JOURgarderobe: Closet Diary mit Amy Pham Thi von Mochaby

Pünktlich zur Mercedes Benz Fashion Week Berlin freuen wir uns sehr, euch in dieser Rubrik ein frisches Gesicht (gefunden auf instagram, wo auch sonst) aus der Hauptstadt vorzustellen: Das ist die liebe Amy und wir sind ziemlich große Fans von ihrem natürlichen Look! Das ist jedoch nicht der einzige Grund, warum man sich ihren Namen

Pünktlich zur Mercedes Benz Fashion Week Berlin freuen wir uns sehr, euch in dieser Rubrik ein frisches Gesicht (gefunden auf instagram, wo auch sonst) aus der Hauptstadt vorzustellen: Das ist die liebe Amy und wir sind ziemlich große Fans von ihrem natürlichen Look! Das ist jedoch nicht der einzige Grund, warum man sich ihren Namen merken sollte.

Unter Mochaby veröffentlicht Amy Pham Thi seit zweieinhalb Jahren nicht nur ihre modischen Einfälle, sondern Eindrücke aus ihrem Heimatland Vietnam. Besonders in Erinnerung geblieben ist uns ein Besuch bei ihrem Großvater in Saigon – zack, steht ein neues Reiseziel auf der Wunschliste. Wer also auf der Suche nach coolen Outfits UND einer Portion Fernweh ist – bei Amy seid ihr richtig.

Fulltime-Bloggerin ist sie (noch) nicht, denn nebenbei studiert die 25-Jährige Kommunikationsdesign. Mal schauen, wie es nach dem Abschluß für sie weitergeht. Wir sind gespannt und werden sie im Auge behalten.

Wie ihre Outfits sowohl für den Hörsaal als auch auf ihrem Blog funktionieren, seht ihr hier: Das sind Amys 7 Tage, 7 Looks!


MONTAG

Journelles-Closet-Diary-Amy-Pham-Thi-Montag

Zum Start meines Closet Diary’s beginnt natürlich der Berliner Winter, aber davon lasse ich mich NICHT unterkriegen. Meine Geheimnis gegen Minusgrade ist auf jeden Fall: Layering!!! Heute habe ich einen langen Tag in der Uni und sitze danach noch ein paar Stunden in der Bibliothek. Um den Tag gut zu überstehen, steht erst mal ein Kaffee an. Dann natürlich ein comfy Outfit, wie mit dieser tollen Wollhose.

Jacke: H&M, Pulli: Theory (so ähnlich hier), Hemd: & Other Stories, Hose: Zara, Schuhe: Mango, Beanie: Cos

 


DIENSTAG

Journelles-Closet-Diary-Amy-Pham-Thi-Dienstag

Da zurzeit Semesterende ist und ich mega viele Deadlines habe, ist die Woche ziemlich voll gepackt mit Unisachen. Ich studiere Kommunikationsdesign, da sitze ich lange vor dem PC oder Laptop und strenge meine kreativen Gehirnzellen an. Daher sind meine Outfits im Alltag recht oft simpel und clean. Dazu trage ich gerne meine Vans, um mit der Stoffhose einen lässigen Look zu erzeugen. Unter meinem Pulli trage ich noch ein Heattech Shirt von Uniqlo, das die Wärme von innen speichert. Guter Trick, hehe.

Pulli: Cos, Hose: Asos (so ähnlich hier), Schuhe: Vans, Beanie: Topshop (so ähnlich auch hier)

 


MITTWOCH

Journelles-Closet-Diary-Amy-Pham-Thi-Mittwoch

Ich bin echter Morgenmuffel und ohne Kaffee läuft gar nichts bei mir. Mein Uni-Stundenplan fing heute ziemlich früh an. Also habe ich ganz unspektakulär nach meiner Jeans und einem Kaschmir-Pulli gegriffen. Nach der Uni wollte ich mit Freunden noch ins Kino. Yay!

Mantel: Carin Wester (in Beige hier), Pullover: J.Crew, Jeans: Cos (so ähnlich hier), Schuhe: Adidas, Schal: Filippa K (dieses Modell ist auch schön), Sonnenbrille: ZeroUV

 


DONNERSTAG

Journelles-Closet-Diary-Amy-Pham-Thi-Donnerstag

Eigentlich trage ich eher dunklere Sachen, aber heute bin ich in der Stimmung für hellere Töne. Der Rolli hält ziemlich warm, daher gehe ich heute mal ohne Schal und Mütze!
Und jaaa okay, ich bin mit dem Auto heute unterwegs. Sonst würde ich viel zu sehr frieren.

Mantel: Cos (so ähnlich hier), Pulli: Filippa K, Hose: Topshop, Schuhe: Mango, Brille: Found Eyewear

 


FREITAG

Journelles-Closet-Diary-Amy-Pham-Thi-Freitag

Heute kam ein bisschen die Sonne raus, das musste ich gleich meine Converse Schuhe ausführen! Nach der Uni muss ich heute noch arbeiten gehen. Ein bequemes Outfit ist da ein Muss! Und falls ich noch ausgehen will, habe ich noch ein paar Stiefel mit Absatz im Auto liegen.

Mantel: H&M (dieses Modell ist auch schön), Pulli + Schal: Cos, Jeans: Zara (diese Jeans ist auch cool), Schuhe: Converse

 


SAMSTAG

Journelles-Closet-Diary-Amy-Pham-Thi-Samstag

Am Wochenende muss ich immer arbeiten. Trotzdem bleibt abends ein bisschen Zeit für die Mädels und einen Afterwork-Drink. Ich gehe super gerne in Berlin-Mitte in die Odessa Bar! Sehr empfehlenswert: der Moscow Mule.

