JOURgarderobe: Closet Diary mit Mina Tander, Schauspielerin

Nach der Berlinale ist ja bekanntlich vor der Berlinale. Und wer es nicht zu den größten deutschen Filmfestspielen geschafft hat, den kann ich getrost beruhigen: Unsere heutige Kandidatin lässt die Berlinale für euch nochmal virtuell aufleben.

Schauspielerin Mina Tander ist nämlich ein alter Hase im Showgeschäft und konnte bereits im zarten Alter von 14 Jahren ihre ersten Erfahrungen in der Branche sammeln. Inzwischen gehört sie zu den wichtigsten deutschen Schauspielerinnen und ist regelmäßig im Kino zu sehen, u.a. in „Männerherzen“, „Frau Müller muss weg“ und natürlich bei „Maria, ihm schmeckts nicht“. Mein Herz hat sie kürzlich ganz unverhofft erobert, als ich so nebenbei die US-amerikanische Serie „Berlin Station“, die hier in der Hauptstadt spielt, anfing – und in wenigen Nächten beide Staffeln durch-bingte und mich dabei in Mina verliebte, die eine absolute Glanzleistung als Esther Krug abliefert.

Als wir uns dann kürzlich bei der Modewoche über den Weg liefen, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Mina ist die perfekte Closet-Diary-Kandidatin!

Mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter führt sie ein eher ländliches Leben samt Seen und Kühen am Berliner Stadtrand, aber bei der alljährlichen Berlinale war die Schauspielerin mit ihrer Stylistin Nina Jensen sowie zahlreichen inspirierenden Looks selbstverständlich jeden Abend in der Innenstadt.

Somit erwartet euch heute ein bunter Mix aus Tagesoutfits und eleganten Abend-Looks – und weil bei der Berlinale so viel los ist, sogar ganze 13 Outfits anstelle unserer sieben üblichen. Inklusive ausführlicher Texte. Danke Mina, das ist ganz großartig und schon jetzt das CD-Highlight in 2018 für mich!

Mina Tander auf Instagram: @minatander

MONTAG

Ich glaube, ich bin ästhetisch dermaßen von den frühen 90ern geprägt, dass die Grundzüge der damaligen Styles (à la Pet Shop Boys Videos) immer noch meinem Ideal entsprechen. Nachdem meine Schwester gefahren und meine Mutter angekommen ist, ich am Computer gearbeitet und meine Tochter wieder abgeholt habe, starte ich mit meinem Mann in den Abend.

Ein seltenes Glück: Mein Mann geht eher ungern zu Veranstaltungen und trotz des beruflichen Untertons, genieße ich diese „Date Night“ mit ihm sehr. Wir verbringen einen großartigen Abend auf der Berlinale und feiern bis spät in die Nacht mit vielen lieben Kollegen und Regisseuren, mit denen ich teilweise vor langer Zeit zusammengearbeitet habe.

Dummerweise habe ich mal wieder vergessen, dass man es am ersten Abend der Berlinale lieber nur bei einem Prosecco lassen sollte.

 

Morgens frühstücke ich mit meiner Familie und meiner Schwester, die aus Oslo angereist ist. Mein Outfit deutet erstmal nicht so ganz darauf hin, dass ab heute die größten Filmfestspiele auf deutschem Boden stattfinden.

Ich trage in der Früh einfach meine Jogginghose aus Wolle und ein enges Shirt, da meine ganze styling-technische Aufmerksamkeit auf den großen ersten Abend der Berlinale gerichtet ist.

Später, nach dem obligatorischen Kindergarten-Run, steht meine Stylistin Nina Sarah Jensen mit einem riesengroßes Paket von Mytheresa vor der Tür. Für die nächsten Abende darf ich außerdem Kleidung von Lana Mueller, Paul Smith, Sportmax, Schuhe und Taschen von Jimmy Choo, Schmuck von Cartier und Bulgari und vieles mehr tragen und wir probieren alles durch.

Wir entscheiden uns am ersten Abend für einen weiße Bluse mit schwarzen Details von Lana Mueller, welche auch privat meine liebsten Farben sind. Dazu eine Hose von Versace aus meinem Kleiderschrank, Schmuck von Bulgari und Schuhe und Tasche von Jimmy Choo. Ich mag es sehr, in einem Outfit zu starten, das total „Mina“ für mich ist.

