Diary mit Beatrice Gutu von The Fashion Cuisine“

Ich hab mich tatsächlich schon gefragt, ob und wann Beatrice endlich mal vorgestellt wird. Bin riesen Fan ihres Blogs und ihres Stils. Hut aber oder besser gesagt Hut auf – ein tolles minimalistisches Closet Diary.

Liebe Grüße,
Leonie

Ehrlich gesagt, fehlt mir bei ihr ein wenig das Originelle, Eigene. Die Kombi „Langer offener Mantel plus Skinny-Jeans plus weiße Sneaker“ sieht man im Moment auf Blogs sehr, sehr häufig.

Nichtsdestotrotz eine gut angezogene Frau, erst recht für ihre 21 Jahre!

Um ehrlich zu sein: langweilig. So rennt hier in Köln jedes zweite Mädel rum. Für ein Closet Diary zu fantasie- und inspirationslos.

Prinzipiell schöne Kleidungsstücke aber mir fehlt auch ein wenig das Individuelle/Inspirierende. Ist eher Mainstream.

Seeeehr schöne Outfits! Ich mag ja einfache, minimalistische Looks mit dem gewissen Etwas immer sehr gerne. Ich finde sie werden oft erst durch die Trägerin zu etwas Besonderem, auch wenn sie für manche Betrachter auf den ersten Blick vielleicht etwas „langweilig“ wirken. Ich finde Beatrice sehr attraktiv und sie hat eine tolle Ausstrahlung, oft wird das, wie ich finde, eher durch klassische, cleane Looks unterstützt. Lange Rede, kurzer Sinn, Beatrice einen super Stil!

Ganz liebe Grüße, Neele

Ich mag das Closet Diary total – auch gerade weil die Outfits so einfach gehalten sind und viel Vintage dabei ist. Genau so kann man sich als Studentin wohl einfach, aber immer sehr cool anziehen! Und ich sah mit 21 garantiert nicht so stylish aus!

Aufgefallen ist mir der starke Fokus auf’s Shoppen in Beatrices Alltag. Aber das gehört bei Modebloggern wohl dazu 😉

Viele Grüße!
Marike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.