Mantel: Uniqlo x Lemaire, Hose: Zara, Schuhe: Zara (die Luxusvariante hier)

 


SONNTAG

Journelles-Closet-Diary-Amy-Pham-Thi-Sonntag

Ah, endlich mein aller liebster Tag der Woche! Am Sonntag gehe ich oft Kaffee trinken, brunchen, ins Museum oder mache Fotos für meinem Blog Mochaby. Ich liebe es, mich auf meinen Blog künstlerisch zu entfalten zu können, deshalb male und zeichne ich momentan sehr gerne. Die Farbkleckse auf meinen Bildern spiegeln meine Stimmung wider. Heute bin ich in meinem Lieblingscafés in Neukölln: das Roamers, wo ich mit meinen Mädels zum Brunch verabredet bin. Da es bei mir um die Ecke ist, fahre ich schnell mit dem Fahrrad hin.

Mantel + Pulli: Cos, Shirt: & Other Stories, Schal: Cos, Jeans: Zara, Schuhe: Isabel Marant

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (22) anzeigen

22 Antworten auf „JOURgarderobe: Closet Diary mit Amy Pham Thi von Mochaby“

was für ein cooler style. ich bin sofort großer amy fan. ich mag diese natürlichkeit 😉
besonders toll finde ich montag, dienstag und donnerstag (der mantel steht dir einmalig gut)

Schon ein cooler Style, aber mittlerweile wirklich viel zu oft gesehen. Innovativ geht anders. Da haben mir Eure letzten JOURgarderoben viel besser gefallen.

So ein Quatsch. Man wird doch auch Kritik äußern dürfen. Ich finds auch ein wenig einfallslos. Ich bin ja hier, um mich von neuen, originellen Sachen inspirieren zu lassen.

Seh ich auch so, Kritik bedeutet, eine Beurteilung abzugeben, positiv oder negativ.. Mir persönlich gefällt der Lokk auch nicht so toll….

So sieht der neue Berliner Yuppie/Hipster wohl aus. Ein Paradebeispiel an Stereotyp! Es fehlt nur die Designerhandtasche, Celine oder so. Aber die kommt sicher bald. Spätestens wenn das Studium vorbei ist und der erste Gehaltscheck kam.

…und was ist an „Celine“ oder irgendeine Designer Tasche so falsch? Celine z.B. ist stilvoll und modern, somit hat sie doch guten Geschmack oder?! Ich selber trage Celine und bin stolz drauf mir so etwas leisten zu können.
Negative oder Positive Meinungen sind vollkommen in Ordnung, aber dein Kommentar hier klingt nicht gerade konstruktiv!

classic clean chic. Kann man auf jeden Fall machen aber ich finde es auch ein wenig uninspiriert und uninspirierend…

DAS ist mein allerliebsten wundervollstes Outfit Diary! so Großartig. könnte alles direkt in meinen Kleiderschrank einziehen!

Amy´s Ausstrahlung verpasst ihren Looks – wenn auch vielleicht oft gesehen – eine einzigartige Note und ich denke, dass jedem bewusst ist, dass Look nicht gleich Look ist, denn letztendlich trägt man ja selbst auch eine Menge zum Gesamtpaket bei. Sicherlich sollte man sich hier nicht auf die lediglich gezeigten 7 Kombinationen fixieren. Und mal ganz ehrlich… mit Berlin hat das wirklich nichts zu tun 😀 Es sind einfach typische Winterlooks, die in ganz Deutschland Einzug halten. Aber was soll frau auch großartig Inspirierendes bei solchen Temperaturen tragen… 😉
Alles Liebe,
Coco

Vielen Dank für die tollen Looks und dass hier auch mal ein kleiner Blog vorgestellt wird. Ich habe mir eben die Bilder auf ihrem Blog angeschaut, die sind wirklich super schön und sehr inspirierend. Klar sind die Outfits nicht mega innovativ aber ich finde es gerade schwierig solch unaufgeregte Looks zu kreieren und damit seine Persönlichkeit zu unterstreichen und wirken zu lassen. Ich finde das gelingt Amy sehr gut und kann nicht jeder. Bei Daumen hoch 😉

Total authentisch! Würde ich alles komplett so tragen 🙂 finds schön dass hier so verschiedene Personen gezeigt werden und wahrscheinlich findet einfach jeder etwas anderes inspirierend, ist ja auch gut so 😉

Weniger ist einfach mehr! Man muss nicht immer wie ein Papagei aussehen um als stylish zu gelten! Habe mir gerade dein Blog abgeschaut, sehr schön ??

Eine unglaublich tolle und warmherzige Frau mit Stil. Ich mag sie als Person und Ihren Style von ganzen Herzen<3 besonders ihre Ehrlichkeit in diesem "Closet Diary" finde ich super sympathisch- Ja, es ist gerade kalt! Und ja, sie ist viel in der Uni. Wer sie kennt oder auf Ihren Blog beobachtet weiß, wenn Tao auffährt dann fällt einem die Kinnlade runter- versprochen 🙂
liebst, die lisa

Ich finde den Look auch super. Oft findet man sich selbst langweilig, wenn morgens wieder zum Pulli und zur Jeans gegriffen wird.Aber meist macht genau diese Unaufgeregtheit und noch ein schönes Accessoires den Stil aus. Solche Closet Diarys zeigen, wie stilvoll das aussehen kann. Wichtig ist nur,dass man sich wohlfühlt und das auch ausstrahlt. So entsteht eine wunderbare Ästhetik. Diese Looks würde ich gerne an meine Lehrerkolleginnen weitergeben. Vll könnt ihr mal ein Closet Diarys für Lehrerinnen machen,die tun sich doch oft sehr schwer 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.