Bluse: Lana Mueller (ähnlich hier), Hose: Versace, Schuhe: Jimmy Choo (ähnlich hier), Tasche: Jimmy Choo (ähnlich hier),

Ring: Bulgari (ähnlich hier), Ohrringe: Bulgari (ähnlich hier)

DIENSTAG

Dementsprechend gedämpft wache ich am nächsten Morgen um sieben Uhr vom fröhlichen Rufen meiner Tochter auf und frage mich a) wann es angefangen hat, dass ich nach einem Abend feiern schon durchhänge und b) wie alt ich noch werden muss, um zu lernen, dass es nun mal so ist.

Der zweite Tag der Berlinale bedeutet fünf Veranstaltungen: die Filmakademie, das Agenturfest, ARD, Bunte und Babelsberg.

In einem Outfit von Red Valentino fühle ich mich besonders wohl. Es ist obenrum schlicht und schwarz und trägt sich wie ein T-Shirt. Die gelben Pumps von Zara und die süße Tasche mit Herzen von Loewe geben dem Look Frische und etwas mehr Farbe. Dazu der wunderschöne Cartier Schmuck, den ich am liebsten behalten würde.

Frische kann mein Gesicht heute wirklich gut gebrauchen. Also nutze ich die Zeit nach dem Kindergarten und einer Drehbuchlektüre für einen Spaziergang bei uns am See mit meiner Mutter und meiner Tochter. Die Luft riecht nach Frühling und alle sind glücklich, nur ich bin so müde, dass ich kurz davor bin mich auf den Waldboden zu legen, um eine Runde zu schlafen.

Tag: Mantel: Laurèl (ähnlich hier), Pullover: Closed, Top: Triumph (ähnlich hier), Jeans: & Other Stories, Schuhe: Dorothee Schumacher (ähnlich hier), Tasche: Marc’o Polo (ähnlich hier), Sonnenbrille: Persol (ähnlich hier)

Abend: Kleid: Red Valentino, Tasche: Loewe, Schuhe: Zara (ähnlich hier), Ohrringe: Cartier, Armreif: Cartier

Trotz der Müdigkeit gehe ich noch schnell einkaufen und trage zu meinem bequemen Outfit eine große Tasche, in die auch meine Einkäufe reinpassen. Mein Pulli und der Mantel sind butterweich, die Stiefeletten bequem – da kann nichts schiefgehen. Zurück Zuhause erledige ich einige Telefonate und spiele mit meiner Tochter. Dann geht es ans ans Make-up und Haar-Styling für den roten Teppich. Das mache ich am liebsten immer selbst!

Wieder habe ich das Glück, den Abend mit meinem Mann verbringen zu können und wieder wird es ein ausgesprochen schöner Abend – diesmal allerdings bei Mineralwasser.

 

MITTWOCH

Mit bester Laune, dank Mineralwasser, wache ich am nächsten Morgen auf und muss feststellen, dass ich gestern vergessen habe, Brot zu kaufen. Ich backe also das einfachste Brot der Welt, das meine Tochter Gott sei Dank liebt.

Nach dem Frühstück habe ich in Mitte ein Gespräch mit einem Regisseur für ein Projekt im Sommer. Ich ziehe ein lässiges, aber etwas chices Outfit an, in dem ich mich wohl fühle. Warm genug muss es auch sein, denn dieser Februar ist kalt! Ich entscheide mich für eine pinkfarbene Bluse und eine Bomberjacke, meine schwarze Lieblingsjeans, meine Lack-Stiefeletten und eine kleine Prada Tasche, die ich mir aus dem Berlinale-Paket stibitze.

Bomberjacken sind ja auch so ein Phänomen der 90er und ich erinnere mich mich gut an meinen brennenden Wunsch, eine zu besitzen. Damals ging der Wunsch leider nicht in Erfüllung. Ich liebe an der Jacke die Kombination aus der femininen, modernen Farbe und der trotzdem sehr maskulinen Ausstrahlung.

Bevor ich mich wieder dem Berlinale-Marathon widme, arbeite ich noch Dinge auf, die in den letzen zwei Wochen aufgrund der Arbeit leider liegen geblieben sind.

Heute Abend geht es mit meinem besten Freund Oliver Wnuk zum Medienboard und der „Place to B“-Party. Das Motto? 70’s, oh ha! Glücklicherweise haben Nina und ich dafür ein wunderschönes, afghanisch anmutendes Kleid von Dodo Bar Or gefunden. Als halb Afghanin war ich sofort verliebt in das Kleid und zu meinem Erstaunen, bekomme ich besonders von Männern viele Komplimente. Ich dachte, die meisten mögen nur schwarz, kurz und eng – soviel zu Vorurteilen. 

Tag: Bomberjacke: Closed, Bluse: Closed, Jeans: Closed, Schuhe: & Other Stories, Tasche: Prada

Abend: Kleid: Dodo Bar Or, Schuhe: Jimmy Choo (ähnlich hier), Tasche: Marni

DONNERSTAG

Heute ist reiner Familientag, bis es dann am Abend wieder raus geht. Keine Anprobe und kein Termin, nur ein wenig Organisations-Kram.

Wir gehen also schwimmen, leider ohne meinen Mann, da er den ganze Tag über Termine hat. Trotzdem ist es schön und meine Tochter taucht zum ersten Mal – natürlich bin ich unverhältnismäßig stolz auf sie.

Abends gehe ich mit meiner Agentin Andrea Lambsdorff zum Director’s Cut, zur Movie meets Media und der NRW Filmstiftung. Ich habe Lust auf ein unauffälligeres, modernes, irgendwie französisches Outfit und Nina und ich disponieren spontan um.

Die Wahl fällt auf einen Look von Mytheresa, bestehend aus einem raffinierten Nadelstreifen-Rock von Dorothee Schumacher, ein „La vie en rose“ T-Shirt und der Prada Tasche, die ich auch gestern trug. Meine Lippenstift-Farbe von Saint Laurent ist natürlich auch rot und die Haare trage ich streng aus dem Gesicht – ein happy Business-Outfit würde ich es nennen.

Der Abend wird schön, aber recht kurz und ich gehe entspannt und mit der Aussicht auf genügend Schlaf ins Bett.

Badeanzug: Maryan Mehlhorn, Flip-Flops:Havaianas (ähnlich hier), T-Shirt: Rosie Assoulin, Rock: Dorothee Schumacher, Tasche: Prada, Schuhe: Zara (ähnlich hier)

FREITAG

Heute habe ich ein Casting für ein Projekt, das um die Jahrhundertwende spielt. Hierfür trage ich ein besticktes Kleid von Zara, das ich sehr liebe und kombiniere dazu meine Evergreens: Bikerjacke und Lack-Stiefeletten. Als chices Detail wähle ich meine Lanvin Tasche, allerdings nehme ich den großen Shopper ehrlicherweise auch mit. So fühle ich mich wohl und doch fein genug für das Casting.

Nach dem Casting knappse ich mir eine halbe Stunde ab, um in Prenzlauer Berg in das Smoothie Paradies „Liquid Garden“ zu gehen. Das muss sein, denn dort wo ich wohne, ist das modernste, was man im Café bestellen kann, ein Cappuccino.

Nach schöner Familienzeit und ein bisschen Heimsport, mache ich mich fein für ein Treffen mit einem Regisseur und für einen Empfang im Anschluss. Auch heute kommt mein Outfit von Mytheresa, und zwar von Dries von Noten. Meine Schuhe sind von Steve Madden und die Ohrringe von Jane Koenig. Ich fühle mich ein bisschen wie Farrah Fawcett in den 70ern.

Tag: Lederjacke: Zara (ähnlich hier), Kleid: Zara (ähnlich hier), Schuhe: & Other Stories (ähnlich hier), Tasche: Lanvin (ähnlich hier)

Abend: Bluse: Dries van Noten, Rock: Dries van Noten, Schuhe: Steve Madden (ähnlich hier), Tasche: No. 21, Ohrringe: Jane Koenig (ähnlich hier)

SAMSTAG

 

Am heutigen Vormittag muss ich Büroarbeit machen und da mein Schreibtisch zu Hause steht, mache ich es mir sehr gemütlich.

Am sonnigen Nachmittag fahre ich mit meiner Tochter in die Stadt, um Freunde zu treffen und den Schmuck von Bulgari zurückzubringen. Dafür müssen eine praktische Tasche und eine Sonnenbrille her, dazu mein Lieblingspulli von A.P.C. und eine schöne Marlene Hose plus Bikerjacke. So fühle ich mich stadtfein.

Abends sind wir eine lustige Mädelsrunde und gehen gemeinsam auf meinen letzten Abendempfang der diesjährigen Berlinale, der Director’s Night. Mein Outfit ist von Paul Smith und passt perfekt zu diesem „Gute-Laune-Tag“.

 

 

 

Tag: Lederjacke: Zara (ähnlich hier), Pullover: A.P.C. (ähnlich hier), Hose: Laurèl (ähnlich hier), Stiefel: & Other Stories (ählich hier), Tasche: Marc’O Polo (ähnlich hier), Sonnenbrille: Persol (ähnlich hier)

Abend:  Bluse: Paul Smith (ähnlich hier), Rock: Paul Smith, Schuhe: Zara (ähnlich hier), Tasche: (ähnlich hier)

SONNTAG

Endspurt! Heute ist mein letzter Empfang und der beginnt für Berlinale-Verhältnisse recht früh, um zehn Uhr morgens. Aber es ist auch einer der schönsten Termine, deshalb freue ich mich darauf. Ich möchte etwas lässiges, aber fototaugliches tragen, in dem ich mich wohl fühle.

Mein „Pyjama“ von Laurèl ist dafür perfekt! Der Cartier Schmuck und die Lack-Pumps geben dem Look noch mehr Eleganz.

Nachmittags komme ich müde, aber fröhlich nach Hause und nach einer Runde Jogging möchte nichts mehr, als in meiner bequemen Lederhose, einem Lieblingspulli und mit meinen Liebsten vor dem Kamin sitzen.

Tag: Bluse: Laurèl, Hose: Laurèl, Schuhe: Zara (ähnlich hier), Tasche: Off-White, Ring: Cartier (ähnlich hier)

Abend: Pullover: A.P.C., Hose: Closed, Schuhe: Dorothee Schumacher (ähnlich hier)

Kommentare

  1. Nina M. sagte am

    Sehr schöner femininer Stil!

    Was mich interessieren würde: Sind das allesamt Looks von der Stylistin oder wurde da auch mal auf die private Garderobe zurückgegriffen?

    • Liebe Nina,
      die Looks die Mina „tagsüber“ trägt, sind allesamt aus ihrem Kleiderschrank ohne Zusammenarbeit mit mir. Für die Berlinale Veranstaltungen hat Mina mit mir zusammen gearbeitet (aber auch hier findest du Sachen aus ihrem Kleiderschrank wie bspw die schwarze Versace Hose vom ersten Tag).
      Mina würde aber auch niemals Sachen tragen, die ihr nicht persönlich gefallen, die zu ihr passen oder in denen sie sich unwohl fühlt, bloß, weil ich es toll finde oder „man die Sachen jetzt so trägt“.

      Viele liebe Grüße
      Nina

  2. Superschöne Looks, besonders Donnerstag und Samstag finde ich toll und dass es so farbenfroh zugeht. Auch sehr sympathisch geschrieben, dieses Closet Diary hat mir auf jeden Fall sehr den Start in die Woche versüßt! Danke! LG Hannah

  3. Berenike sagte am

    Super schöne Outfits! Mir gefallen besonders die unterschiedlichen Stile, dass Mina jeden Tag ganz anders aussieht – da ich selbst gerne outfittechnisch experimentiere, ist das ein tolles Vorbild! Auch dass fancy Markenklamotten mit low-Budget-Teilen von Zara&Co. kombiniert werden, ist sympathisch!

  4. Chrissi sagte am

    Mein bisher allerliebstes Closet Diary mit einem absolut perfekten Mix aus lässigem Alltag und hammer Red-Carpet Looks! Die perfekte Inspiration. Da würde ich mir am liebsten den ganzen Kleiderschrank unter den Nagel reissen. Private Teile und die von und mit der Stylistin dazu bitte 🙂

  5. So ein tolles Closet Diary! Die Frau hat eine Bombenausstrahlung und die Outfits sehen alle so cool und doch unbemüht aus! Gefällt mir super gut! 🙂 Auch wirkt alles, was Mina Tander schreibt, so sympathisch und ungekünstelt! Echt cool!

  6. Ein wirklich sehr tolles und sympathisches Closet Diary!! Die Stylistin würde ich mir gerne mal ausleihen, die Looks sind schön, tragbar und versprühen viel Persönlichkeit!

  7. Eine sehr sympathische Frau mit sehr gutem Stil! Ich finde es auch toll dass die Stylistin sich die Zeit nimmt auf den bereits vorhandenen Kleiderschrank der Kundin eingeht und es nicht immer nur „neu neu neu“ sein muss. Tolle Zusammenarbeit! 🙂

  8. Christin sagte am

    Tolle Frau, süße Sachen. Leider nur der Beigeschmack, das hier Closed, Dorothee Schumacher und Co. eine -wirklich total hübsch verpackte- Kampagne als bezahlte Partnerschaft machen. Deshalb wirkt es nicht so ganz authentisch, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.

    • Liebe Christin,

      ich meine das gar nicht unverschämt, aber ja: du bildest dir das ein 😉
      Hier handelt es sich bei keinem einzigen Kleidungsstück um eine bezahlte Partnerschaft und um ehrlich zu sein, wundert es mich, wieso du überhaupt darauf kommst?!
      Weil sich die Labels wiederholen? Auch in meinem Kleiderschrank (und ich würde sagen, dass es bei den meisten Leuten so ist), findet man einige Labels sehr häufig. Passiert doch automatisch mit Lieblingslabels oder?
      Und um bei deinem Beispiel von Dorothee Schumacher zu bleiben: (da musste ich gerade suchen, worum es überhaupt geht) die Stiefeletten haben bereits einige getragene Jahre hinter sich und gehörten Mina schon, bevor wir überhaupt zusammen gearbeitet haben.
      Bei den Abendveranstaltungen handelt es sich größtenteils um Leihgaben (größtenteils, da einiges aus Minas privater Garderobe hinzugefügt wurde oder von ihr aus eigener Tasche bezahlt wurde wie bspw die Zara Pumps).
      Lange Rede, kurzer Sinn: Mina erhält keinen einzigen Cent von den Labels die hier getragen werden.

      Alles Liebe,
      Nina

      • Christin sagte am

        Vielen Dank für Deine nette Antwort! Es ging mir eher um die sich hier auf journelles wiederholenden Labels, das hat gar nicht so direkt was mit Dir (Du machst einen tollen Job!) oder Mina Tander zu tun. Ich meinte bei Dorothee Schumacher den Rock, aber der kam von myt, ich verstehe. Und ja, auch ich hab meine Lieblingsmarken im Schrank 😉 Also: vielen Dank für Deine und Minas Auswahl. Alles sieht sehr geschmackvoll und Mina einfach toll aus!

  9. Ich finde Mina Tander wunderschön und halte sie für eine wunderbare Schauspielerin. Auch wenn Schwarz und Weiß ihre liebsten Farben sind, stehen ihr die farbenfrohen Outfits noch besser. Das ein oder andere konnte ich auch persönlich an ihr bewundern, weil ich das Vergnügen hatte, ebenfalls den ein oder anderen Berlinale Empfang besucht zu haben. Dass die Tage im CD dann nicht ganz mit den tatsächlichen Tagen übereinstimmen, stört dann wohl nur mich :-), verstehen tue ich es dennoch nicht, weil ein CD ja nicht zwingend immer mit Montag beginnen muss, oder?

  10. Die Looks sind wirklich traumhaft inspirierend und Mina hat so eine positive Ausstrahlung, dass man das sogar anhand der Bilder sehen kann. Auch sehr sympathisch zu hören, was Mina in ihrer Freizeit macht.
    Danke für diesen vielfältigen Einblick!

    Liebe Grüße

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein